Wäre das amerikanische Gesetz *stand-your-ground-law,* nicht auch in Deutschland von Vorteil?

damit nicht nur das Eigentum, sondern auch das eigene Leben verteidigt werden kann?

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/us-b...

9 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 8 Monaten
    Beste Antwort

    Die von Dir verlinkte Nachricht ist ein besonderer Fall: die Teenager, welche den Mann überfielen, haben zuerst geschossen. Insofern war diese Form der bewaffneten Gegenwehr wohl auch moralisch vertretbar. - In den meisten Staaten, in denen das Gesetz in dieser oder leicht abgewandelter Form Gültigkeit hat, darf der Besitzer eines Grundstücks - ob mit oder ohne Haus - jedoch bereits von der Schusswaffe Gebrauch machen, wenn ein Unbefugter seinen Besitz auch nur betritt. Ein voellig antiquiertes Gesetz aus einer Zeit, als man sich noch um jeden Quadratmeter Land bekämpfte...

    Von "Vorteil" wäre ein solches Gesetz ganz bestimmt nicht, da es dem Deutschen an Gelassenheit fehlt. Da würde bald jede Unstimmigkeit mit dem Nachbarn oder gar in der Familie mit dem Schiesspruegel ausgetragen...Ach nee, das muss doch nicht sein!

    Ich glaube jedoch zu wissen, worauf Du abzielst: auf die immer größer werdende Notwendigkeit, sich zum Ueberleben mit Waffengewalt verteidigen zu MÜSSEN. -->

  • vor 8 Monaten

    So ein Gesetz gibt es nur in einigen US-Staaten, es ist keinesfalls Bundesrecht.

    Auch hier können Leute sich selbstverständlich straflos verteidigen.

    Bei uns gilt das Recht auf Notwehr - und wir fahren damit besser als die USA.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Nein. Wenn es so ein Gesetz in DE gaebe, waere Voraussetzung, dass Jedermann sich Waffen zulegen koennte/duerfte. Ich schaetze das Risiko, Opfer eines schiesswuetigen Idioten zu wrden hoeher ein, als das Opfer eines bewaffneten Raubueferfalles zu werden. Schau dir doch die Zahlen der Todesopfer der juengsten Zeit an. Von Schiessunfaellen mit Kindern im eigenen Haus ganz zu schweigen. Ich glaube, es war erst letzte Woche, als einem Arbeiter in den USA (habe vergessen wo) gekuendigt wurde. Daraufhin war er so frustriert, dass er 3 andere unbeteiligte Personen erschoss. Dann die Schiessereien in den Schulen, etc.. Moechtest du solche Zustaende in DE?

    Selbst, wenn das Gesetz vorsehen wuerde, dass man Waffen nicht ausserhalb des Hauses tragen darf, wie viele wuerden sich NICHT daran halten?

    @aeneas: es waere mir neu, dass bewaffnete Ueberfaelle in DE zugenommen haetten. Worauf du in deinem letzten Satz wahrscheinlich hinaus willst, ist die Verteidigung ausserhalb des Hauses. Bitte korrigiere mich, falls ich falsch liegen sollte. Sollte aber der Waffenbesitz und das Tragen einer Waffe in der Oeffentlichkeit erlaubt sein, duerfte es m.E. nach mehr unschuldige Opfer geben als jetzt schon. Von unbeabsichtigten Opfern mal ganz abgesehen.

    Nachtrag: was mich beim nochmaligen Lesen des Artikels etwas irritiert, ist, dass EINER der Jugendlichen geschossen hat, aber daraufhin alle Drei erschossen wurden. Heisst, es wurde auf 2 unbewaffnete Menschen geschossen. Und alle Schuesse gleich toedlich?

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Maeve Dragon
      Lv 7
      vor 8 MonatenMelden

      Damit sich niemand verletzen kann. Usw, usw. Ich möchte kein unschuldiges Opfer werden, weil ich einem bewaffneten Einbrecher nicht gewaltsam den Ausgang zeigen darf, denn als Frau wäre ich schließlich auf Hilfsmittel angewiesen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Dann gäbe es keinen "Streit am Gartenzaun" mehr, sondern nur noch "Tod hinterm Gartenzaun".

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Monaten

    Und dann hat mal wieder jemand seine Enkel erschossen ,weil die Klingel mal wieder abgestellt war und der Lütte zu seiner Schwester sagte :" komm sie sitzt im Garten , ich weiß wo man durchkommt."

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Wäre es nicht, wenn unser Staat die Verbrechern hart mit den gesetzen strafen würde, aber allen liebevoll über die dämlichen Birnen zu streicheln hat selten geholfen sie von ihrem Tun abzubringen.

    Früher oder später wird es Bürgerwehren geben, und dann wird es richtig heftig hier bei uns.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 8 Monaten

    Im Hintergrund bleibtt eine Theorie. Wenn jeder Gewehre hat, niemand wird risikieren, auszuloesen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Khan
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Von Vorteil wäre so ein Gesetz schon, nur durchsetzen wird es sich wohl kaum in einer Gesellschaft, in der ideologisch verblendete Menschen mit staatlicher Unterstützung auf eine Gesinnungsdiktatur hinarbeiten, in der die "eigene Meinung" des "Individuums" nicht zählt und zu Gunsten eines (Borg)Kollektivs geopfert werden soll.

    Wenn selbst Mitglieder von Regierungsparteien wie z.B. Kevin Kühnert immer lauter nach "Verstaatlichung" schreien, dann wird der Staat wohl kaum ein Interesse daran haben, dass "Individuen" - die nicht mal ungestraft ihre eigene/abweichende Meinung äussern dürfen - ihr Eigentum verteidigen können, eher wird das Gegenteil der Fall sein.

    Attachment image
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 8 Monaten

    Kommt schon noch - ob mit Billigung der gegenwärtigen Gesetzgeber oder ohne sie. Die Umstände schaffen Fakten.

    Inzwischen haben 5 DR Geber damit kundtgetan, dass sie allenfalls mit offenem Maul in ihrer Tür stehen würden, und zuschauen, wie Berserker sie von Haus und Hof verjagen. 

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.