?
Lv 7
? fragte in TiereKatzen · vor 1 Jahr

Warum mag unser Kater keine Maedchen/Frauen?

Unser Kater (Turkish Van, 8 Jahre alt), ist als Baby zu uns gekommen. Hatte also im Laufe seines Lebens keine schlechten Erfahrungen mit dem weibl. Geschlecht gemacht. Trotzdem bin ich die einzige Frau, die ihn anfassen darf, und die nicht angefaucht wird. Selbst mit anderen weibl. Familienmitgliedern steht er auf Kriegsfuss, und sogar unsere Tochter muss Vorsicht walten lassen.

Woher mag das kommen? Katzen sind ja normalerweise mehr ortsgebunden als an einen Menschen. Aber unser Kater ist nur auf meinen Mann fixiert. Ich werde wahrscheinlich nur notgedrungen als  Anhaengsel oder Ersatz akzeptiert in Zeiten, in denen mein Mann nicht anwesend ist. Haelt sich auch ueberwiegend nur im Zimmer meines Mannes auf. In die Kueche kommt er zum Fressen nur, wenn mein Mann oder ich ihm seinen Napf fuellen. Auch wird nur mein Mann beim Heimkommen an der Tuer begruesst. Jeder Andere ist ihm egal.

Dieses geschlechtsspezifische Verhalten nimmt immer krassere Formen an. Jedes weibl. Familienmitglied wird angefaucht, falls man sich mal im Flur begegnen sollte. 

Ansonsten ist er ein ganz lieber Kerl. Was hat er gegen Maedchen/Frauen und warum? Hat jemand schon mal aehnliche Erfahrungen gemacht?

11 Antworten

Bewertung
  • ?
    Lv 4
    vor 1 Jahr
    Beste Antwort

    "Katzen sind ja normalerweise mehr ortsgebunden als an einen Menschen."

    Falsche Einstellung! Das ist ein unausrottbares Vorurteil, das Dein Kater ja auch mit der Bindung an Deinen Mann anschaulich widerlegt.

    Der Kater ist eben ein "Ein-Mann-Kater", das gibt es. Dass es tatsächlich gerade ein Mann ist, den er liebt, ist eher Zufall. Katzen schließen sich oft nur einer Person eng an, egal welchen Geschlechts. Solche sind nicht sehr leutselig und mögen keine Menschenansammlungen. 

    Das kommt häufiger bei den Katzen vor, die von freilebenden, etwas verwilderten Katzen abstammen. Sind also eher die Gene dran Schuld, nicht die Erfahrungen.

  • vor 1 Jahr

    Kater halten sich ganz allgemein eher an die Männer der Familie. Meiner auch.

    Ich lebe ja alleine mit den Katzen und werde von ihm akzeptiert und angeschmust, aber wenn mein Sohn kommt, dann ist der Kater nur bei ihm.

    Allerdings würde der Kater niemanden anfauchen. Das fehlte noch. Die Partnerin meines Sohnes ist also ebenso in Sicherheit, wie alle anderen.

    Aber Kater ist immer sichtbar traurig, wenn die beiden wieder weg gehen.

    Dann sitzt er, den Blick auf die Tür gerichtet, im Flur und wartet eine Weile darauf, dass mein Sohn wieder zurück kommt.

  • Anonym
    vor 1 Monat

    Das ist sicherlich nur seine Art seine Liebe zu zeigen.

  • Anonym
    vor 1 Jahr

    Frag ihn doch selber! Katzen sind große Experten in eigener Sache.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahr

    Er (der Kater) will nur die Katze mit Burka verkehren.

  • vor 1 Jahr

    Weil Schwul ist

  • vor 1 Jahr

    Katzen sind sehr eigenwillige Tiere, die sich ihre Leute selbst aussuchen.

    Außerdem sind sie sehr unterschiedlich.

    Im Grunde kann man keine Allgemeinaussage anwenden.

    Ich wuchs mit Hunden und Katzen auf und seit ich einen eigenen Haushalt hatte, hatten wir immer Katzen, bis unsere intelligenteste eingeschläfert werden musste.

    Allerdings konnte ich mich immer auf unsere Katze verlassen, wenn es um Menschen ging. Sie verschwand bei Menschen, die sich später als Egozentriker erwiesen.

    Und so blöd das jetzt vielleicht für Menschen klingt, die sich mit Katzen nicht auskennen.

    Sie ziehen sich zu den Menschen oft hin, die sie besser manipulieren können.

    Das geschieht natürlich nicht bewusst, sondern sie besitzen ein instinktives Feingefühl für Menschen.

    Vor allen Dingen sollte man nicht versuchen, Katzen zu streicheln, wenn sie es nicht wollen. Wenn sie jemanden mögen, dann hüpfen sie ihm von selbst in die Tasche, ansonsten können sie durchaus mit Abwehr, sogar Fauchen reagieren.

    Die heutigen Katzen sind anders als die, die früher auf dem Hof und in der Scheine waren. Durch die permanente Nähe zum Menschen im Haus sind sie sehr personengebunden.

  • vor 1 Jahr

    Bei meinem Kater ist es egal, ob man Mann oder Frau ist.

    Er lässt sich von Fremden nicht anfassen und man muss sich sein Vertrauen erst erarbeiten.

    Die einzige Person, die mein Kater ab und zu kratzt oder leicht beißt ist meine Mutter. Ihr fehlt einfach das Feingefühl... sie sieht es einfach nicht... wenn der Kater böse guckt und einfach nur seine Ruhe haben will und geht trotzdem an ihn ran und will ihn streicheln.

  • vor 1 Jahr

    Na ja, ich würde jetzt mal darauf tippen, er ist schwul ;-O

  • vor 1 Jahr

    Ich mag keine Katzen. Das wird mir immer zum Verhängnis, wenn ich wo zu Besuch bin, die Katzen haben. Je stärker ich die Katze ignoriere, desto mehr sucht diese meine Nähe.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.