Wenn es angeblich einen Gott gibt, warum gibts so viele verschiedene Religionen?

8 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 3 Monaten
    Beste Antwort

    Es gibt in einer Firma im allgemeinen auch nur einen Chef, aber hunderte Mitarbeiter

    die für den die Maloche machen und die auch wieder Grüpchen bilden die sich untereinander schief an gucken.

    So ist das mit Gott und seinen Religionen auch. Der selber machts nichts.

  • H
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Das stimmt so nicht. Es gibt nur 3 Religionen, die an ein und denselben Gott glauben. Nur - innerhalb dieser 3 Religionen (Judentum, Christen und dem Islam), gibt es verschiedene Auffassungen, Meinungen, etc., wie die jeweilige Religion zu praktizieren/interpretieren ist.  Es gibt orthodoxe Juden, Katholiken, Protestanten, Sunnis, Shiitten, etc., um nur einige aus den jeweiligen 3 Religionen zu nennen. Und selbst unter den genannten Gruppen sind sich die "Gelehrten " oft nicht einig. 

    Andere Religionen haben/verehren mehrere Goetter.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Das weiß Gott allein.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Die Menschen können sich eben nicht einig werden. Und diejenigen, die an mehrere Götter glauben, machen da sowieso nicht mit.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Monaten

    Weil- archaisch gesehen- die einzelnen Grüppchen sich untereinander verzankt und verstritten hatten, sich beraubten, sich die Frauen stahlen, vom Neid und der Missgunst zerfressen, einander nach dem Leben trachteten, und sich daher eigene Götter schufen, die mächtiger waren als die Götter der Anderen.

    Das Prinzip (mir das Beste, euch anderen nichts) zieht sich bis heute wie ein roter Faden durch die Gesellschaften.

    Es gab vor 2000 Jahren angeblich einen Jesus, dem eine Gruppe Menschen andichtete der Sohn eines Gottes zu sein. Und dieser angebliche Sohn eines Gottes scharte hunderte, tausende Menschen um sich.

    Ein später Geborender, mit dem unbändigen Drang reich und vor allem mächtig zu sein, überlegte sich, wie er auch die Massen dazu bewegen könnte ihm zu folgen.

    Der Vater, der Sohn und der heilige Geist waren schon besetzt, aber es gab die Möglichkeit zu behaupten, diese "Hurensöhne" von Vater und Sohn seien Scharlatane, denn der wahrhaftige Gott, der Einzige, der Allmächtige, sei zu ihm, dem einzig wahren Propheten gekommen, und habe das einzig wahre Wort auf die Steintafeln gezaubert.

    Fortan galt dann der Slogan: ...und bist du nicht willig (mir zu glauben), dann brauch´ ich Gewalt. Er hat tausende Zögerliche enthaupten lassen, hat ihre Besitztümer eingerafft, die Frauen und Kinder versklavt. Seine Jünger behaupten heute noch, dass die andere Sorte Menschen, die sich wagt, am Vater, dem Sohn, dem heiligen Geist und der Jungfrau Maria zu hängen, Ungläubige seien, die man am ehesten mit dem Krummsäbel klein kriegt.

    Das wird ausgedehnt auf alle anderen Religionen, egal ob die ganz andere Götter haben, die auch "Wunder wirken".

    Und solange es Religionen geben wird, wird es Kämpfe um goldene Kälber, bärtige alte Hemdenträger oder zwölfarmige Wechselbälger geben.

    Religion are the root of all evil.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Die vielen Religionen waren zum großen Teil schon da, bevor sich die Monotheisten dazu entschlossen, nur noch an einen Gott zu glauben. Die anderen hatten entweder gar keine Götter, einen ganzen Patheon mit Sippen von Göttern oder so, wie die Hindu, etwa 12 Millionen Verschiedene.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Monaten

    Nur geizige, phantasielose oder unkreative Religionen begnügen sich mit nur einem Gott.

    • George Clooney
      Lv 6
      vor 3 MonatenMelden

      Ich putzt meine Zähne zwanzigmal täglich morgens mit Elmex und abends mit Aronal.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mike
    Lv 7
    vor 3 Monaten

    Richtig kombiniert ! Die Antwort ist, dass es viele Götter gibt, an die man reihum glauben kann.

    • George Clooney
      Lv 6
      vor 3 MonatenMelden

      Ich putzt meine Zähne zwanzigmal täglich morgens mit Elmex und abends mit Aronal.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.