Entspricht dieses Urteil der Tat?

Update:

Wlche Meinung habt ihr dazu?

Update 2:

Ich schenke euch ein "e"dazu.

9 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Wochen
    Beste Antwort

    Ein unglaublich mildes  Urteil, wenn man die Schwere der Tat in Erwaegung zieht. - Die "Begruendung" fuer diese Milde der reinste Hohn: "Die Kinder hätten unverschuldet unter dem krassen Fürsorgeversagen ihrer Eltern zu leiden gehabt", argumentiert der Richter. 

    Da fragt man sich doch, ob die Unterbringung dieser Kinder bei guten Pflegefamilien wirklich noch "krasser" sein koennte, als das, was  ihnen tatsaechlich und Tag fuer Tag bei ihren  Eltern widerfaehrt. Die Verhaltensstoerungen, welche diagnostiziert wurden, kommen ja schliesslich auch nicht von ungefaehr.

    Wie sieht's denn aus mit der "qualifizierten" Pflege, welche der Staat angeblich fuer Kinder aus solchen Familien bereitstellt? Wo sind sie denn, die vielgepriesenen Kinderdoerfer ["Ein Herz fuer Kinder"]?

    Wenn ein Richter es fuer angemessene haelt, die Sproesslinge dieser Familie lieber in der Obhut ihrer kriminellen Eltern und deren "krassem Fuersorgeversagen" zu belassen, anstatt sie zu  retten,  dann gibt das doch mehr als nur zu Bedenken Anlass.

    Diese Eltern haben ganz offensichtlich ihre Kinder als Verdienstquelle betrachtet ; das ist schon schlimm genug - aber eine Mutter, die nichts dagegen unternimmt, dass Ihr Kind trotz Stillens verhungert, ist eine Bestie.

    "Ueberlastung der Mutter von zu vielen ungewollten/ungeplanten Schwangerschaften ohne Hilfestellung des Vaters.", wie hier wieder versucht wird, zu rel-H-tivieren, duerfte kaum als Erklaerung oder gar Entschuldigung in Frage kommen, ihre Kinder mental verkommen und das juengste von ihnen verhungern zu lassen. Immerhin, so betonen diese "Eltern", handele es sich um "gewollte Kinder".

  • jossip
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Es ist hanebüchen, was hier mittlerweile in der Rechtssprechung abgeht !!!

    Haftstrafen für Rundfunk-Zwangsgebührenverweigerer, Steuervermeidungsversucher oder führerscheinlose Autofahrer, aber moslemische Kindermörder lässt man laufen.

    Es gibt Fälle, da schreiten Jugend- und Fürsorgeämter rigoros ein, wenn es um deutsche Familien geht. Da fragt kein $au danach, wenn Familien auseinandergerissen oder Geschwister voneinander getrennt werden.

    Der vorliegende Fall begünstigt mal wieder, dass diese Eltern GENAU SO weitermachen werden.

    Familienplanung NULL, Geburtenkontrolle / Verhütung NULL...das Kindergeld der Kouffare fliesst neben den üblichen Sozialleistungen ja fleissig weiter und der Musel poppt seine Untergebene genauso fleissig weiter... Deutschland schafft sich ab, und das jedes Jahr immer schneller...!!!

  • vor 2 Wochen

    Das erinnert mich an Geschehen in Nigeria. Dort werden Kinder- die sich aus irgend einem Grund nicht so entwickeln, wie es sein sollte, einfach verstoßen.  Alter egal. Und das Grausamste ist, dass die "Hexenkinder" so schimpft man sie, von niemandem mehr beachtet werden. Sie laufen nackt im Ort herum und weinen. Sie laufen mitten auf den Wegen mit anderen Menschen und KEINER, KEINER kümmert sich um so ein Kind. Es läuft solange und bettelt um Hilfe, bis es irgendwo zusammenklappt und stirbt.

    Man sieht nicht aus welchem Land diese Eltern sind, daher würde mich nicht wundern, wenn sie Afrikaner wären. Man setzt Kinder in die Welt, soviel wie nur möglich und dann lässt man sie aufwachsen wie einen Baum im Wald - ohne Ansprache ohne sich mit ihnen zu befassen und ohne Interesse an ihrem Wohl und Wehe.

    Die anderen Kinder haben diese Vernachlässigung anzeigenden Defizite und das sollte- so meine ich - hier in diesem Land alarmieren. Tut es aber nicht, wie man auch immer wieder sieht- und das nicht nur in diesem Fall. Hamburg ist ja dafür schon bekannt.

    Ich finde dieses Urteil nicht sinnvoll. Man sollte sie einsperren, und die anderen Kinder wären sicher in Familien, in denem man sich der Verantwortung einem Kind gegenüber bewusst ist, besser aufgehoben. 

    • Unsere Kultur und allgemeine _Rechtsprechung scheint aus irgendeinem Grund aus den Angeln gehoben worden zu sein.-((...warum passt sich unser!!! Staat den Gästen von der Merkel an...fragt man sich da..

  • Mutter stiehlt,,,Vater kifft...aber eine Aufenthaltserlaubnis scheint vorzuliegen=

    Nein...,das Urteil ist unmöglich

    verhaltensauffällige weitere Kinder sind ebenfalls vorhanden.

    Meiner Meinung nach gehören die Eltern ins Gefängnis, und deren Kinder in Pflegefamilien...Wer so nachlässig handelt, stillt ,,,,nicht zufüttert...und die anderen Kinder sollen nach Aussage der Mutter als Babys genauso gewesen sein?...Ja aber hallo....so etwas ist unverantwortilch.

    Da müsste ja das Jugendamt eine Tagesbegleitperson in die Wohnung solcher schicken...damit das zu erwartende  7????????? Kind und alle nachfolgenden wenigstens eine Überlebenschance haben..

    wo leben wir denn=

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Der Sohn hieß Mohammed, die Mutter, die auf dem Bild zu sehen war trug ein Kopftuch, was vermuten lässt, dass es sich bei den Eltern um Muslime handelt.

    FAZIT:Ja, in diesem immer islamischer werdenden Land war diese "Milde" gegenüber den muslimischen Eltern absolut angebracht, und olle "Kuffar" (Ungläubige, Nicht-Muslime) sollten deswegen mal lieber nicht zu sehr aufmucken, wenn sie es sich mit ihren "neuen Herren" im Lande nicht gänzlich verscherzen wollen!

    Attachment image
    • jossip
      Lv 7
      vor 2 WochenMelden

       Völlig richtig, aeneas und Khan !!!

  • vor 2 Wochen

    Ich hob mir meine Meinung dazu bis jetzt auf, um die anderen nicht zu beeinflussen.

    Für mich spielt es in so einem Fall keine Rolle welcher Herkunft und Religion die Eltern sind.

    Ich weiß auch nicht, ob die Mutter an postnatalen Depressionen litt, denn dazu steht im Bericht nichts, auch nicht, ob es noch andere Probleme in der Familie gab..

    Jedoch steht in diesem Bericht, dass die Mutter schon mehrfach beim Stehlen erwischt wurde und der Vater kifft. und dass außerdem die anderen Kinder Auffälligkeiten in der Schule aufweisen.

    Einem normalen, fürsorglichen  Vater hätte auffallen müssen, dass mit einem mehrere Wochen alten Kind etwas nicht stimmt

    Es gibt natürlich auch deutsche Mütter, die ihre Kinder töten, vernachlässigen und sogar verhungern lassen.

    Auch die haben mitunter noch mehr Kinder.

    Bisher ist mir allerdings noch kein Fall bekannt, wo so eine Untat mit nur Bewährungsstrafe geahndet wurde und die Kinder in der Familie bleiben konnten.

    Das sagt auch der LInk von H: aus, den sie reinsetzte, um zu zeigen, dass auch deutsche Mütter Kinder töten.Doch dieser Link sagt auch klar aus, wie sie bestraft wurden.

    Wenn man bedenkt, wie hoch mitunter Straftaten, wo es nur um Geld geht, geahndet werden, halte ich diese Strafe für einen Hohn.

    Selbst wenn sich das Jugendamt jetzt auch um die Kinder kümmern will, weiß ich, dass die Jugendämter bei ausländischen, besonders muslimischen Familien unheimlich große Schwierigkeiten haben, Einfluss zu nehmen.

    Oftmals werden sie bedroht und einfach rausgeschmissen.

    Und eine Bewährungsstrafe ist für die meisten dieser Ausländer so wie ein Freispruch.

    Außerdem ist auch nichts darüber gesagt worden, was mit dem ungeboren Kínd nach der Geburt passieren soll.

    Meiner Meinung nach geht Menschenleben vor allem anderen vor.

    Und da wäre mir die Gefahr, dass es wieder passiert, einfach zu hocht,

    • Beeinflußen hätte ich mich nicht lassen..mytilena..konnte mir im Voraus denken, dass Du ebenso wenig Verständnis aufbringen kannst...wie die meisten Mütter, die sehr sorgsam mit Ihrem Nachwuchs umgehen und sich  jederzeit für deren Wohlergehen verantwortlich fühlen. 

  • Ein schwieriges Urteil, das sich die Kammer nicht leicht gemacht habe, wie der Vorsitzende Richter sagt.

    Dieser Satz reicht mir, diesen Richter als unfähig zu bezeichnen um ein gerechtes Urteil für den armen, kleinen Jungen zu fällen.

    Beide Elternteile gehören ebenfalls die Hungerstrafe verpasst und die Kinder weg von ihnen.

    Auch dann das Kind, das geboren wird.

    Langsam kommt man sich nicht mehr in einem Rechtsstaat vor, sondern in einem Irrenhaus.

    Bewährungsstrafe für das, dass man ein Baby verhungern lässt?

    Aber 5 Jahre, wenn man einen Computer hackt oder Raubkopie begeht?

    Möge dieses Butzele in Frieden ruhen.

    Inanna

  • vor 2 Wochen

    Ja, ich kann das Urteil verstehen und finde es OK.

    Aber diese Familie müsste als Bewährungsauflage zustimmen , dass sie jetzt vom Jugendamt sehr genau überwacht wird und auch Hilfe annehmen muss.

    Die Alternative für die Kinder wäre sonst, dass sie in ein Heim gesteckt werden müssten. Ich bezweifel, ob es den Kindern dort unbedingt besser gehen würde.

  • H
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Ein Urteil moechte ich mir ueber diese Tat (oder besser Untat) nicht anmassen. Ich bin weder Richter, noch mit Einzelheiten dieses Falles vertraut. 

    Natuerlich verursacht es enormes Baugrummeln/Entsetzen, wenn man hoert, dass Eltern ein Kind verhungern liessen, glaube aber nicht, dass hier kriminelle Energie involviert war. 

    Fuer mich klingt das Ganze nach Ueberlastung der Mutter von zu vielen ungewollten/ungeplanten Schwangerschaften ohne Hilfestellung des Vaters. Waeren die verbliebenen Geschwister und das zu erwartende Baby auseinandergerissen und untergebracht bei Fremden besser aufgehoben? 

    Nach diesem Urteil, was dem Richter nicht leichtgefallen ist, kann jetzt nur noch eine professionelle Familienhelferin fuer das Wohl der verbliebenen Kinder sorgen.

    @Khan: Das die Mutter Muslimin ist, spielt keine Rolle. Faelle wie diese sind leider auch bei Urdeutschen bekannt. Woher willst du wissen, ob deren Religion bei der Urteilsfindung eine Rolle spielte?

    @Aeneas: Bevor du, wie gewoehnlich, deine Seitenhiebe in Richtung Muslimas austeilst, solltest du evtl. mal einen Blick in einige Tiefkuehltruhen abendlaendischer "Gebaermaschinen" wagen. https://www.stern.de/panorama/grausiger-fund-drei-...

     

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.