jossip
Lv 7
jossip fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 1 Monat

Ausgewiesener Clan-Krimineller reist illegal wieder ein und beantragt Asyl.Ist das jetzt nicht DER Brüller, und WAS sagen Grünlinke dazu ?

13 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Monat
    Beste Antwort

    Ich kenne den Tatbestand nicht, aber es ist einfach Fakt, dass tausende Kriminelle illegal einreisen, Asyl beantragen - ODER ABER NICHT und IM UNTERGRUND verschwinden. 

    Die Asylantragsteller bekommen Asyl - mehrfach- mehrfach zur gleichen Zeit - weil ein ansonsten überpingeliger Deutscher Staat mit der Konrtrolle vollständig überfordert ist.

    Diese Clan-Kriminelle wird sich Anwälte nehmen- die sich auf Rechtsschliche spezialisiert haben, und einen Verfahrensfehler finden, nachdem der Arme nun das Recht zum bleiben bekommt.

    Es wäre doch nicht der 1. den man sogar ZURÜCK holen musste, wegen "Verfahrensfehlern!!"

    "Wegen euerer demokratischen Gesetze werden wir euch bezwingen....."

    Bis jetzt haben schon über 100.000 Asylanträge gestellt. Die genannte Zahl offiziell Eingereister liegt bei einem Bruchteil davon.  Also müssen sie illegal eingereist sein.

    Und trotzdem:  Sie brauchen nur ein einziges deutsches Wort zu kennen: A-S-Y-L. 

    Dann läuft es wie geschmiert. 

  • vor 1 Monat

    Es sollte doch ein leichtes sein, ihn wieder in Abschiebehaft zu stecken - von da aus kann er dann sein hoffentlich wenig erfolgversprechendes Asylverfahren betreiben.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      ...und die Kosten fuer seine Unterbringung bis zum naechsten Flug in die geliebte Heimat, wie auch fuer d'en Transport, sollte er selbst, bzw. der Rest des Clans aufbringen muessen. Mehr als einen vom deutschen Steuerzahler berappten Freiflug sollte es nicht geben.

  • Khan
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Sie sagen pflichtgemäß, dass sie das auch schon doof finden und tun so, als fänden sie die Zustände nicht insgeheim gut, die wir ihresgleichen zu verdanken haben, ist doch klar ("nur", wenn es um "Rechte" geht, regen die sich ernsthaft auf, der Rest hat "Narrenfreiheit" und soll sogar lästige Ureinwohner dezimieren!).

    Wenn man sich ansieht, wie diese (sogenannte) "Rechtsstaat" Täter und Opfer behandelt, wird einem schnell klar, von was für einer Sorte Mensch die Bürger in diesem Land regiert werden.

    Attachment image
  • vor 4 Wochen

    Man sollte dem Clan soufflieren, ihn legal wieder zur Ausreise zu bewegen, und wenn das nicht plötzlich geschieht, müssen sie ihn da hin begleiten und dort aufpassen, dass er nicht wieder los tigert.

    Wäre das ein Vorschlag?

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Monat

    er hat leider einen guten ANWALT, sein Asylantrag wird somit bewilligt.

    Es ist nun einmal mit unserem Grundgesetz so verankert, er bangt in diesem LAND wohin er abgeschoben werden soll um sein LEBEN und somit bekommt er bei uns ALL INKLUSIV.

    Der WAHNSINN !!!

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      laut seinem Anwalt ( der ist sowas von ausgebufft) hätte sich dieser Asylbeantrager total geändert - er würde sehr geläutert auf ihn wirken und niemals was böses weiterhin im Schilde führen - ha, gehts noch???

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Das ist in der Tat der Brueller schlechthin - und zwar weniger, dass der Typ wieder eingereist ist; sowas kennt man ja bereits von dieser Spezies,

    sondern dass er unerkannt einreisen und frech Asylforderer beantragen konnte!

    Hiess es vor Kurzem nicht erst, dass man "zwar Fehler gemacht aber nun alles im Griff" habe?

    Da war doch, wenn ich mich recht erinnere, ein Artikel, in welchem sich irgendsoein Polizeifuzzi lang und breit darueber ausliess, wie sicher Deutschland nun wieder sei.

    Diese Geschichte ist nur eine Bestaetigung dessen, dass mit fuer Migranten offenen Grenzen keinerlei Sicherheit erreicht werden kann. DAS sind die Fruechte des Migrationspaktes!

    Nachtrag : hast Du einen Link fuer mich? Ich kann nichts darueber finden.

  • vor 1 Monat

    Das hat der Willy auch schon gepostet.

    Ich halte das für eine Farce. Am Ende kriegt der sogar noch recht.

    Da kann man schon mal am Rechtsstaat zweifeln.

    Ich persönlich würde den Bastard mit einem Schlauchboot 200 Seemeilen vor Helgoland aussetzen.

  • vor 1 Monat

    Tja, da wird der Rechtsstaat, der eben doch nur ein ideologisch verseuchter Linksstaat ist, mal wieder so richtig am Nasenring durch die Manege geführt. Hier herrscht ein munteres Kommen und Gehen wie in einem Ameisenhaufen, und die treudoofen Buntländer schauen nur noch mit dummen Gesichtern teilnahmslos zu.

    Nun bemängeln plötzlich einige besonders helle Blitzbirnen unter den Politikern, dass an den EU-Außengrenzen offensichtlich keine ausreichenden Kontrollen stattfinden würden. Ach wirklich? Inwiefern wird da überhaupt kontrolliert? Die einen werden seit Jahren auf dem Mittelmeer kurz vor der afrikanischen Küste von Schleppern eingesammelt und vor aller Augen mehrere 100 km weit in die EU geschleust, die anderen marschieren auf dem Landweg ungehindert über die Grenzen, die offenstehen wie Scheunentore. Papiere hat so gut wie keiner bei sich, was aber niemanden zu stören scheint. Und dann wundert man sich plötzlich, wenn bereits abgeschobene Intensiv-Straftäter, Clan-Mitglieder und IS-Terroristen kurze Zeit später wieder wie Bumerangs vor unserer Tür stehen?

    Keiner weiß mehr, wer sich hier alles aufhält, und was er im Schilde führt. Und das nicht erst seit heute. Es dauert sicher nicht mehr lange, bis der IS auch europaweit genug Leute stationiert hat, damit er nur noch das Kommando geben muss und hier alles in die Luft fliegt. Ich seh die Gutmenschen heute schon jammern, dass sowas ja keiner ahnen konnte, wenn sie dann eines Tages auf das Trümmerfeld blicken, das einst ihre sichere Heimat war.

    https://web.de/magazine/politik/tod-is-fuehrer-abu...

    • pı¨¨03
      Lv 6
      vor 1 MonatMelden

      Wie du schon sagst, wer die Grenzen von Anfang an binnen weniger Tage gesichert hat ist der Böse. Man will gar nichts schützen, alles nur eine Hinhaltetaktik, damit die Bürger schön brav weiter "bunt" wählen, bis das Werk vollendet ist und der letzte Dummländer kapiert, was er angerichtet hat.

  • M
    Lv 6
    vor 1 Monat

    Da braucht sich doch niemand zu wundern warum das Vertrauen in die Politik bei Null angelangt ist.

  • vor 1 Monat

    Die Grünlinken werden es begrüßen und ich bin dafür dass die den aufnehmen müssen und für ihn sorgen.

    Eigentlich gehörte der zurückgebracht und mit schweren Fußfesseln versehen irgendwo angebunden.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.