Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungSonstiges - Politik · vor 2 Monaten

Ist es bedenklich, wenn die SPD ein Hotel dazu auffordert, seine Räumlichkeiten NICHT an JUDEN zu vermieten?

12 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Monaten
    Beste Antwort

    Ich hörte gerade erst vor kurzem Mrs. Merkel dazu aufrufen viel entschiedener gegen jede Art von Diskriminierung, Rassistentum und Antisemitismus vorzugehen. Jetzt kamn sie ihren Worten Taten folgen lassen. Die Antisemiten in der SPD sofort raus aus dem Amt. Raus aus der Regierung. Tut sie es nicht, straft sie sich wieder lügen. Also wie gehabt!

  • vor 2 Monaten

    Ja, linksgrüne Gesinnungsdiktatur und Ausschluss von Anders- bzw. "Falsch"denkenden ist sehr wohl bedenklich. "Vermietet nicht an Juden", ähnlich Klingendes hatten wir ja schon mal in ganz düsteren Zeiten, und wollten es eigentlich nie wieder. Nun ja. Wie es scheint, wiederholt sich Geschichte eben doch, weil völlig abgehobene Wirrköpfe, die sich selbst für unfehlbar halten, längst jeglichen Sinn für die Realität verloren haben.

    Es ist denen ein enormer Dorn im Auge, dass es Juden gibt, die ausgerechnet zur AfD gehen. Warum das so ist, kapieren sie aber nicht. Da können sich die bunten Einheitsparteien noch so selbstverliebt auf die Schulter klopfen und ihre scheinheiligen Humanismus-Predigten herunter beten, letztendlich ist es ihre Politik des unbegrenzten Massenzuzugs aus überwiegend islamisch geprägten Ländern, die das Leben in Deutschland u.a. auch für Juden immer unsicherer macht.

  • vor 2 Monaten

    Egal welche Partei das fordern würde. Es ist mehr als bedenklich, weil die Bettenbelegung eines Hotels, niemal Bestand eines Parteistatuts sein darf.

    Wo kommen wir denn da hin . . .

  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Monaten

    Bedenklich ist es schon, nur überraschend finde ich diesen "Judenhass" in der SPD nicht, auch wenn ihre Mitglieder mit Worten immer positiv über sie reden, ihre Taten bzw. Politik sich aber immer gegen sie richtet und mehr denen, die sie hassen (Muslimen) nutzt.

    Attachment image
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Monaten

    Das ist sehr bedenklich, wenn es stimmt.

  • vor 2 Monaten

    Auweia - es wird immer besser! Das ist bedenklich, und zwar ganz enorm.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Die SPD ist geschockt wegen Anne Franks Memos.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Dreist!

    Heuchler!

    Die benutzen Minderheiten nur als Wahlvieh. Hunderte Millionen Beraterkosten und was kommt raus. Liebe SPD die Alten die euch immer gewählt haben sterben langsam weg. Ihr müsst neue Wählerschichten erschließen. Pro Stimme gibt es immerhin 80 Cent aus der Staatskasse. Besorgt euch Wähler auf Gedeih und Verderb und wenn ihr sie euch aus dem Ausland holen müsst. Gebt denen ganz viel Geld und Unterstützung. Dann wählen die euch mal. Woher das Geld nehmen? Na von denen die sowieso euch wählen. Das könnt ihr denen schon irgendwie schmackhaft machen. Die Deutschen sind treue Wähler, besonders die Alten. Eigentlich könnt ihr machen was ihr wollt. Dafür gibt es ja die Öffentlich Rechtlichen in denen ihr alle hohen Posten besetzt. Und die bestimmen nun mal was das Volk zu denken hat.

    Doof nur wenn wie in den Niederlanden Migranten Parteien wie aus dem Boden schießen.

    Glaube nicht dass muslimische Migranten auf Dauer Parteien wählen, die Toiletten für das dritte Geschlecht fordern....

  • Daisy
    Lv 4
    vor 2 Monaten

    Dass wahrscheinlich der radikale import nicht nicht gestört fühlt, der da einquartiert ist.

  • Anonym
    vor 2 Monaten

    Stimmen eigentlich die Wahlergebnisse, die uns präsentiert werden ?

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.