Remo
Lv 7
Remo fragte in UmweltKlimawandel · vor 8 Monaten

Warum kaufen so viele Leute Wasser in Plastikflaschen bzw. überhaupt Wasser?

20 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 7 Monaten

    Sie wollen vorsorgen, falls das Wasser einmal knapp werden sollte.

  • vor 8 Monaten

    klar - habe ich auch schon mal aus einer Plastikflasche getrunken - doch lieber waren mir immer Glasflaschen, vor allem das Cola schmeckt aus Glasflaschen besser.

    (mittlerweile trinke ich ja eh kein Cola mehr, da zuviel Zucker drin steckt)

    Auch die Milch mag ich aus Glasflaschen lieber, der GESCHMACK ist und war schon immer besser.

    Doch ich mag kein Leitungswasser, warum auch immer?

    Selber trinke ich gerne das Staatl. Fachingen - da fahre ich total drauf ab. (Medium)

  • vor 8 Monaten

    Selbst wenn ich aus der Leitung trinke,  bezahle ich mein Wasser.

  • jossip
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Wegen der Kohlensäure...?

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Mike
    Lv 7
    vor 7 Monaten

    Weil carbonisiertes Wasser besser schmeckt.

  • vor 8 Monaten

    Zum einen wegen der Kohlensäure, zum anderen schmeckt das Leitungswasser in manchen Gegenden z.B. stark nach Eisen, was nicht jeder mag.

  • H
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Ich kaufe Wasser weder in Plastik- noch Glasflaschen, ausser ich moechte Wasser mit Kohlensaeure im Haus haben. Ansonsten habe ich einen Wasserdispenser, der aus einem 20 L Kunstsoffcontainer das Wasser pumpt. Auf Wunsch kochendheiss, normal oder eiskalt. 

    Trinken aus dem Hahn, nein danke.

  • ?
    Lv 6
    vor 8 Monaten

    Ich würde sagen Wasser in Flaschen aus Gewohnheit und weil manche denken das Wasser aus der Flasche sei irgendwie sauberer, als das aus der Leitung. Und Plastikflaschen, weil es oft günstiger und praktischer ist als Glasflaschen. Nachdem ich mich informiert habe, wurde mir klar, dass das mit der Wasserqualität in den meisten Fällen ein Irrglaube ist und dass die Mineralien, die in Mineralwasser stecken, größtenteils vom Körper gar nicht gebraucht und daher mit ausgeschieden werden.

    Daher habe ich mich kürzlich entschlossen, mir fürs Büro und für zuhause je einen Wassersprudler mit Glasflaschen zuzulegen. Ich war das ständige Flaschen hin und her schleppen und besonders die Pfandautomaten im Supermarkt leid.

    Bis jetzt komme ich prima damit klar und selbst wenn das Leitungswasser ein bisschen anders schmeckt, aufgesprudelt merke ich den Unterschied witzigerweise gar nicht. Einziger Nachteil an den Glasflaschen des Wassersprudlers: Es passen nur 0,6 Liter rein, da muss man dann leider relativ häufig nachfüllen und neu sprudeln. Da muss ich mich noch ein bisschen dran gewöhnen. Ansonsten kann ich es nur jedem empfehlen. Tut gar nicht weh, sich umzustellen :). Die leeren CO2 Flaschen kann man in jedem REWE, dm usw. gegen volle CO2 Flaschen tauschen. Hat bei mir zuletzt 8 Euro gekostet. Geht woanders (z.B. Kiosk oder Tankstelle) bestimmt auch billiger. Inzwischen habe ich mir auch eine zweite CO2 Flasche besorgt, damit man immer noch eine in Reserve hat, falls die eine ausgerechnet mal am Wochenende oder Feiertag leer geht und man sie nicht sofort gegen eine Volle tauschen kann.

  • vor 8 Monaten

    Die haben wohl alte Rohrleitungen zu Hause.

  • Anonym
    vor 8 Monaten

    Unser Wasser in Deutschland hat Qualität, man kann es ohne Bedenken trinken. Wenn die Leitungen allerdings nach 20 oder 30 Jahren nicht gereinigt oder erneuert werden, dann ist es angebracht, Trinkwasser zu kaufen. Nur auf Vorrat lieber keine Plastikflaschen. Sonst schluckst man auch Plastik.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.