Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 2 Monaten

Ist es nicht irgendwie ein Widerspruch, wenn Rassisten eine internationale Plattform wie Yahoo nutzen?

Ist das Doppelmoral oder schon Dummheit?

Update:

@y!c-user

Was ist an meiner Frage dumm? Bitte konkret werden. Mit inhaltsleeren Floskeln kann ich wenig anfangen.

Update 2:

Nein, natürlich nicht. Diejenigen, die hier gegen Ausländer hetzen, sind natürlich keine Rassisten, das sind „besorgte Bürger“. Entschuldige für meinen Fehlgriff.

„Nenne Namen!!!!!!“ - klar, vielleicht noch meinen Personalausweis dazu?

Update 3:

@Karl K.

„Unbeschränkter Sozialtourismus“ - siehst du, das sind so Begriffe, mit denen man Rassisten identifizieren kann. Wer so einen geistigen Müll verbreitet, verfolgt eben ein bestimmtes Ziel. Und das ist, in dem Fall, Hetze gegen Migranten.

Ansonsten bist du auf meine Frage gar nicht erst eingegangen. Spricht nicht für dich.

Update 4:

@H

„Solche Leute haben normalerweise ja nichts gegen z.B. Afrikaner, solange sie nicht in DE aufschlagen.“

Made my day :-D „Ich habe nichts gegen Ausländer, solange sie da bleiben wo der Pfeffer wächst“. Könnte von der NPD kommen.

11 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten

    Halt deinen f*cking Rand! Ich möchte Sicherheit für mich, habe Migranten in meinem Bekanntenkreis, sogar einen Flüchtling, der meint er müsse von hier fliehen, wenn die Einwanderungspolitik so weiter geht. "Sozialtourismus" verwende ich auch, weil es stimmt! Ich hetze aber weniger gegen Migranten, als gegen die Politik, welche Kriminelle in deren Reihen begünstigt. Also achte mal auf deine Wortwahl, erinnert ja an die NS-Zeit dass einem die Bedeutung der Worte so hingedreht werden.

  • vor 2 Monaten

    Das ist eine Suggestivfrage. Ich kann verstehen, dass der Fragesteller seine Meinung zum Thema Rassismus gerne bestätigt sehen würde. Jeder hätte das gerne - Bestätigung.

    Allerdings könnte man auch sagen, dass es ein Widerspruch wäre, wenn Rassisten in London oder Berlin leben, weil es dort ja nun auch ein Völkergemisch gibt. Gerade so, wie auf einer internationalen Plattform, nur nicht ganz so weitreichend.

    Rassismus lässt sich nicht an Aufenthaltsorten oder Internetplattformen festmachen.

    Wer nur die eigene Rasse oder Religion bzw. seinen Atheismus als Umgang oder für die Familienplanung akzeptiert, ist ein Rassist - stimmt! Dann sind allerdings 2/3 der hier lebenden Moslems und auch der Juden Rassisten.

    So viele gibt es unter der weißen Bevölkerung nicht. Trotz vieler Vorurteile können die Menschen konfliktfrei zusammen leben und arbeiten, wenn alle das wollen und sich Mühe geben.

    Und alle haben ganz natürlich das Recht, gemeinsam in einem Ort - einer Stadt oder einem Land zu leben, solange sie sich an die Gesetze halten und niemanden belästigen, beleidigen oder angreifen.

    Internetplattformen haben die gleichen Regeln.

    Auch Forenbetreiber müssen darauf achten, dass die Regeln menschlichen Zusammenlebens eingehalten werden.

    Ein Widerspruch ist das weder bei Clever noch sonstwo.

  • vor 2 Monaten

    Weißt du, dein Denkfehler beginnt schon da, dass du meinst man ist "Rassist" wenn man ein Problem mit unbeschränktem Sozialtourismus nach Deutschland hat und nicht möchte das weitere Millionen Kriminelle ohne Pass ins Land gelassen werden.

    Und merkwürdigerweise habe ich in D auch türkische, griechische, italienische und sogar marokkanische und irakische Freunde und Bekannte die das ALLE genauso sehen und denen dieser kriminelle Wandel in D und dass man sich abends kaum noch auf die Strasse wagen kann Angst macht.

    Alles Rassisten?????

    Denk mal drüber nach...

    Zum Update:

    Wie bezeichnest du denn Wirtschaftsflüchtlinge (!!) die schon in etlichen anderen EU-Ländern registriert wurden, dort aber wieder illegal ausreisen weil sie unter allen Umständen unbedingt nur ins rassistische fremdenfeindliche D wollen, weil sie hier vom Geld anderer am besten Leben können ohne jemals in ihrem Leben wieder selbst arbeiten zu müssen?

    Wo doch auch der Arbeitsmarkt und die Aussicht auf einen Job für diese arbeitswilligen Fachkräfte in anderen Ländern viel besser wäre als in D.....schon komisch, oder??? Wach endlich auf!

    .

    Attachment image
    • H
      Lv 7
      vor 2 MonatenMelden

      Und genau aus diesem Grund bin ich mit den Begriffen "Rassist/;rassistisch" auch vorsichtig.

  • H
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Es gibt hier in diesem Forum fuer mich nur 2 User, die ich aufgrund gewisser Aeusserungen als Rassisten ansehe. Und nein, es ist kein Widerspruch fuer einen Rassisten, eine internationale Plattform zu benutzen. Dort kann man naemlich neben gegenseitigem Beweihraeuchern, auch als rassistischer Influenzer taetig sein.

    Ich gehe mit den Begriffen "Rassist" und "rassistisch" genauso so vorsichtig um, wie mit "Nazi" und "rechtsradikal".

    Die von dir genannten "besorgten Buerger" sind nicht automatisch Rassisten, auch wenn sie gegen Auslaender mal mehr und mal weniger hetzen. Solche Leute haben normalerweise ja nichts gegen z.B. Afrikaner, solange sie nicht in DE aufschlagen.

    M.E. ergibt sich Hetzerei aus einem Zustand, waehrend Rassismus eine Grundeinstellung ist.

    @FS: ich weiss nicht, ob du mich absichtlich falsch verstehen moechtest, aber es ist ein Unterschied, ob Jemand etwas gegen einen afrikanischen Wirtschaftsfuechtlig hat, oder gegen Afrikaner/Schwarze im Allegemeinen.

    • Terrorpeutvor 2 MonatenMelden

      ...deine Thesen. Als Demokrat will ich auch keinen linken Kommunismus.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Nein. In legitimer Notwehr drehen sie den Spieß nur um.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Das sagt mir nur, der Begriff "Rassist" ist doch arg vergewaltigt (wie passend)

    und Leute die heute als Rassisten bezeichnet werden gelten in anderen

    Ländern als Patrioten, als Menschen, die ihr eigenes Land, ihre Kultur,

    ihr in hunderten von Jahren gewachsenes soziales Miteinander lieben

    und genau dieses in Gefahr sehen.

    Sozialstrukturen, die von Leuten die hier leben, auch von Ausländern (!)

    aufgebaut, geschaffen wurden, sieht man in Gefahr,

    man sieht, daß plötzlich Gelder fehlen, daß der Steuerzahler geschröpft wird.

    Auf der einen Seite wird überlegt wie man die Grundrente für Alle finanzieren soll

    und auf der anderen Seite wird Geld zum Fenster raus geworfen, für Leute

    die nie etwas ins Sozialsystem eingezahlt haben.

    Das, das selbst verdiente Geld rausgeworfen wird soll rassitisch sein ???

    PS: Schau was in den letzten Jahren passiert ist, da haben die Leute,

    die als Rassisten bezeichnet werden nichts aber auch gar nichts zu tun.

    Hunderttausende Straftaten pro Jahr, die es nicht geben würde,

    wenn ab 2015 bis heute, andere Entscheidungen getroffen würden !

    Nichts passiert zufällig in der Politik ,was läuft da also für ein Plan ?

  • Berni
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Soweit reicht deren Verstand nicht.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    es ist nur Bloedsinn in Deutschland.

  • vor 2 Monaten

    Es gibt hier auf y!c keine Rassisten. Deshalb ist deine Frage Dummheit.

    Nenne Namen!!!!!!

    • y!c-uservor 2 MonatenMelden

      Ja, es ist Zufall. Denn mir sind die DH und DR Sc hei ß egal.

  • vor 2 Monaten

    Nachdem ein Rassist ja zwangsläufig der überlegenen Rasse angehört, nutzt er diese Plattform, um seinen Dominanzanspruch zu belegen.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.