Anonym
Anonym fragte in Wirtschaft & FinanzenSteuernDeutschland · vor 11 Monaten

Werden wir in naher Zukunft noch heizen oder wieder in Felle kleiden?

Yuutuube-Titel:

50.000 EURO Bußgeld wegen Ölheizung - was der Regierung so alles einfällt

Update:

@ Mii 🐼

Ich kann dir leider nur den YuTube-R´Titel  liefern, stelle ich den

Link ein, wird meine Frage unsichtbar oder verschwindet ganz.

aeneas hatte den Link eingestellt und ist auch verschwunden.

Du kannst aber den Titel kopieren und in YuTube eingeben.

Titel:

"50.000 EURO Bußgeld wegen Ölheizung - was der Regierung so alles einfällt"

Update 2:

(YuTube-R´Titel ???)

Ich meinte natürlich YuTube-Titel ! ;-(

9 Antworten

Bewertung
  • vor 11 Monaten

    Wie wäre es mit einem Experiment für unsere Politiker und Umweltaktivisten??.

    Wir schicken sie zuerst für einen Monat auf einer unbewohnten Insel im Nordteil der Erde in die Steinzeit zurück.

    Vorbildwirkung ist besser als alles unqualifiziertes Gerede...

  • vor 11 Monaten

    die Welt ist nicht mehr normal - jetzt kommen alle hinterher wie die alte FASNET > zuerst wird Wohlstand aufgebaut und dann wieder zurück zu "Pferdekutschen" im übertragenen SINNE - versteht sich.

    Feuerzangenbowle - Lagerfeuer - dies mit den Tierfellen geht heutzutage nicht mehr?

    So mancher Schäfer wäre froh, wenn er den Wolf erlegen dürfte wo seine Schafe reisst - ach ja, ein SCHAFFELL wärmt gut und wenn das SCHAF das zeitliche gesegnet hat, kann man auch ein Schaffell sich umlegen, total legal.

    Das mit der Ölheizung war mir bekannt - wir heizen leider mit GAS ist ja auch nicht so ungefährlich, doch welche Alternative hat man in ferner ZUKUNFT?

    wir werden es wahrscheinlich nicht mehr erleben - nicht  ALLE hier auf jeden FALL.

  • vor 11 Monaten

    Du meinst also, Fellunterhosen und BHs sind etwas richtig Gutes. Na - ich weiß ja nicht. Es wird schon seine Gründe haben, warum die Urzeitmenschen erfindungsreich Baumwolle als echte Alternative für sich entdeckt haben.

    Außerdem ist die Frage nicht wirklich witzig.

    Fast alle Eigenheimbesitzer heizen mit Öl. Sollen die jetzt wirklich gezwungen werden, ihr ganzes Heizungssystem umzumodeln und wenn ja - wer bezahlt das dann?

    Die Regierung aus ihrem Diätenfond? Klimagretels Eltern? 

    Ich muss mal eben Youtube anwerfen, was dort in dieser Sache so verzapft wurde.

  • vor 11 Monaten

    Stellt sich diese Frage überhaupt noch?

    Wenn die Klimaerwärmung so weiter geht, sind wir vielleicht in 20 Jahren froh, wenn nix mehr geheizt wird.

    Schauen wir, was da so kommt . . .

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    Waaasss... in Felle...??? Die aaamen Tiiiare...

  • Fred
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    Es gibt doch Baumwolle,  Flachs und noch einige andere Pflanzen die für Bekleidung geeignet sind.

  • Anonym
    vor 11 Monaten

    dadurch sollen arme Menschen erfrieren, dann können die Reichen unter sich sein,

    nur wer macht dann den Ofen an ??

  • vor 11 Monaten

    Danke für den thread und den link von aeneas.

    Da muss ich also meine Heizung bis spätestens 31.12.2022 erneuert haben :-((. Entweder eine neue Ölheizung, die dann wieder 30 Jahre laufen darf oder gleich was anderes.

    Aber die heutige Ölheizung hätte vermutlich noch länger als 3 Jahre gehalten.

    Vor ein paar Tagen war erst der Kaminkehrer da. Er hat aber nichts von sich aus gesagt, dass dieses Gesetz da ist. Obwohl die Kaminkehrer als "staatliche Schnüffler" durch das Gesetz verpflichtet werden, Verstöße nach oben weiter zu melden.

  • vor 11 Monaten

    Das hatte ch noch gar nicht mitbekommen.

    Wo ist der Link dazu?

    Letztes Jahr habe ich mit dem Schornsteinfeger noch über das Thema gesprochen

    und da antwortete er , dass es nicht Besitzer von selbstbewohnten Einfamilienhäusern bestreffen würde.

    gefunden=

    Kopie =

    Aber für den Austausch gibt es viele Ausnahmen, die auch weiterhin gelten. Für effiziente Brennwertkessel oder Niedertemperatur-Heizkessel gilt das Verfallsdatum nicht. Auch Menschen, die schon sehr lange ihr Haus bewohnen, bleiben verschont: Wer schon vor dem 1. Februar 2002 sein eigenes Haus (mit nicht mehr als zwei Wohnungen) bewohnt hat, braucht nichts zu tun. Das soll etwa Rentner schonen, die im Alter nicht ihre Heizung erneuern wollen. Neue Eigentümer oder Erben haben nach einem Eigentümerwechsel zwei Jahre Zeit, um alte Heizkessel zu wechseln. Für 2015 ermittelte das Beratungsunternehmen Ecofys, dass nur 3,4 Prozent der alten Kessel einer verpflichtenden Umrüstung unterlagen - für alle anderen galten Ausnahmen.*****

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.