Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMultikulturBehinderte · vor 5 Monaten

Wenn ich etwas nicht tue, inwiefern lasse ich es dann eigentlich sein?

Die Frage stellt sich mir, weil die englische Formulierung "to let something  be" (etwas geschehen lassen) im Grunde ja die gegenteilige Bedeutung von der deutschen hat. Da mir die englische Redewendung in ihrer Bedeutung näherliegend und demzufolge auch ursprünglich erscheint, würde mich interessieren, wie es wohl zu der Sinnverschiebung im Deutschen gekommen ist.

Update:

ALLGEMEINER HINWEIS:

Vernünftiges Antworten besteht aus

a.) sorgfältigem Lesen und richtigem Verstehen der Frage

b.) innerer Stimmigkeit der Antwort

c.) einem Minimum an Höflichkeit, weil ein Irrtum dann nicht so peinlich ist.

Zur Information könnt Ihr die einzige Bedeutung von "to let something. be" (nämlich "to leave something (to) follow its natural course"). hier nachlesen:

https://en.wiktionary.org/wiki/let_it_be

11 Antworten

Bewertung
  • vor 5 Monaten
    Beste Antwort

    Ein großer Teil des Englischen kommt ja vom Altnordischen bzw. Angeler Platt, alten norddeutschen Dialekten.

    Etwas so sern lassen, bedeutet unter "let it be" auch, es in Ruhe zu lassen, es seinen Gang gehen zu lassen, ja, den natürlichen Lauf folgen zu lassen, in Ruhe zu lassen, und nicht nur sein lassen/bleiben lassen/damit aufhören, als Anmahnung oder Aufforderung "Lass das sein!", wie im Deutschen.

    Man überlässt eine Sache sich selbst = let it be.

    Man lässt als Beispiel die Toten eines Unglücks ruhen, die Gedanken an das Warum.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Sofern ich etwas nicht tue, tue ich es nicht. Also bleibt alles, so wie es war.

    Wenigstens ist das in "Deutsch" so.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Schlicht und ergreifend, ja. Im Englischen ist ebenso. Das Posting des FS basiert auf einem gravierenden Missverstaendnis.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Man muss einen solchen Satz doch immer mit dem Kontext sehen, welchen Du jedoch nicht geliefert hast. Ich wette 100:1, dass mit besagtem Kontext eine ganz andere deutsche Übersetzung herauskommt... "Etwas geschehen lassen" wird korrekt mit " to let something happen" übersetzt. Muss Dir aber jetzt nicht peinlich sein; sowas kann schon mal passieren, wenn man mit einer Sprache nicht täglich umgeht....Ist übrigens ein "typisch deutscher" Übersetzungsfehler, weil die deutsche Sprache da im Wortgebrauch nicht differenziert.🙂

    Also: NICHT "geschehen lassen", sondern eher im Sinne von, bleiben lassen, unterlassen, aber auch etwas sein/bleiben lassen, wie es ist, trifft auf Deine Formulierung zu.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Die Übersetzung eines Satzes aus oder in eine femde Sprache

    ist meistens irreführend, - also wertlos.

    Das beginnt damit das einzelne Begriffe mehrere Dinge kennzeichnen.

    Selbst Begriffe wie "Liebe" oder "Demokratie" sind nicht einmalig in der Definierung. Nicht mal in Deutschland !

    Sachlich real gesehen unterlässt du immer etwas, wenn du etwas tust.

    Was ist eine Lüge ?

    Was ist eine Lügenpresse ?

    Ohne den Zusammenhang zu erkennen ist eine Übersetzung

    wertlos.

    Da ich der englische Sprache nicht habhaft bin, kann ich deinem Rat

    nicht folgen. Aber selbst wenn, sind Übersetzungen weder wörtlich

    noch sinngemäß von Eindeutigkeit von Wert.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Hör mal, eine Übersetzung ist nie "wertlos". Allerdings ist es sinnlos, wenn man eine Sprache nicht beherrscht, sich auf eine - völlig abwegige- Übersetzung festzulegen und schon potentiellen Antwortern bereits im Vorfeld zu nahe zu treten, wie es der FS tut. DAS ist peinlich!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 5 Monaten

    Wenn ich im Herbst nicht fege, dann lasse ich das Laub liegen. Ich lasse alles so sein, wie es ist.

  • Anonym
    vor 3 Monaten

    Kampfmittelräumdienst.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Deine Frage zeigt nur, dass du von Etymologie keine Ahnung hast. Merke: Nur weil dir etwas logisch erscheint, heißt das nicht, dass es auch so ist.

    Sowohl "let" als auch "lassen" gehen auf das Protogermanische "lētaną" zurück und haben jeweils nicht nur eine Bedeutung.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Richtig!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Du erklärst also eine Vermutung zur Tatsache, die wir erklären sollen? Sorry, "let" hat im Englischen genauso viele Bedeutungen wie "lassen" im Deutschen:

    -- to allow something to happen or someone to do something by not doing anything to stop an action or by giving your permission (Let it be.)

    -- to leave something (Let it be.)

    -- used to show that you accept what is going to happen, although you do not like it (Let it be.)

    -- used to say that you wish something to happen very much (Oh, please let it be!)

    -- used to express a suggestion or request that includes you and the other person or people (Let's go out to dinner.)

    -- suggest (For the sake of argument, let us assume that you're right.)

    -- to allow your house or land to be lived in or used by someone else in exchange for a regular payment (He's let his flat to a young couple.)

    -- to make someone leave their job (I've only been let go twice in my career.)

  • vor 5 Monaten

    Das hast Du falsch verstanden: let irgendwas be heißt auch, etwas sein bzw. bleiben lassen. Im Sinne von: Lass das gefälligst! Es kommt auf den Kontext an, und hat eben da genau die gleiche Bedeutung wie im Deutschen.

    Nachtrag!

    Etwas geschehen lassen heißt: let it happen, oder let it occur.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Let it be ist the Beatle.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.