Corinna fragte in Freunde & FamilieFreunde · vor 2 Monaten

Hast du, oder hattest du schon mal einen Nachbarn, der ständig bei dir rumsitzt?

4 Antworten

Bewertung
  • jossip
    Lv 7
    vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Ja, in meiner Schrauberhalle...ein alter Sack, ein Dummschwätzer vor dem Herrn...aber ein oldschool, very old school-Schrauber, von dem ich das eine oder andere gelernt habe.

    In jedem Bundesstaat der USA, aus dem ich gerade zurückkam, war er auch schon und hatte auch dort bei Kumpels etliche US-Klassiker stehen.

    Ob T-Birds, Mustangs, Challengers, Camaros oder Vetten...er hatte sie alle !!!

    Alle für zwischen $ 200 und 300 gekauft, selbst restauriert, bekam von Sammlern ständig fünf- bis sechsstellige Gebote...aber er gibt nichts her...will die alle selber fahren.

    Seinen De Tomaso Pantera, der "in einer Halle bei LA" steht, wollte ich immer mit ihm mal nach Deutschland holen...nur hatte er "nie Zeit", wenn ich in die USA bin...

    Letzten Monat haben wir ihn beerdigt.

    Sein Gelaber, seine Sprüche, seine Märchen, sein manchmaliges Rumgenerve...ich bereue keine Sekunde und wenn er mir ab und an noch so auf den Senkel gegangen ist...

    Die Traumwelt, in der er lebte, konnte er bei mir und den Jungs zelebrieren und dort hatte er sein Publikum...das einzige, was er überhaupt so hatte...

    RIP, alter Schwätzer und ich nehme es dir auch nicht krumm, dass du mir nie gesagt hast, wo die ganzen Hallen deiner Kumpels in den USA waren...und du nie den Kontakt zwischen denen und mir hergestellt hast...obwohl du es immer versprochen hattest...

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Ja, früher als ich bei meiner Mutter gelebt habe. Sie war mit einer Nachbarin befreundet und die hockte ständig bei uns rum

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Nein. Aber ich sitze ab und zu mit ihr zusammen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Monaten

    Ich habe mal eine lieben alten Nachbarn gehabt, der im Rollstuhl saß.

    Der hat mich eigentlich ständig von seinem Wohnzimmerfenster aus beobachtet und stand auch fast täglich mit seinem Rollstuhl bei mir meinem Hof rum.

    Seine Frau war viel unterwegs und ihm war langweilig.

    Wenn ich ihn nicht so nett gefunden hätte,hätte ich das nicht geduldet.

    Er war im Kopf aber noch völlig klar, obwohl er schon so alt war und man konnte sich gut mit ihm unterhalten.

    Ein Treppensturz wurde ihm dann zum Verhängnis.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.