Torsten fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 6 Monaten

Kramp-Karrenbauer verzichtet auf CDU-Vorsitz und Kanzlerkandidatur. Ist da etwa auch die AfD Schuld?

7 Antworten

Bewertung
  • Khan
    Lv 7
    vor 6 Monaten
    Beste Antwort

    Schuld ist das völlig falsche Wort, es ist viel mehr der "Verdienst" der AfD, dass es dazu kam, vollkommen egal, wie man sonst - je nach politischer Ausrichtung - zu deren politischen Manöver stehen mag, welches man gut oder doof finden kann, dass aber ungeachtet dessen "verfassungskonform" war, ganz im Gegensatz zu Angela Merkels "öffentlicher Forderung", dieses demokratische Ergebnis (weil es nicht genehm war) wieder "rückgängig zu machen".

    Gelinde gesagt dürfte Karrenbauers Verzicht auf den CDU-Vorsitz mit Hilfe der "Führerin" etwa genauso "demokratisch" (...) zustandegekommen sein,  wie der Rücktritt von Kemmerich.

    Attachment image
  • vor 6 Monaten

    Sie hat erstaunlich lange für die Einsicht gebraucht, dass ihr sowohl Talent als auch Vision oder Charisma - und erst recht Fortune - für den Job fehlen.

    Ich habe das bereits unmittelbar nach ihrer Ernennung gesagt.

  • Remo
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Wer nur halbwegs Verstand hat, setzt sich nicht auf diesen Schleudersitz.

  • jossip
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Ein Dummdoofie weniger...und wenn die AfD da einen Anteil daran gehabt hat, dann danke ich ihr von ganzem Herzen !!!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 6 Monaten

    Zumindest wäre sie ohne die afd wohl  noch im Amt...

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Ja, das sagt ihre Rivale. Die AfD hat aber kein Wort.

  • M
    Lv 6
    vor 6 Monaten

    Das war alternativlos.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.