Astraea fragte in Essen & TrinkenGetränke · vor 2 Monaten

Ist Trinkwasser nun auch viel zu billig?

3 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Ich weiß es nicht, aber hast du es schon gelöst?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    und weiter geht es

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Solange es sich immer noch zu viele Menschen in diesem Land leisten können, trotz Minieinkommen, Kinder- und Altersarmut, Mietwucher und Negativzinsen dennoch täglich ihre mindestens erforderlichen 2 Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen, definitiv ja. Wie soll man ein Volk schnell abschaffen, wenn es noch Zugang zu sämtlichen lebensnotwendigen Grundnahrungsmitteln hat? Alles wäre so viel einfacher, wenn doch endlich jemand auf die Idee käme, eine CO2-Strafsteuer zu erfinden, und diese aus Klimaschutzgründen auf alles erheben würde, was der Mensch zum Leben braucht: Essen, Trinken, Strom, Heizöl, Erdgas, Atemluft... - grübelten manche Abschaffungsbeauftragten sicher noch im Jahre 2018. Tja, inzwischen haben wir 2020 und befinden uns mittendrin in einem bereits existenzbedrohenden Ökoterror, den man sich nicht mal in seinen schlimmsten Alpträumen gnadenloser hätte ausmalen können.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.