Remo
Lv 7
Remo fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 2 Monaten

Sollten Hartz4 Empfänger auch Zugang zu Bio Produkten bekommen oder reichen gespritztes Obst/Gemüse + Fleisch aus Massentierhaltung?

15 Antworten

Bewertung
  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Ich schätze mal, weder solche Menschen, noch diejenigen, die unter Altersarmut leiden sollen künftig überhaupt noch irgendwas zu essen kriegen, das würde einfach nicht zur geplanten Verteuerung von Lebensmitteln passen und würde es dem normalsterblichen Pöbel auch viel zu einfach machen, noch weiter zu überleben.

    Attachment image
    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Mii🐼
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Ja! Genau! Selbst angestellteÄrzte im Krankenhaus bekommen  oft nur einen Zeitvertrag und können sich daher kein Haus bauen. Kein Wunder, dass sie oft lieber Ins Ausland gehen.Die Löhne gehen in Deutschland in den Keller. Gut bezahlte, unbefristete Arbeitsverträge sind leider Mangelware geworden

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Doris
    Lv 6
    vor 2 Monaten

    wenn du auf dem Wochenmarkt einkaufst, ist Obst und Gemüse nicht teuer. Auch arme Leute können saisonal und regional einkaufen und dabei Geld sparen. Vor allem in angepassten Mengen, damit nicht so viel wegfliegt.

    Und aufgeschwemmtes Massenhaltungsfleisch schmeckt eh bescheiden und taugt niemandem.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • mytilena
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      @Phil ich ging mit meinem Großvater schon auf die Jagd, als du noch im "Großen Teich" schwammst. Und das Verschnitt DD ist einfach nur jemand, der immer noch Kittelschürzen trägt, aber von der Jagd so viel versteht wie die Jungfrau vom Kind, Augen besitzt, aber nichts sieht. :-))

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Fred
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Das Problem ist doch,das Bio-Produkte oft nur Geldabzocke sind. Die Qualität ist meistens nicht besser. Obst und Gemüse mit Bio-Maden sollen aber lecker schmecken.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Wie Mii schon schrieb, gibt es genügend Menschen, die im Billiglohnsektor arbeiten, aufstocken müssen und daher oft nicht mehr Geld zur Verfügung haben, als Hartz4-Bezieher. Genauso geht es vielen Rentnern.

    Es ist eine Schande für das ach so reiche Deutschland, dass wir in Europa den größten Dumpinglohnsektor haben, aber dafür die höchsten Srompreise zahlen.

    Da der Staat zu einer gewissen Zeit handelte wie ein Milchmädchen und den Verkehrssektor, die Energie- und Wasserbetriebe in Privathand verkaufte, haben wir jetzt den Salat und müssen die Suppe auslöffeln, die uns die ach so schlauen Politiker einbrockten.

    Dadurch werden die Preise immer höher und die Infrastruktur in ländlichen Gebieten ist katastrophal.

    Auf dem Lande existiert auch keine Tafel wie in den Städten.

    Und die Lebensmittel sind da auch nicht billiger.

    Außerdem hat auch dort nicht jeder einen Garten, um selbst Obst und Gemüse anzubauen oder ist körperlich fähig dazu. .

    Die Geschichte mit den Bioprodukten besitzt auch einen Haken, denn nicht selten ist in Bio kein Bio drin.

    Außerdem frage ich mich, wie ein Bauer auf einenm jahrelang durch Insektizide und anderen Giften vereuchtem Boden plötzlich Bio anbauen kann.

    Die Schadstoffe sind trotzdem vorhanden.

    Und selbst wenn jemand Biofutter für seine Tiere kauft und sie vernünftig hält, kommt das Futter auch von jahrelang verseuchten Böden.

    Doch jeder Bauer muss auch ökonomisch arbeiten.

    Bei diesen Preisen, die Abnehmer zahlen, kommt er selten mit reellen Mitteln auf einen grünen Zweig.

    Und da beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.

    • Mii🐼
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      DH

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Ob edle oder eher günstige // ich sage nicht ärmliche !!! Lebensmittel die gesünderen sind...ist hier immer noch die Frage

    Müssen es teure Körnerbrötchen sein???...wenn  ein gesundes und mit allen Mineralien für einen Tag ausreichendes morgentliches  Frühstück , bestehend aus einer  leckeren Haferflockensuppe viel bekömmlicher ist?? ( Ich denke immer nur...wer in Arbeitslosigkeit verfällt und übrigens auch mit dem vom Staat gegebenen Geld nicht auskommt....hat seine Lebenseinstellung noch nicht gefunden und muss sich eben ein wenig vom Luxus lösen und umstellen. 

    Mehr möchte ich eig. zu abwertenden Bewertungen von Lebensmitteln und leider arbeitslos fristender Menschen...die mal gar nicht immer etwas dafür können....schreiben. 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    gleiches RECHT für alle Bürger, wenn es möglich wäre auf jeden FALL.

    Auch oder gerade für die Menschen wo auf der Straße leben müssen, da man ja überall lesen kann - Geld wäre für ALLE genügend da, der STAAT gibt es für alles mögliche aus, unsere Steuergelder, da könnte man ruhig auch mal an die Menschen denken - wo es brauchen und nicht an Stuttgart 21 oder BER Flughafen, Brücken wo kein Traktor drüber fahren kann, da zu eng geplant usw.

    Geld, wäre anscheinend wirklich da - doch es wird da wo man es am nötigsten benötigt leider nicht eingebracht.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Darf ich dir mal ne Rechnung aufmachen?

    Ein arbeitender Mensch- sagen wir, Frisör(nur als Beispiel für andere, der einen Beruf gelernt hat) arbeitet Vollzeit und bekommt dafür netto ca 1200 Euro heraus.

    Dafür muss er 620 Euro Miete zahlen.

    GEZ................. 17  E

    Strom                45  E

    telefon/internet  30  E

    Benzin               60  E

    KFZVers.           70  E

    Hausrat/u.a

    Versicherung     30  E

    dann ist er bei 872 Euro. Das sind aber nur die minimalsten Ausgaben. Jetzt bleiben ihm noch 328 Euro.

    Das durch 4 Wochen ergibt 82 Euro in der Woche. Davon muss er Lebensmittel, Bekleidung, Drogerieartikel kaufen.

    Lebensmittel sind 50 Euro in der Woche. Darunter geht es nicht, wenn man einigermaßen vernünftig kauft.

    Bleiben  nur 32 Euro.

    Dieser Mensch kann nicht im Biomarkt kaufen, wenn er mit seinem Geld hinkommen möchte.

    Er kann im Disconter nur das Billigste kaufen. 

    Ein Harzer bekommt 450 Euro

    Heizung extra

    Miete extra

    Ein Hartzer zahlt keine GEZ, er bekommt, Bekleidungsgutscheine, Kann sich Lebensmittel bei der Tafel holen für 1 Euro.

    Wenn was an techischen Geräten kaputt geht holt er sich auf Steuerzahlerkosten neues Zeug, 

    Dafür muss er keinen Finger rühren. Arbeitet er schwarz dazu, kann er sich Dinge leisten, die sich der Vollbeschäftigte Geringverdiener nicht leisten kann.

    Daher kommen Harzer gut mit dem Geld aus. Für Nichttun, für lange pennen, spazierengehn, auf die Liegewiese. Alles für umme, während andere für die mitschuften. 

    Wenn kein Anstandsabstand zwischen Niedriglöhnen und Pennergeld da ist, werden die sich weiter drücken aber immer wieder neue Ansprüche stellen. 

    Gesündere Lebensmittel sind was für Menschen, die sich die auch verdienen, weil sie arbeiten. Wer sich aushalten lässt, muss nehmen, was er bekommt. 

                  

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Bei der Tafel hab ich bisher noch kein Frischfleisch gesehen, dafür aber sehr viel noch frisches Biogemüse und Bioobst.

    Schon da können Hartzler mal sparen.

    Und der Rest?

    Wenn man haushalten kann und für 2 Tage kocht, kann man sich trotz Hartz 4 auch Biofleisch leisten.

    Dafür geht man halt mal dann nicht zum MC Donalds oder ins Kino - oder man raucht mal eine Schachtel weniger Zigaretten.

    Man kann, wenn man mit Geld umgehen kann.

    Und Fleisch braucht der Mensch schliesslich auch nicht jeden Tag. Man kann auch fleischlose Tage einlegen.

    Hinzu hat auch beinahe jeder Hartzler einen Gefrierschrank, in dem er Biofleisch usw. einfrieren kann.

    Somit spart er sich auch Geld. Man kauft, wenn es im Angebot ist und friert dann portionsweise ein.

    Wo ist also das Problem, dass sich auch ein Hartzler gesund ernähren kann?

    Aber wenn er lieber sein Geld in Kippen und Alk investiert oder in unnütze Sachen wie Markenklamotten, dann ist er selbst schuld.

    Apropos Markenklamotten: Gibt´s bei Kleiderkammern und der Caritas kostenlos oder zum sehr günstigen Preis im Second-Hand-Shop.

    Inanna

    • Philotackevor 2 MonatenMelden

      da gebe ich dir mal vollkommen recht. Ich hab das selbst gesehen und war einigermaßen positiv erstaunt  Wer hat und kann kann auch im Garten buddeln
      oder mit Kenntnis Wald und Wiese erforschen. Es gibt da einiges zu erbeuten.
      Leider keine Nutrias.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Viele normale Familie leben , obwohl sie arbeiten , so gut wie auf Hartz 4 Niveau.

    Wobei Hartz4- Bezieher noch die Zeit haben ( wenn sie gesund sind), sich nebenbei etwas Geld schwarz dazu zu verdienen.

    Von daher, wenn, dann für alle Bio-Produkte.

    Ich bin dafür , dass die gesetzlichen Standards in Deutschland für die Obst/Gemüse und Fleisch-Produktion einfach erhöht werden sollten.

    Den Tieren in Deutschland sollte es einfach überall richtig gut gehen, bis sie geschlachtet werden

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Mii🐼
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      OK, das nenne ich dann nicht Schwarzarbeit, sondern nur Nachbarschaftshilfe. Besser so? :-)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Berni
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Zuerst sollte man sie in Arbeit bringen !

    Wenn sie es sich leisten können haben sie Zugang zu allem !

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.