Mii🐼 fragte in TiereHunde · vor 5 Monaten

Bist du der Meinung, dass es erlaubt sein sollte Hunde zu erschießen, wenn sie wildern?

7 Antworten

Bewertung
  • jossip
    Lv 7
    vor 5 Monaten
    Beste Antwort

    Ja, auf jeden Fall !!!

    Dafür gibt es ganz klare Gesetze und die sollten auch konsequent durchgeführt werden.

    Es gibt andererseitsauch ebenso klare Verordnungen, was das Anleinen betrifft.

    Leider meinen aber immer wieder bestimmte beratungsresistente und lernverweigernde Hundefanatiker*innen, sie und ihre Tölen seien der Bauchnabel der Welt und alles hätte sich um sie zu drehen.

    Was nicht hören will, muss fühlen, gilt dann auch hier.

    Ich hoffe, der Jäger, der nur seinen Job gemacht hat, hat in der nächsten Instanz einen fähigen und gewiefteren Anwalt...!!!

  • Anonym
    vor 1 Monat

    Nur, wenn man den Jäger oder Förster anschließend auch töten darf.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Wenn ein Hund im Beisein des Besitzers wildert, sollte man den Besitzer zur Rechenschaft ziehen, anstatt den Hund zu erschiessen. Menschen koennen Verbotsschilder lesen und kennen Gesetze. Tiere folgen nur ihrem Instinkt. Bei einem Hund, der alleine unterwegs ist, mag beim Wildern das Erschiessen gegebenenfalls gerechtfertigt sein.

  • vor 5 Monaten

    Wenn Hunde tatsächlich wildern, dann sollten sie auch erschossen werden.

    Aber wenn jemand mit seinem Hund unterwegs ist und das Tier nur deshalb erschossen wird, weil er ein Hund ist, dann gehört der Jäger in eine hässliche Zelle.

    Passiert immer wieder. Tierhasser dürften niemals ein Gewehr in die Hand bekommen, weil sie alles platt machen, was vier Beine oder Flügel hat.

    Hunde und Katzen besonders gerne.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 5 Monaten

    Ja, aber nur dann, wie es in diesem Urteil steht.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Wenn sie wildern. So wie das in diesem Fall gelaufen ist, war das kontraproduktiv. Der Jäger kann die Hunde nicht fast bis nachhause verfolgen und sie vor den Augen der Besitzerin abknallen. Dafür hat er zurecht eine auf den Deckel gekriegt.

    Wenn er wußte, wie man in anderen Blättern lesen kann, dass die Hunde regelmäßig wildern und auch schon Rehe gerissen haben, dann hätte er die Besitzerin anzeigen müssen. Beweise hätte er ja gehabt, in Form der getöteten Wildtiere.

    Die Hunde wären dann als gefährlich eingestuft worden, und die Besitzerin hätte Auflagen und massig Ärger bekommen. So hat er den Ärger.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Nicht nur dann. Hunde raus!!!!!!!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.