John DD fragte in Gesellschaft & KulturSprachen · vor 5 Monaten

Ist verquastes Pseudodeutsch wie 'Flüchter', die 'Führenden' o.ä. ein sicheres Kennzeichen für Rechtsextreme, ...?

... denen jedes Sprachgefühl abgeht?

8 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 4 Monaten

    Die Studierenden, die Arbeitenden, die Radfahrenden...all das sind Resultate des verquasten grünlinken Genderquatsches, wonach es keinen Studenden, Arbeiter, Radfahrer in der Maskulinform mehr geben darf.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Rechtsextreme - soweit wuerde ich nicht gehen. Auffaellig ist allerdings, dass Bezeichnungen wie Fluechter, Fluechtis, Musels, Goldstuecke, Kulturbereicherer, Invasoren, etc. immer nur von Leuten gewisser Gesinnung gebraucht werden.

    Hat meiner Meinung wenig mit mangelnden Sprachgefuehl zu tun, sondern eher mit der Abwertung von bestimmten Menschen. Ergo, mit Mangel an Anstand.

    Der Ausdruck von den "Fuehrenden" wird, glaube ich, nur von einem User benutzt. Findet er/sie wahrscheinlich interessant.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Klaus Grinsky
      Lv 7
      vor 4 MonatenMelden

      @Karl K: Du solltest mal für saubere Luft in Deinem Frontallappen sorgen und den abgestandenen fauligen Mief heraus lassen. Also, "ganz heraus" meine ich; nicht "ständig"... 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • jossip
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Die Studierenden, die Arbeitenden, die Radfahrenden...all das sind Resultate des verquasten grünlinken Genderquatsches, wonach es keinen Studenden, Arbeiter, Radfahrer in der Maskulinform mehr geben darf.

    Ein ArbeitER arbeitet ( ich weiss, für euresgleichen ein Fremdwort aber die meisten hier kennen und praktizieren es), der BäckER backt, der TaxifahrER fährt und der FlüchtER flüchtet... wo ist da ein Porblem ???

    Der verniedlichende Sprachjargon von euresgleichen wie "Schutzsuchende, Geflüchtete, Verfolgte, etc..." wird auch geduldet also habt ihr andere Bezeichnungen ebenso zu akzeptieren.

  • vor 5 Monaten

    Daß ausgerechnet die sich so national und völkisch aufplusternden Personenkreise oft zu keinem anständigen Deutsch (im doppelten Wortsinne) fähig sind, das ist ein häufig festzustellendes Phänomen. 

    @Karl K:

    Nachdem es dir beliebt mich zu blocken und du mir somit die Möglichkeit genommen hast dir an gleicher Stelle gebührend zu antworten, nun also hier:

    Über mein "daß" habe ich nachgedacht und bin zu dem Ergebnis gekommen, daß (!) vielleicht doch besser du nochmal darüber nachdenken solltest. 

    Mit vorzüglicher Hochachtung, Klaus 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Nein, bei "verquastes Pseudodeutsch" bin ich mir aber nicht sicher,

    klingt nach Zöpfen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Nazikeule wurde bei dieser Aufzählung noch vergessen!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Wie? Ich dachte Zöpfe sind ein sicheres Zeichen für Rechtsextremismus!?

    Jetzt legt euch endlich mal fest. 

    Quelle(n): Amadeu Antonio Stiftung
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Wo ja nach deiner eigenen Aussage bei Jossip der Duden "maßgeblich für alle Deutschen" ist, empfehle ich dir mal einen Blick reinzuwerfen.

    Dort wirst auch du (obwohl sicher bin ich mir bei dir mit den Scheuklappen da nicht) "die Führende", "der Führende", "Führender" und sogar "die führenden..." finden. Ich hab grad nachgesehen in diesem ollen Nazi-Propagandawerk :)))))))

    Kleiner Tipp:

    ...geht sogar online, musst du dafür nichtmal kaufen das Werk... ;) 

    @Grinsky 

    Vor so einer Antwort solltest du mal über dein "daß" nachdenken 🤣🤣

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.