Anonym

Gibt es Unterschiede bei ermordeten Opfern?

Yuutuuub-Titel:

Schweigeminute - AfD nutzt Redezeit im Bundestag um der getöteten Susanna aus Mainz zu gedenken

Update:

@ y!c-user

"Das man diesen Anschlag verurteilen muss, ist logisch."

Das steht außer Frage.

7 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Monat
    Beste Antwort

    Natürlich gibt es die. Während bei einem Anschlag wie gestern – völlig zurecht, da gibt es überhaupt nichts zu relativieren oder verharmlosen – die Meldungen im Fernsehen rauf und runter laufen, die Menschen berechtigterweise entsetzt sind, die Politiker sich überschlagen vor Anteilnahme, bleibt es bei Anschlägen wie am Montag in Limburg, oder wie es Buntlands Qualitätsmedien bezeichnen, "Zwischenfall", deutlich ruhiger. Man musste schon gezielt danach suchen, wenn man nähere Einzelheiten erfahren wollte.

    Besonders bezeichnend ist mal wieder, dass einzelne Politiker diese abscheuliche Tat von Halle gleich wieder für ihre Hetze gegen die AfD nützen müssen. Sie können es einfach nicht lassen und schämen sich auch nicht mal dafür. Dabei setzt sich gerade die AfD auch für die Sicherheit der jüdischen Bevölkerung in Deutschland ein. Anders als die bunten Einheitsparteien, die unkontrolliert Antisemiten ins Land holen und sich dann hinstellen und heucheln, dass Antisemitismus in Deutschland keinen Platz hat.

    Gestern war der Täter ein Rechtsextremist (der hoffentlich seine gerechte Strafe erfährt und für immer in den Bau wandert). Aber nur wenige Tage zuvor befand sich in Berlin ein bewaffneter Islamist mit ähnlichen Absichten auf dem Weg in eine Synagoge, wurde aber zum Glück noch rechtzeitig abgefangen. Nach einer vorläufigen Festnahme war er kurz darauf bereits wieder auf freiem Fuß. Berichterstattung in den Qualitätsmedien: Gleich Null.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      Genau so verhält es sich. DH!
      Was das Thema "Scham" angeht: ich glaube nicht, dass jemand, der solche zu empfinden in der Lage ist, überhaupt Politiker werden kann...

  • aeneas
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Ja, die gibt es leider. Für Susanna legt nur die AfD eine Gedenkminute ein.

    Alle anderen Parteien und Bärchen-Werfer, machen sich für Verbrecher stark, wenn diesen etwas widerfährt, was sie selbst provoziert haben. Da gibt's Konzerte gegen Rechts, Lichterketten gegen Rechts, die hier bereits erwähnten Mahnwachen, etc., etc.... Susanna und all die anderen Vergewaltigungs- und/oder Mordopfer interessieren sonst niemanden. Die müssen schweigend als zwangslaeufige Folge "traumatisierter" Kulturbereicherer hingenommen werden.

    @y!c-user: Susanna war Jüdin und Opfer eines Muslims. Niemand hat von den Altparteien hat das interessiert.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      https://www.tagesspiegel.de/politik/verdaechtiger-flieht-in-den-irak-juedische-gemeinde-trauert-um-ermordete-susanna/22659386.html

  • vor 1 Monat

    Nein, es gibt keine Unterschiede.

    Ein ermordetes Opfer zählt genauso wie das andere.

    Jeder Mord, jedes Attentat ist so grauenvoll wie das andere

    Täter müssen gefasst und entsprechend verurteilt werden

    Die Unterschiede werden allerdings von den Politikern der etablierten Parteien und den Medien gemacht.

    Das ist perfide und menschenverachtend.

    Ich sah das, als ein Abgeordneter der AfD eine Schweigeminute für Susanna forderte.

    Und ich sah auch die Reaktion einer stellvertretenden Bundesvorsitzenden Frau Roth, die ihn mehrfach mit einer derart bösen Miene aufforderte, seine Rede weiterzuführen, da ihm sonst das Wort entzogen würde, sodass ihr der Hass schon aus den Augen quoll..

    So ein Verhalten einer Politikerin ist dermaßen verachtenswert, dass so etwas eigentlich einen Rücktritt gefordert hätte.

    Doch scheinbar sind manche Politiker schon jenseits jeglichen Schamgefühls und nur noch beseelt von Hass auf Andersdenkende.

    Solche Leute haben ihr Recht verwirkt, sich Vertreter des Volkes zu nennen.

    So etwas gehört im Gegenteil sofort abgesetzt..

    • aeneas
      Lv 7
      vor 1 MonatMelden

      ...und nicht nur diese Roth :
      https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-wird-wegen-schweigeminute-fuer-susanna-gemassregelt-15639490.html

  • jossip
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Vorab, ich wiederhole meine Hoffnung, dass dieser Drecksbastard von Halle auf der Flucht, bei einem Handgemenge mit Polizisten oder in Notwehr erschossen wird.

    Ansonsten bleibt mir nur die Feststellung, denn so wird es nun mal seit 2015 gehandhabt, dass bei moslemischen Opfern ein Gedöns und Theater veranstaltet wird, während deutsche Opfer keiner Rede wert sind...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Monat

    Das man diesen Anschlag verurteilen muss, ist logisch.

    Aber ja, es gibt Unterschiede. Werden Juden und Muslime getötet, müssen sich unsere Politiker sofort bei diesen Menschen sehen lassen und es werden wieder Mahnwachen abgehalten. Bei einem deutschen Opfer (ohne Religionszugehörigkeit) gibt es eine Pressenachricht mit Beileidsbekundungen.

  • Khan
    Lv 7
    vor 1 Monat

    Aber natürlich, darum kondulierten z.B. Armin Laschet und Henriette Reker einem 32-jährigen Polizeibeamten, welcher vor die Bahn geschubst wurde auch im "Karnevalskostüm" und zeigten damit deutlich, wie viel ihnen "Ureinwohner" wirklich wert sind.

    Ist ein Muslim oder Promi das Opfer, wirst du nie solche verhöhnenden Gesten von Politikern sehen, die nachher von der "Qualitätspresse" wieder schöngeredet werden müssen!

    FAZIT:Alle Menschen sind gleich, aber manche sind halt doch gleichER als andere...

    Attachment image
  • Anonym
    vor 1 Monat

    die Gegenparteien (Linke und Grüne) haben die "Toten Hosen" und "Feine Sahne Fischfilet", da werden auf ihren Konzerten, (auf Kosten des deutschen GEZ Bezahler) Mörder, Verbrecher, Vergewaltiger gelobt

    (die deutsche Frauen vergewaltigt haben) !!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.