John DD fragte in Politik & VerwaltungWahlen · vor 2 Monaten

Auf welche Grundrechte könntest du verzichten?

14 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Das ist aber eine schwierige Frage. Da der Staat ohnehin sehr tief in manche Grundrechte eingreift, sei es gerechtfertigt oder ungerechtfertigt, frage ich mich, ob ich den Unterschied bei manchen Grundrechten überhaupt bemerken würde. Insgesamt geben uns die Grundrechte aber doch so viel Schutz, dass ich ungern auf sie verzichten möchte. Da ich unverheiratet bin, hat für mich das Recht auf Ehe und Schutz der Familie einen nicht so hohen Stellenwert, wie manch andere Grundrechte und ich bin auch niemand, der oft auf Demos anzutreffen ist, daher tangiert mich die Versammlungsfreiheit persönlich nicht so sehr. Dennoch wäre ich dagegen, diese Grundrechte abzuschaffen, denn vielleicht kommt ja der Tag an dem ich doch heirate oder mir ein Thema mal so wichtig ist, dass ich doch dafür/dagegen demonstrieren möchte. Also Verzicht auf Grundrechte würde ich eher ablehnen. Die erfüllen schon alle einen guten Zweck und dienen unserem Schutz vor staatlicher Willkür, selbst wenn man persönlich diesen Schutz aktuell gar nicht benötigt. Man weiß nie, was die Zukunft bringt.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • jossip
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Wohl bescheuert, oder was...???

    Verzichten- auf gar keine.

    Sie werden uns geraubt, Stück für Stück...

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • John DD
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Welche Grundrechte hat der Staat dir denn geraubt? Das Recht, bescheuerte rechtsextreme, fremdenfeindliche, extermistische und abwegige Meinungen zu äußern, scheinst du ja noch zu haben.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Ich werde zur Zeit bei sehr vielen Grundrechten eingeschränkt, da will ich auf nicht noch mehr verzichten.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    Die Deutschen mögen es nicht, wenn ihnen jemand die Wahrheit sagt, womöglich noch ironisch oder sarkastisch. Deshalb hassen sie Leute wie Dieter Bohlen und Oli Pocher, aber sie wählen solche Witzblattfiguren wie Angela Merkel.

    Attachment image
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Das spielt keine Rolle, da sie sowieso alle mit Füßen getreten werden.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • M
    Lv 6
    vor 2 Monaten

    Es fehlen eher welche, d.h. wir wurden schon um einige Rechte beraubt. 

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Auf das der Gleichheit vor dem Gesetz. Die entstellende Auslegung dieses Prinzips wird missbraucht, u.a. damit ich meine Adoption nicht aufheben kann. "Leibliche Kinder können ihren Eltern die Verwandtschaft auch nicht aufkündigen." oder ähnliche Drecksargumente kommen da vom Gericht.

    @ Hans Wurst

    Das ist Blödsinn. Du wiederholst ja nur das Pseudo-Argument der Schmuddel-Richter. Aber ich erkläre es Dir gerne noch einmal: Wie willst Du denn leibliche Verwandtschaftschaft aufkündigen, und was würde das ändern? Bei Adoption als Kunstverwandtschaft hingegen ergibt das von vorneherein keinen Sinn.

    Außerdem wurde ich damit eines anderen Rechtes  beraubt, nämlich der Selbstbestimmung.

    Langer Rede kurzer Sinn: Gleichheit im Grundgesetz ist anders gemeint als sie seit den Siebzigerjahren zunehmend sinnverbogen wird.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Hans Wurst
      Lv 6
      vor 2 MonatenMelden

      Rosinenpickerei ist dann eben ungerecht. Alles was dir mit deinen Adoptiveltern passiert ist, hätte dir vermutlich auch mit deinen leiblichen Eltern passieren können und da hätte es eben genausowenig einen Ausweg gegeben.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    "könntest" ???

    "Mußt du bald" würde besser passen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Auf die freie Berufswahl. Ich möchte nicht mehr arbeiten.

    Attachment image
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.