Kann man das als Notwehr betrachten?

Wenn man einem Mannsbild sicherlich schon 10 Mal gesagt hat, dass man verheiratet ist und sogar mit dem Ehemann an ihm vorbei gegangen ist und er rennt Einem wieder hinterher und belästigt einen, dass man ihn mal ordentlich zusammenprügelt?

Vielleicht vergisst er dann einen, wenn er im Krankenhaus wieder aufwacht?

Denn Anzeige oder gar Polizei deswegen einschalten wäre sinnlos bei solch einem Psychopathen.

Stalker verstehen nur eine Sprache: Prügel, so dass sie im Krankenhaus deswegen landen.

Man selbst muss schon den Eingang im Nachbarshaus benutzen, damit der nicht herausfindet wo man wirklich wohnt.

Wie gesagt: Stalkern ist eine Anzeige piepsegal und Polizisten lachen sie sowieso nur aus. Denn solange keine körperliche Gewalt gegen das Opfer stattfindet dürfen sie ihn auch nicht verhaften.

12 Antworten

Bewertung
  • vor 8 Monaten
    Beste Antwort

    Nein, das wäre keine Notwehr, sondern eine schwere Körperverletzung, wenn ein Krankenhausaufenthalt dabei heraus kommt.

    Du musst Anzeige erstatten, denn Stalker sind nicht harmlos. Die rasten fast alle irgendwann aus und dann gerät die gestalkte Person in Gefahr.

    Allerdings ist das Wort "Stalking" noch nicht als Straftat anerkannt worden - im Gegensatz zu Mobbing.

    Die Anzeige bei der Polizei sollte also "Belästigung" heißen.

    Dabei muss dann aufgeführt werden, was genau der Typ macht.

    Er verfolgt, jagt dem Opfer Angst ein, beeinträchtigt das Privatleben und vermutlich auch das Berufsleben

    usw.

    Schreibe alles auf und dann gehst du damit zur Polizei.

    Ein Gutachten vom Arzt, dass du mit den Nerven am Ende bist und Angst hast, könnte hilfreich sein.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Maeve Dragon
      Lv 7
      vor 8 MonatenMelden

      Das ist ja kein Zustand, dass du dich fahren lassen musst, um nicht belästigt zu werden. Die Anzeige e so bald wie möglich erstattet werden. Dank dir für die BA

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Berni
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Wenn du bereit bist, eine Vorstrafe wegen Körperverletzung in Kauf zu nehmen und zudem eine Strafe von einigen tausend Euro zu zahlen, dann kannst du das gerne tun.

    Mit Notwehr hat deine Handlung absolut nichts zu tun.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Die Märchen den Gebrüder Grimm. 

  • Fred
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Das nennt man schwere Körperverletzung und ist keine Notwehr.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Monaten

    Nein, kann man nicht.

    Man erwirkt eine Einstweilige Verfügung, die ein Annäherungs- und Kontaktverbot beinhaltet. 

    Wenn der Stalker dagegen verstößt, dann macht er sich strafbar und kann für ein Jahr in den Knast wandern.

    Gewaltschutzgesetz - GewSchG

    https://www.gesetze-im-internet.de/gewschg/__1.htm...

    (Gesetz zum zivilrechtlichen Schutz vor Gewalttaten und Nachstellungen)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Wenn von dem Stalker keinerlei Gewalt ausgeht und er nur belästigt, aber er sonst völlig harmlos ist,

    dann ist  es keine Notwehr, wenn man ihn verprügelt.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Notwehr ist, wenn du auf ihn losgehst, er sich dann wehrt und du im KH aufwachst :)

    Aber schön dass es mal wieder eine Frage gibt bei der man schon auf der Startseite weiß von wem sie kommt :))

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 8 MonatenMelden

      der Vater des Gedankens...Und wenn's damit nicht klappt, gibt's ja noch YC. Aufmerksamkeit um jeden Preis, das ist hier die Devise!🤢

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Wie sagt der Profi?

    Der Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

    Bestandteil der Notwehr ist die Erforderlichkeit.

    Wenn deine Handlung erforderlich ist zur Abwehr des gegenwärtigen und rechtswidrigen Angriffs - dann bist du auf der sicheren Seite.

    • JaSvor 8 MonatenMelden

      der Profi sollte vielleicht erstmal den GEGENWÄRTIGEN RECHTSWIDRIGEN ANGRIFF prüfen..und dann würde ihm auffallen dass die erforderlichkeit hinfällig ist..ein solches verhalten stellt nämlich keinen rechtswidrigen angriff dar

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 8 Monaten

    Die Notwehr dient dazu einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff abzuwehren.

    Die tatsache, dass der Herr gegen die Etiquette verstößt und dir auf die Nerven geht stellt zweifelsfrei KEINEN rechtswidrigen Angriff dar...es ist einfach nur nervig.

    Wenn dein SachverhaltNotwehr wäre, könnte man auch jedem deppen der sich keine In-Ear Kopfhöhrer leisten kann und in der S-Bahn so laut Musik hört, dass jeder es mithören kann eine verpassen und es wäre nicht strafbar...man wäre das schön

    Ist aber eben nicht so!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Wenn von dem Stalker keinerlei Gewalt ausgeht und er nur belästigt, aber er sonst völlig harmlos ist, dann ist  es keine Notwehr, wenn man ihn tötet.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.