Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMythologie & Folklore · vor 1 Monat

Fehlt das CO² nicht den Pflanzen außerhalb der Gewächshäuser, wenn man jenes Gas direkt in diese Produktionsstätten leitet?

7 Antworten

Bewertung
  • vor 4 Wochen

    CO2 ist die Nahrung der Flora.

    Das CO2 ist ein dreiatomiges, ungiftiges und geruchloses, also sehr sanftes, unaufdringliches Gasmolekül, das seit Jahrmillionen eine tragende Rolle im bioenergetischen Kreislauf auf unserem Planeten spielt. In dem komplizierten Prozess der Photosynthese assimilieren es die Pflanzen mit Hilfe von Lichtenergie, um daraus Stärke zu bilden. 

    Dabei wird Sauerstoff freigesetzt, den Tiere und Menschen wiederum als Energielieferant in ihren Körpern verbrennen. Der CO2-Kreislauf ist so naturgewaltig, dass der Mensch ihn bisher nicht stören konnte, so Prof. Bert Küppers in seinem Artikel "Ohne CO2 kein Leben" .

    Unsere reduktionistische Wissenschaft vermag nicht zu erkennen, dass die gasförmige Pflanzennahrung Kohlendioxid eine Art planetarer Wesenheit wie das Wasser oder der Sauerstoff ist. Sie als gar Giftgas zu bezeichnen zeugt von Borniertheit, zu der eigentlich nur fähig ist, wer sich auch im Denken weit von der Natur entfernt hat. Eine solche Haltung ist ein weiterer Höhepunkt in der Entfremdung von natürlichen Prozessen. Man spricht sinngemäß von gewaltigen industriellen Potenzialen bezüglich der Klima schonenden Umrüstung beziehungsweise Neuausrüstung von Pkw, ein neuer Milliardenmarkt zeichnet sich am Horizont ab. Und das alles wegen eines harmlosen Gases, das erst das Leben hier bei uns auf Planet Erde ermöglicht hat!

    Wie verrückt werden die Menschen noch? Die glauben jeden Unsinn und Blödsinn.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Wochen

    Kohlen­stoff­dioxid kommt natürlich und in großen Mengen in der Erd­atmosphäre vor. Es ist ein natürliches Neben­produkt der Zell­atmung vieler Lebe­wesen und entsteht zudem bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Gas. Auch beim Zer­fall toter Organismen oder durch natürliche CO2-Quellen, wie beispiels­weise Vulkan­gase, wird Kohlen­stoff­dioxid frei.

    Attachment image
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    In Brasilien und Australien brennen genug Wälder für Nachschub.

    Der morgendliche Berufsverkehr und die Heizungen sorgen für Ersatz.

    Nein, ich glaube nicht das es irgendwo auf der Welt Mangelerscheinungen geben wird.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mike
    Lv 7
    vor 3 Wochen

    Zu mindestens gibt es reichlich CO² in Höchstdosis in der Atmosphäre, was zu Überhitzung der Erde reicht.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Monat

    CO2 für Gewächshäuser

    400.000 Tonnen Kohlendioxid strömen im Sommer in den Niederlanden von der Shell-Ölraffinerie bei Rotterdam in hunderte Treibhäuser. Durch diese intelligente Weiterverwendung des Treibhausgases werden jährlich die CO2-Emissionen einer westeuropäischen Großstadt vermieden.

    >>>>>

    Interessant!

    Antwort zu deiner Frage= Nein!

    Es fehlt dort nicht, weil es immer noch reichlich davon gibt. ,)

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    Selbst als der Planet noch nicht von Menschen bewohnt wurde, die zusätzlich CO2 erzeugten und die Vegetation aus GRÜN bestand (also buchtsäblich aus den Großverbrauchern von CO2) genügte das vorhandene CO2 für das Pflanzenwachstum. Das ist die Selbstregulation.

    Woran unser Planet leidet ist die zerstörte Selbstregulation. Die Menschen mit ihrem ungeheueren Pflatzbedarf reduzieren die CO2 verbrauchende Vegetation. Urwälder wurden zerstört und werden zerstört. Gibt es irgendwann keine Urwälder/Regenwälder mehr, dann verödet der Planet Erde MIT ODER OHNE ELTAUTOS. Was hier stattfindet ist der Anfang vom Ende.

    • George Clooney
      Lv 6
      vor 4 WochenMelden

      Leider kann man zoophilen Menschen das nicht konkret verbieten. Zwar enthält das Grundgesetz mittlerweile einen Artikel, der Tierrechte anerkennt und ihnen Schutz garantiert, auf dem Gebiet der Zoophilie ist soweit ich weiß jedoch noch nichts passiert.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Hast du schon gewusst, dass Carbon Credits und Carbon Trade dir helfen koennen.

    • George Clooney
      Lv 6
      vor 4 WochenMelden

      Leider kann man zoophilen Menschen das nicht konkret verbieten. Zwar enthält das Grundgesetz mittlerweile einen Artikel, der Tierrechte anerkennt und ihnen Schutz garantiert, auf dem Gebiet der Zoophilie ist soweit ich weiß jedoch noch nichts passiert.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.