jossip
Lv 7
jossip fragte in Kunst & GeisteswissenschaftGeschichte · vor 10 Monaten

Was veranlasst gewisse Kreise, anzunehmen, der lslam habe seine politischen Ziele, die er seit 1400 Jahren verfolgt, aufgegeben ?

Und: WANN hat er sie aufgegeben...???

14 Antworten

Bewertung
  • vor 10 Monaten
    Beste Antwort

    Die wurden nie aufgegeben wie man auch heute noch deutlich sieht.

    .

    Attachment image
  • vor 10 Monaten

    Da wurde gar nichts aufgegeben.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Weil sie naiv sind.

  • Freude
    Lv 6
    vor 10 Monaten

    Die Islam ist eine Herrscher Ideologie, die hilft

    Menschen zur Unterwürfigkeit abzurichten !

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 10 Monaten

    Vermutlich der unbändige Willen, die bittere Realität einfach nicht wahrhaben zu wollen, weil sie nicht ins idealisierte Weltbild passt. Die verklärte Hippie-Weltsicht, das zwanghafte "Piep piep piep, wir haben uns alle lieb"-Lebensmotto. Wie kleine Kinder, die sich die Augen zuhalten und glauben, dass sie dann unsichtbar sind, verschließen diese Leute einfach die Augen vor unliebsamen Tatsachen, in der Hoffnung, dass sie dann nicht existieren. Dabei hatten wir es noch nie zuvor mit einem erklärten Feind unserer Lebensweise zu tun, der seine Absichten derart klar und deutlich geäußert hat. Und vielleicht ist es gerade das, was "gewisse Kreise" glauben lässt, das wäre doch alles gar nicht ernst gemeint.

    Ich hab's schon vorhin in den Kommentaren zu einer anderen Frage geschrieben, aber hier nochmal: Wer sämtliche Warnungen, die es tagtäglich gibt, nicht erkennen will oder kann, der muss sich eines Tages eines Besseren belehren lassen. Ich bin es langsam leid, gegen "Bequemlichkeitsblinde" anzukämpfen, die nach dem Motto leben "Warum soll ich selber denken, wenn es doch bereits andere für mich tun?" Ich versuche, sämtliche Vorbereitungen zu treffen, um dieses rotgrüne Irrenhaus noch rechtzeitig zu verlassen. Was dann passiert, das passiert dann halt. Wer nicht hören will muss fühlen

  • Mike
    Lv 7
    vor 10 Monaten

    Der Islam hat wie das Christentum einen starken Missionsdrang. Da werden Missionare schnell einmal eiskalt.

  • vor 10 Monaten

    Die Frage ist tendenziöser Quatsch - eigentlich schon Hetze. Denn:

    Es gibt nicht "den ISLAM" - das ist insgesamt ein unkoordiniertes und völlig chaotisches Konglomerat unterschiedlichster Gruppen und Richtungen, die einander spinnefeind sind. Und erst recht keinem Oberkommando folgen. Das gibt es nämlich auch nicht.

  • H
    Lv 7
    vor 10 Monaten

    Seit wann verfolgt eine Religion politische Ziele? Diese Ziele werden nicht von der Religion verfolgt, sondern unter deren Deckmantel/in deren Namen von Menschen, die dieser Religion angehoeren.

  • aeneas
    Lv 7
    vor 10 Monaten

    Sag' bloss, solche "Kreise" gibt's wirklich!?

    Das müssen ausgesprochenen Hirnies sein, denn der Islam IST Politikum seit seinen Anfängen, dessen erklärtes Ziel die "Islamische Expansion" ist und seine geistigen Führer haben über all die Jahrhunderte bis zum heutigen Tag auch nicht den geringsten Zweifel über darüber gelassen, dass sie an diesem Ziel festhalten.

    Die Flutung Europas mit Musels spricht zudem eine deutliche Sprache..

    "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind." Diese Worte aus einem Gedicht rezitierte Erdogan bei einer Rede im Jahr 1998. Damals war er noch Bürgermeister von Istanbul.

    Weiter heißt es in dem religiösen Gedicht: "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten".

    Heute regiert der Kerl die Türkei und erpresst Deutschland.

  • vor 10 Monaten

    ...ihre Realitätsverweigerung, Verdrängungsstrategie, Bildungsunwilligkeit und/oder ihr Unvermögen Conclusions aus Offensichtlichem zu ziehen, oder ihre Zentrierung auf Konsum, Fun und Ego. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.