Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 1 Monat

Können „aggressive Gene“ vor dem Gesetz schützen?

YuTub-Titel:

Vor Gericht: Migranten-Bonus wegen „aggressiven Genen“

Update:

Und....wie schützt man sich als Gesetzestreuer vor diesen Genen ?

12 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Wochen

    Nein aber es gibt den psychologischen Begriff der ,,passiven Agressivität".

    Das benutzen hintervotzige Staatsanwälte, Richter  , Psychologen und Gutachter ,

    anderweitig studiertes ,,Elendite- Pack " gern um andere Menschen agressiv zu machen.

    Eine begrenzte kontrollierte Agression verhindert oft daß man so zu sagen nicht immer als erster K.O zu Boden geht, wenn Situationen eskalieren .

    Und jetzt mal her mit den Punkten .

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Es ist immer wieder erstaunlich, was Richter heutzutage alles erfinden, um "Kulturbereicherer" nicht bestrafen zu müssen oder aber nur ein ganz mildes Urteil zu fällen. 

    Wenn ein Richter vor 2016 so argumentiert hätte, um einen deutschen Gewalttäter zu bestrafen, wäre er sofort beurlaubt worden, mit der Auflage, sich einer Behandlung durch einen Psychiater zu unterziehen.

    Es ist unfassbar, was in Deutschland und in den übrigen EU-Staaten vom Gesetz toleriert wird, wenn der jeweilige Täter "importiert" wurde. 

  • jossip
    Lv 7
    vor 1 Monat

    In Tschland ist das selbstverständlich möglich.

    Der bis dato so gern herangezogene "besondere kulturelle Hintergrund" ist jetzt einem anderen Verharmlosungsmedium gewichen.

    Zu deiner Aktualisierung: du hast dich vor nichts zu schützen, den Schutz heisst im Endeffekt Abwehr, Ausgrenzung, Aggresion !!!

    Zu hast mit freudiger Grundeinstellung auf den Hmhmhm zuzugehen, ihm dein Herz zu öffnen, ihm zu zeigen, dass er angekommen ist und sich geborgen und zuhause fühlt.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    Im Gegenteil!  Ist der Beweis mittels medizinischen Untersuchungsmethoden erbracht, dass der Mörder/Gewalttäter zu viel des Enzymes MAOA herstellt, ist er nicht milder zu bestrafen, sondern eventuell für immer wegzusperren. Einfach weil er wieder morden wird.

    Vielleicht gibt es ja einst einmal die Möglichkeit die genetische Schere bei ihm anzusetzen. Heute kennt man zwar den Gendefekt( was ja vor ein paar Jahren konsequent abgestritten wurde), aber behandeln kann man ihn nicht.

    Da helfen auch keine Exorzisten, grüngestrichene Weichspüler und Realitätsverweigerer in deren Schädeln Wissen, oder wenigstens Erfahrung keinen Eingang findet.

    Auch die weniger genetisch, als durch frühe Prägung verursachten Verhaltensanomalien - hier: zu männlich aggressiven Verhalten verzogenen Brutalos aus dem Migrantenheer, erfordern keineswegs Milde. Aber hier könnte man es eventuell noch mit einer Umerziehung versuchen. Wobei ich eher skeptisch ob der Ausicht bin, viel zu erreichen.

    Und schützen kann man sich vor dieser Aggressivität- wenn man unglücklicher Weise auf sie trifft, nur mit angemessener Selbstverteidigung(und da das nicht mit lieben Sprüchen und Verständnis geht, ist wohl eine Waffe die beste Wahl). 

    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      DH! Und zu dem Thema Umerziehung: vergiss es, denn eine solche würde ja voraussetzen, dass die Betroffenen noch über ein gewisses Quantum an Resthirn verfügten, dessen Rechtsempfinden nicht völlig eliminiert ist. 

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Aggressive Gene gibt es nicht, nur aggressive Vorfahren oder Eltern. Selbst das muss nicht vorkommen, weil jeder Mensch anders tickt. Ein Krieg kann traumatisieren, ist aber kein Grund, besser behandelt zu werden. Denn dann kann es für die Opfer noch gefährlicher werden, wenn ein Freibrief ohne Hemmungen gegeben wird.

    Habe meine Antwort etwas geändert.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    In diesem Land muß man heutzutage mit allem rechnen.

    • Philotackevor 2 WochenMelden

      Mitn Gelde o und kennen muaß man das o erscht a mol.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    Falls die Richter oder wohl eher Psychologen solche Gene erfunden haben, um aggressive Menschen nicht einsperren zu müssen, sollten die Knallerbsen mal darüber nachdenken, dass in uns allen die Aggression steckt, uns zu wehren.

    Gegen Gewalttäter kann man sich nur mit sofortiger Gegengewalt schützen.

    Und weil Angreifer bewaffnet sind, sollten alle zum Frieden erzogenen Personen jetzt Waffen zur Hand haben.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Philotackevor 2 WochenMelden

      Das stimmt. Bei dir würde schon vorsichtshalber gleich großkaliebrig los knallen .
      Aber ein gescheiter Knüppel reicht auch. Entscheident ist man sollte kampferprobt sein.  Alles Liebe und fiert di Got.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Aber selbstverständlich!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Monat

    Ja klar, aggressive Gene, demnächst kommen sie noch mit Rassenunterschieden.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Philotackevor 2 WochenMelden

      Wenn du von diesen Gene gar keene hast,so fürcht ich fast, wird das Leben dir zur Last und viele schimpen dich dann Spast. ..Oder Opfer

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Monat

    *aggressive Gene*

    lol

    guter Witz :-))))))

    Diese Gene könnte ich auch gebrauchen. .-)))

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Philotackevor 2 WochenMelden

      Ab und zu mal Phönix schauen oder sich einen Chef suchen der von Tuten und Blasen keine Ahnung hat oder sich sehr viel in  Kommunikation mit  Menschen
      stürzen ohne Ihr ausweichen zu können. Dann wirst du zum Vernichter ohne Gnade, oder zum Suizidalen. Probiers nicht aus und halt dich raus.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.