Anonym
Anonym fragte in GesundheitAlternative Medizin · vor 2 Wochen

Ich bin gegen Impfungen. Wie seht ihr das?

Ich bin der Meinung von Dr. Graf (Arzt in 5. Generation)

https://youtu.be/mnrGQcviPCk

Youtube thumbnail

Update:

Inanna: Das wäre aber Körperverletzung und das ist ein Hindernis. Ich billige auch kaum einem Pharma-Lobbyisten zu objektiv zu sein. Im übrigen ist die Impfverweigerung bei Politikern nahezu 100%. Wasser predigen aber Wein trinken.

Update 2:

Einen Schaden wird dein Kind auf jeden Fall bekommen haben auch wenn er im Moment nicht zu erkennen ist. In Impfstoffen sind auch Eiweiße und die führen immer zu einer Abstoßung - sonst bräuchte man auch für Organspenden keine Immunsuppressiva.

http://www.impfschaden.info/impfsch%C3%A4den/impfs...

Update 3:

Aeneas, das kannst du ohne reelle Zahlen gar nicht wissen. Du bist auch keine Ärztin mit jahrelanger Erfahrung. Die meisten Kinder sind heute auch nicht unterernährt. Kein Kind welches gut ernährt ist und keine schwere Immunerkrankung hat, wird irgendwelche Komplikationen bekommen. Gerade Impfungen beschädigen die Gesundheit für die gesamte Zukunft. 

Update 4:

Gerade bei Masern gibt es dramatische Fehlinformationen. Du kannst ein gesundes Kind in einen Raum mit 100 Kindern mit Masern stecken. Es wird nur die Masern bekommen wenn das Immunsystem ENTSCHEIDET dass es lehrreich für die Stärkung der eigenen Immumabwehr ist.

Update 5:

Schön, das die Akzeptanz der Impfungen so groß ist.  Ich hoffe, ihr versäumt nicht die nächste. 

Update 6:

Ich bin mir sicher, dass ihr im Mittelalter beim verbrennen von Hexen applaudieren würdet. Ihr habt euch nicht weiterentwickelt. Primitiv bleibt primitiv. 

10 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Wegen solcher "Aerzte" sind viele Kinder gestorben. Z. B.nach Abschaffung der Impfpflicht fuer Masern.

    Stimmt, ich bin keine Aerztin aber eines meiner Kinder ist beinahe an den Masern, die es sich im Kindergarten geholt hat, gestorben, waehrend das aeltere von beiden, welches 1971  noch die volle Grundimpfung   enthielt, sich nicht einmal bei ihrer Schwester angesteckt hat. - Also erzaehl Mir nichts vom Pferd.

    Was bezweckst Du eigentlich mit Deiner Frage ?

    Wolltest Du tatsaechlich wissen, wie "wir das sehen" oder wolltest Du nur Deine Sicht der Dinge bestaetigt haben?

  • Als erwachsener Mensch kann und darf man entscheiden wie man will.

    Verweigert man aber die "Grundimpfungen" einem Kind, handelt man grob und fahrlässig.

    Hinzu müssen Eltern, die ihre Kinder nicht grundimpfenwollen , und darunter gehört die Impfung gegen Masern, mit 2500 Euro Strafe rechnen:

    https://www.morgenpost.de/politik/article217093443...

    Ich wurde grundgeimpft - mir ist nichts passiert und bin weder behindert, noch gestorben.

    Das Gleiche auch bei meinem Kind.

    Inanna

    • John DD
      Lv 7
      vor 2 WochenMelden

      Der angebl.
      Arzt in 5. Generation ist ein tausendfach widerlegter Schwindler und gewissenloser Scharlatan

  • vor 2 Wochen

    Ich bin für Impfungen und finde sie sehr gut und auch sehr sinnvoll.

    Mein Einstellung kommt sicherlich auch davon, dass meine Englischlehrerin schwerbehindert war, von einer überstandenen Kinderlähmung,

    und ein Nachbar von mir kann nicht hören und nicht richtig sprechen,

    (durch eine überstandenen Masernerkrankung).

    Im Vergleich kenne ich niemanden, der einen Impfschaden hat.

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeut...

    Trotzdem habe ich ein Problem damit, dass Impfungen für alle Pflicht sein sollen.

    • kaelon
      Lv 6
      vor 2 WochenMelden

      Ich rate dem FS einfach mal zu Googlen welche freuden man hat,sollte das Immunsystem "beschließen" das man als erwachsener Mann Mumps bekommen sollte, ich kenne niemanden der danach nicht seinen Impfstatus überprüft....

  • vor 2 Wochen

    Ich wüsste nicht, warum man sich (und besonders seine Kinder) nicht impfen lassen sollte. Viele Jahrzehnte lange Forschung sind doch nicht umsonst gewesen und die Erfolge des Impfens lassen sich messen. Viele Krankheiten wurden in unseren Breitengraden nahezu ausgerottet dank Impfungen. Den Erfolg von Impfungen kann man nicht wegreden. Impfschäden treten nur äußerst selten auf und die Gefahr, die vom nicht-impfen ausginge ist weitaus größer. Ich habe keine Erklärung dafür, woher diese neuerlichen Zweifel kommen. Ich kann Impfgegner leider nicht ernst nehmen, weil die ganzen Argumente, die vorgebracht werden, für mich absolut unsinnig klingen. Für mich ist das eine abstruse Verschwörungstheorie, die leider leider immer mehr Anklang findet. Ich hoffe, dass die meisten Eltern weiterhin schlau genug sind, die Vorteile des Impfens ihrer Kinder zu erkennen und der Medizin und der Forschung zu vertrauen. Mag ja sein, dass die Pharmaunternehmen mit den Impfungen Geld verdienen, aber sie haben auch Jahrzehntelang Geld in die Forschung gepumpt, damit wir überhaupt so weit gekommen sind wie heute und so gute und sichere Impfstoffe haben, die eben keine oder nur sehr wenige Nebenwirkungen erzeugen. Impfen sollte in meinen Augen Pflicht werden, zumindest in den Bereichen, in denen Nicht-Impfen für alle anderen gefährlich werden kann (insb. Schwangere und Kleinkinder). Würde es den Medizinern oder der Pharmaindustrie tatsächlich nur um die Kohle gehen, würden sie sich auch für eine verpflichtende Grippeimpfung o.ä. einsetzen, tun sie aber nicht, weil es nicht für jeden nötig ist. Das ist bei Masern usw. aber anders.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Wochen

    Was redest du für einen hanebüchenen Unsinn! Wenn du hier anderen Usern absprichst keine reelen Zahlen kennen zu können, dann lass dir von mir sagen, dass DU es bist, der hier weder "reele" Zahlen kennt, noch überhaupt auch nur irgendwelche medizinischen Kenntnisse besitzt, die ihn zu irgendeiner Conclusion hinsichtlich immune responses befähigt . Alles was du hier von dir gibst, ist schon strafbare Fehlinformation vor allem, dein Abstrakt zu 3.

    Masern sind extrem ansteckend- und sie sind auch K E I N E  Kinderkrankheit. Wir hatten dieses Jahr weltweit epidemische Masernausbrüche mit vielen Toten- allein auf den Philippinen in 7 Wochen 135 Tote. Das ganze Jahr über -seit dem Frühjahr - leidet die USA unter Masernausbrüchen. Von N.Y. angefangen, über Washington, Kalifornien, Texas....inzwischen sind es 14 Bundestaaten und wieder mit Toten. In der Schweiz mit Toten.

    Deine Fehlbildung ist erschreckend.  Du hast noch nie in deinem Leben gesehen wie ein Mensch an Tetanus stirbt, denn dann würdest du zum nächsten Arzt rennen, um deinen Impfstatus auf dem laufenden halten. Dir sagt auch der Begriff Polio und vor allem Post Polio nichts, denn das bekommt der Therapeut zu Gesicht, der die PostPolio Patienten behandelt.

    Du hast noch nie gesehen, wie ein Pockenopfer aussieht, das sie überlebt hat. Und du weißt nicht, was eine TBC Infektion bedeutet.

    Wenn man verantwortungslosen Menschen wie dir die Entscheidung überließe, ob eine Impfung angebracht ist oder nicht, machte man sich praktisch mitschuldig am Tod oder lebenslangem Leiden von KindERN, denen eine Imfung vorenthalten wird, die eine schreckliche  Infektionskrankheit verhindert.

    Daher finde ich eine Impfpflicht gegen absolut verhinderbare Infektionskrankheiten eine notwendige, sinnvolle Maßnahme.

  • vor 2 Wochen

    Für die Gesundheit der Gesellschaft ist das Impfen sehr wichtig. Gerade jetzt, wo viele Ungeimpfte zu uns ziehen und die alten Krankenheiten mitbringen. Sind genügend Menschen geimpft, kann sich keine Epedemie ausbreiten. 

  • vor 2 Wochen

    sollte bitteschön jeder MENSCH noch für sich somit entscheiden dürfen - OK.

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 2 WochenMelden

      bei Kleinkindern - hoffe ich darauf den ARZT seines Vertrauens fragen zu können - was unbedingt sein sollte und vor allem was nicht.

  • vor 4 Tagen

    Wenn du willst dass deine Kinder an einer Krankheit verrecken, die ganz leicht verhindert hätte werden könnte, dann bitte sehr, impf sie nicht. 

  • Mike
    Lv 7
    vor 2 Wochen

    Dank Impfungen sind etliche Infektionskrankheiten ausgerottet worden. Ärztliche Impfgegner sind meistens enttäuscht, dass sie keine Masern, Mumps oder Diphtherie mehr behandeln können. Die meisten Impfstoffe enthalten keine vermehrungsfähigen Erreger, damit könnte man nebenwirkungsfrei loslegen und danach mit lebendigen Keimen auffrischen. 

  • Anonym
    vor 2 Wochen

    Bleib nur im Haus, und leb mit deinen Krankheiten.. Du Umweltsverschmutzer. How dare you?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.