Anonym
Anonym fragte in GesundheitMedizinische VersorgungVerletzungen · vor 1 Jahr

Warum verkaufen die Apotheken zB. Wundheilsalbe, die nur der Apotheke und den Hersteller helfen ?

Erklärung:

Ich hatte mich am Schienbein unbeabsichtigt an einer Steinsäule gestoßen, Hautabschürfung, und kleine Ausblutungen.

Freitag Nachmittag, mein Dr. hatte Wochenende, wie immer wenn man den mal braucht.

Dann in der Apotheke gegangen , Wund und Heilsalbe gekauft, zack, 9,5 Euro los.

Nach 4 Tagen musste ich wohl oder übel zum Arzt, Endzündung, drin, Schmerzen bis zum Fußknöchel, und Wassereinlagerung.

Den Hersteller mit der bescheuerten Reklame im Fernsehen, Salbe drauf und vergessen, sollte man auch Einsalben und vergessen.

Den Namen darf ich ja wegen Reklame hier nicht sagen. Die Salbe fängt mit B an und hört mit n auf.

Dann habe ich die Salbe an einen kleinen Kratzer ohne Bedeutung probiert, auf Heilung warte ich Heute noch.

9,5 Euro in den Sand gesetzt, plus Fahrtkosten zur Apotheke.

9 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahr

    Nur Apotheker und Hersteller? Nein nein du denkst da viel zu kurz. Denk mal an die vielen Arbeitsplätze und durch die erhobene Umsatzsteuer, kommt das dann auch wieder der Allgemeinheit zu Gute.

    Und dann noch, die vielen Kinder, die bei Anblick der Tube, schon fast "geheilt" sind.

    Nein nein mein Bester, so ein Produkt darf man nicht unterschätzen.

    Da ist jeder Cent gut angelegt . . .

  • vor 1 Jahr

    Selber Schuld wenn du wegen so einer Lappalie zum Arzt bzw. in die Apotheke gehst. Bist wohl ein großes Weichei? Mit Wasser gereinigt und fertig.

  • Willy
    Lv 6
    vor 1 Jahr

    Wundheilsalbe ist für das Auftragen auf saubere Wunden gedacht.

    VOR der Anwendung von Wundsalbe muss selbstverständlich die Wunde gereinigt und desinfiziert werden, gerade bei Abschürfungen landet viel Fremdmaterial in der Wunde.

    Einfach drauf schmieren funktioniert deshalb nicht.

    Du kannst nicht die Salbe verantwortlich machen dass Du Dir die Wunde nicht desinfiziert hast.

    Zumindest war dies dann die falsche Salbe.

    Schwarze Zugsalbe 50% mit dem Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat hätte möglicherweise hier etwas stärker antibakteriell gewirkt, eine etwaige Entzündung gemindert und die Wunde zur Selbstreinigung angeregt.

    Ideal wäre ein Abtupfen oder Einsprühen mit Kodan (oder einem anderen Wunddesinfektionsmittel) direkt vor und nach der Wundreinigung und vorm Auftragen von Salbe gewesen. Dann hätte die "böse" Salbe auch gewirkt wie sie sollte.

    Generell ist eine kleine Abschürfung eigentlich kein Grund für einen Arztbesuch, ich würde zu Hause die Wunde mit Wasser reinigen, desinfizieren und für 1 Tag steril verbinden, danach Luft dran lassen (Krustenbildung ermöglichen).

    So heilt es meiner Erfahrung nach am besten.

  • vor 1 Jahr

    Die Apotheken schlagen immer teure Salben und Medikamente vor, damit machen sie viel Geld.

    Attachment image
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • H
    Lv 7
    vor 1 Jahr

    Wenn wir uns als Kinder Schuerfwunden zugezogen hatten, hat unsere Mutter unter unserem Geschrei die Wunde desinfiziert und gemeint, frische Luft heilt am besten. Bei grossflaechigen Wunden, ueber die ein Kleidungsstueck getragen wird, kann man die Wunde lose abdecken. Das Wichtigste ist die Desinfektion, wenn auch unangenehm.

    Weder dem Hersteller der Wundsalbe, noch den Apotheker trifft eine Schuld, wenn du dieses versaeumt haben solltest.

    Bei Schuerfwunden, die evtl. Fremdpartikel enthalten, sollte man zwecks Entfernung derselben die Ambulanz aufsuchen.

  • vor 1 Jahr

    Das ist ganz normal.

    Die Apotheken schlagen meistens teure Salben und Medikamente vor, damit machen sie Kohle.

    Lass dich mal beraten, wenn du an Übelkeit und Magenproblemen leidest, dann wird dir oft Iberogast vorgeschlagen.

    Kostet viel, und ist sogar noch gefährlich, obwohl nicht verschreibungspflichtig

    Ein interessanter Link ist in meinen Kommentaren.

  • Mike
    Lv 7
    vor 1 Jahr

    Etwa 50 % der Arzneien in einer Apotheke sind ohne Wirkung. Allgemeinmediziner verstehen nicht viel von Wundbehandlung. In Zukunft einen niedergelassenen Chirurgen aufsuchen, die Wartezeit lohnt sich !  

    Quelle(n): Deutsches Rote Kreuz: Erste Hilfe:Was auch Sanitäter wissen: Wunde säubern, aber nicht behandschuhte Hände weg von der Wunde, steriler Verband aus dem Auto-Verbandkasten, alle drei Tage Verbandwechsel, Tetanusimpfung überprüfen !
  • vor 1 Jahr

    Entzündung bekommt man, wenn man nicht desinfiziert hat.

    Wassereinlagerung dito.

  • Anonym
    vor 1 Jahr

    Heißet die Salbe vielleicht Brumpelstilzchen?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.