Was würdet ihr eurem Enkelkind sagen, wenn es folgendes Lied singen würde?

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Das sind tausend Liter Super jeden Monat. Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau.

Meine Oma fährt mit ´nem SUV beim Arzt vor, überfährt dabei zwei Opis mit Rollator.

Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett. Weil Discounterfleisch so gut wie gar nix kostet. Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau.

Meine Oma fliegt nicht mehr, sie ist geläutert, geläutert, geläutert. Stattdessen macht sie jetzt zehnmal im Jahr ‘ne Kreuzfahrt. Meine Oma ist doch keine Umweltsau.

Ist auf dem WDR gekommen:

https://www.welt.de/vermischtes/article204618322/O...

16 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Monat

    Wenn es,das Enkelkind-

     aus eigener Erfahrung "spricht" singt,und ihre Oma so etwas vorlebt,dann wäre es an der Zeit für die Oma,ihr Tun zu überdenken und verändern.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Eine Abreibung würde das Kind nicht kriegen, falls du das meinst, da es keinen Sinn macht Opfer dafür zu bestrafen, dass sie von Tätern zu Opfern gemacht wurden!

    Natürlich müssten meine Enkel begreifen, "was" sie getan haben, was mit ihnen gemacht wurde und was sie alles wissen sollten über die Generation, die mit Gemüsenetz einkaufen geht, die Geschenkpapier noch mal aufbügelt, die niemals Essen wegschmeißt, die den Toaster repariert, anstatt einen neuen zu kaufen, die Klamotten näht, anstatt neue zu kaufen und die von einer sehr jungen/aufgehetzten Generation als "Umweltsau" bezeichnet wurde.

    Was ich zu den "Tätern" sagen würde, geb ich hier lieber nicht an, zum einen, weil man sich trotz allem nie zu gewissen Vokabeln und Formulierungen hinreißen lassen sollte, zum anderen, weil nur die "ideologische Seite" im Internet scheinbar "Narrenfreiheit" hat und prinzipiell "nie" zensiert wird!

    Attachment image
  • vor 2 Monaten

    Meinen Enkelkindern bräuchte ich eigentlich gar nichts zu sagen.

    Das würde schon meine Tochter erledigen.

    Sie würde mit ihnen sprechen und bei dem Chorleiter auf die Barrikaden gehen.

    In der Beziehung sind wir uns sehr ähnlich.

    Doch mir persönlich würde es trotzdem große Freude machen, diesen Chorleiter zur Abwechslung mal zur  S a u  zu machen .

  • vor 2 Monaten

    Meinem Enkelkind würde ich gar nichts sagen, wenn es dort mitsingen würde.

    Das könnte ja am wenigstens dafür, dass sein Chorleiter scheinbar einen Riesenknall hat.

    Diese Kinder  werden ja nur fies benutzt, genau so wie Greta gerade von ihrem Vater.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Fred
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    So verblödete Enkelkinder habe ich nicht, die glauben das man tausend Liter Sprit Im Hühnerstall verfährt. Das die meisten Rentner sich die teuren Sachen vom Fleischer oder Supermarkt gar nicht leisten können, wissen die schon. Sie würden deshalb einen gewiss nicht Umweltsau nennen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Ich würde mit dem Enkelkind zum Chorleiter gehen und den unfähigen Schwachmaten zusammenfalten, während das Enkelkind sich anhören muss, was ich dem Typen zu sagen habe.

  • vor 2 Monaten

    na ja - klar kenne ich dies von früher, nur der TEXT war lustiger damals.

    Meiner Oma hat dieses Lied auch in der normalen Version schon nicht allzu gut gefallen, heute würde meine Oma in Ohnmacht fallen, kann sie aber nicht mehr, da meine OMA leider nicht mehr unter uns weilt.

    Bin ja leider selber noch keine OMA - mir wäre es ansonsten WURSCHT... -  da dieses LIED mittlerweile nicht nur auf die Oma`s der Nation zutrifft, sondern auf die ganze Welt, also die MENSCHHEIT zugeschneidert werden könnte.

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      bei BK Merkel - reimt sich ja eh F...el - mach ich mal ne Ausnahme, gilt auch für SIE, auch wenn Sie keine ENKEL inne hat, also eigene Kindeskinder somit.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Ich würde den Verantwortlichen die Hammelbeine langziehen und in die Wege leiten, dass mein Enkel aus dieser Indoktrinationsanstalt herausgenommen wird. Kleine Kinder wie in diesem Chor können ja nichts dafür, dass sie von Klimawahnsinnigen missbraucht und schamlos vor deren Karren gespannt werden. Sie sind sich der Tragweite des Gesagten gar nicht bewusst und finden die Zeilen wahrscheinlich einfach nur lustig.

    Jedenfalls scheint es in gewissen Kreisen gerade in Mode zu sein, den geschmacklosesten und menschenverachtendsten Müll in die Welt hinauszuhauen, solange es den Zielen des linksgrünen Establishments entspricht, und es hinterher als "Satire" zu tarnen. Siehe auch den FFF-Tweet über die "reinredenden Großeltern, die ja eh bald nicht mehr mit dabei sind". Hetzen, spalten, aufwiegeln und ihr totalitäres Gedankengut verbreiten, das können die selbstdefinierten Bessermenschen und Klimareligiösen besonders gut, während sie aber die ersten sind, die in größtmögliche Empörung verfallen und eine allgemeine Verrohung der Sprache anprangern, wenn mal ein Seitenhieb der gegnerischen Position kommt, der nicht in ihr ideologisches Weltbild passt.

  • vor 2 Monaten

    Meine Kinder hatten zum Glück die Chance, in einer noch halbwegs "normalen" Generation aufzuwachsen. Mittlerweile würde ich sagen, dass es kaum noch ein Tag gibt, an dem ich nicht glaube, in diesem Land Absurdistan im falschen Film zu sein.

    Begonnen hat es 2015 mit der diktatorischen Entscheidung einer kritikunfähigen und verantwortungslosen Kanzlerin. Die hat einfach mal beschlossen, die Türen für Menschen aller Welt zu öffnen. Unbegrenzte Massenzuwanderung, völlig egal welche Identität und woher die Menschen kommen. Innere Sicherheit ade. 

    Und als dann eine Welle der Kriminalität unser Land überflutet hat (man nennt das im Fachjargon "Einzelfall"), musste plötzlich schnell ein anderes Thema her, um vom politischen Versagen abzulenken. Da kommt doch die Theorie vom menschengemachten Klimawandel genau richtig. Die Medien springen auf diesen Zug auf und man hat das Gefühl, es geht um nichts anderes mehr. Wie auch, wenn linksgrüne Weltuntergangs-Gurus den "Klimanotstand" ausrufen, "Klima-Flüchtlinge" generieren und nicht davor zurückschrecken, selbst Kinder nach Strich und Faden für ihre Agenda einzuspannen. 

    Kinder werden gegen ihre Eltern aufgehetzt, die ja das neue Feindbild zu sein scheinen. Dieses niveaulose Lied ist nur die Spitze des Eisbergs und man hat es ja dann auch schnell wieder aus der Mediathek entfernt, nachdem sich von Klardenkenden ein Shitstorm über den Sender ergossen hat. 

    Wenn man sich diese perfiden Indoktrinations-Mechanismen anschaut, dann fühlt man sich unweigerlich an Nordkorea erinnert. Dort sieht man offensichtlich seine Vorbilder. 

    Aber das beste ist, dass wir diesen Staatsfunk auch noch bezahlen dürfen, denn das Geld dieser "Umweltsau" nimmt man gerne. 

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      nicht davon kommen lassen".
      Da fragt man sich doch, was das für die Oma, die sich aufgrund ihrer Minirente kein gutes Fleisch leisten kann, bedeutet... Wird die dann zum Abschuss freigegeben?  Es ist tatsächlich nicht zu fassen! - Die Eltern, Inanna, nicht diese Goeren, sind da anzusprechen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Sagen würde ich vermutlich nicht viel... ich hätte da eine eher robuste Vorgehensweise.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      😊 DH!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.