Warum ist der AfD-Kandidat in Thüringen eigentlich nicht zum Ministerpräsidenten gewählt worden ...?

... und wieviele Stimmen hat er von seinen Parteigenossen erhalten?

Update:

Zeigt sich dadurch, was die AfD von der Qualität ihrer eigenen Leute hält? Oder dass sie Wahlen nur als Witz sehen?

8 Antworten

Bewertung
  • vor 6 Monaten

    Der Druck der etablierten Parteien gegen die AfD ist einfach jetzt noch zu groß, obwohl das mit Demokratie nichts zu tun hat.

  • jossip
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Taktisches Wählen ist weder in der Verfassung noch in der Geschäftsordnung des Landtags noch sonstwo verboten.

    Was ebenfalls nicht verboten ist, dass so ideologisch vernagelte Zeitgenossen wie du solche hohlgeistigen Fragen stellen dürfen.

    Die "C"DU und die FDP wollten eine weitere Legislaturperiode unter Rotrotgrün verhindern.

    Das Wahlergebnis im dritten Wahlgang hätte das möglich gemacht...aber offenbar war es der "C"DU mit der Ablösung von RRG dann doch nicht so ernst...

    Bei Schröders Rumgeeire 2005 hat sich kein Mensch darüber aufgeregt...

  • Tupelo
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Ich möchte mal an die Schröder-Farce 2005 erinnern, seine sogenannte Vertrauensfrage und seinem anschließenden Auftritt in der Elefantenrunde nach der Wahl.

    Ich erkläre es mal in wenigen Worten:

    Der Typ hatte ein Angebot des lupenreinen Demokraten.

    Dabei ging es um viel, viel Geld.

    Mehr als der Typ als Kanzler je hatte einnehmen können (den Begriff Verdienen will ich hier nicht einsetzen).

    Also musste der Politdarsteller überlegen, wie er aus der Kanzlernummer heraus kommt.

    Also Vertrauensfrage.

    Wahl, wie erhofft, verloren.

    In der Elefantenrunde schoß er dann übers Ziel hinaus und macht ein' auf dicken Willi.

    Er wollte -nicht nur nach meinem Geschmack- etwas zuviel den Eindruck erwecken, er kämpfe wie ein Löwe um 

    das Amt.

    Sein innerliches Jubilieren konnte er sich wohl gerade so eben verkneifen.

    Keinem Journalisten ist es -angeblich- damals aufgefallen, dass er damit die Möglichkeiten der Demokratie übel mißbraucht hat.

    Selbst als er später offen in Putins Arme fiel, hat rückblickend kein Journalist diese Farce hinterfragt.

    Was ich damit sagen will ist, dass es Idioten gibt, die im Glashaus sitzen und wie blöde mit Steinen um sich werfen...

    Gilt natürlich partei- und forumübergreifend.

    Und glaubt ihr, die ihr indirekt mitwerft,  allen Ernstes, es gäbe solche -und noch schlimmere- Geschichten in den von euch favorisierten Parteien wirklich nicht..?

    Übrigens lese ich von euch immer und immer wieder gegen welche Partei ihr seid.

    Sagt doch einmal für welche ihr seid... ...und warum...

    Das ergäbe vielleicht einmal eine sachlichere Auseinandersetzung als euer ewiges direktes und indirektes 

    Nazi-Geschrei...

    Aber politisch Flagge zeigen ist ja nie euer Ding gewesen......

  • vor 6 Monaten

    Damit du jetzt diese hochintelligente Frage stellen kannst.

    Inzwischen ist dieses Thema hier ausgelutscht.

    Kauf dir einen Lutscher. :-))

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Das was erreicht werden sollte ist erreicht worden,

    das Öffnen des Wählers Auge über das

    Demokratieverständnis der Etablierten und den Führenden.

    Taktisches Wählen ist völlig legitim !

    Jetzt bitte Neuwahlen, wird sich allerdings niemand von den Führenden

    trauen.

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Weil merkel nicht will. Sie will die Linke. PS. Merkel backs left party politicians to run Thuringia. (Bild Zeitung)

  • vor 6 Monaten

    Ist er das denn nicht? Ist er denn nicht Parteigenosse.

  • Berni
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Er hat von seinen rechten Parteifreunden keine einzige Stimme erhalten. Diese wurden benötigz, um die anderen Parteien zu blamieren.

    Ostdeutsche bekommen jetzt die Quittung für ihren gewählten Protest-Dreck.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.