Anonym
Anonym fragte in SozialwissenschaftPsychologie · vor 9 Monaten

Habe mich getrennt und seitdem macht mein EX Telefonteror. Was macht das für einen Sinn ? Mir Angst zu machen ?

7 Antworten

Bewertung
  • Willy
    Lv 6
    vor 9 Monaten
    Beste Antwort

    Wechsele die Nummer und / oder lege Dir eine spezielle Geheimnummer zu.

    Im Handy und dem Internetrouter die Nummer des Stalkers und alle Nummern ohne Kennung sperren - schon kommt er nicht mehr durch.

    Dann ist Ruhe.

    Stalking ist strafbar, Du kannst Beweise sichern und ihn dann (wenn Du Beweise hast) auch anzeigen.

    Cool bleiben, das Hirn entscheiden lassen, nicht den Bauch.

    Beweise (Mitschnitte, Anruflisten etc.) sichern !

    Besonders beweiskräftig sind persönliche Zeugen derartiger Vorfälle.

    ----------------------

    In seinem Kern bedeutet Nachstellung Auflauern, Aufsuchen, Verfolgen, Abpassen oder Treiben des Stalking-Opfers durch den Stalking-Täter. Nach § 238 Strafgesetzbuch ist die Nachstellung (objektiv) erfüllt, wenn der Täter des Stalking zum einen eine der Tathandlungen nach § 238 Abs. 1 StGB erfüllt, zum anderen hierbei beharrlich sowie unbefugt handelt und dies weiterhin die Lebensgestaltung des Opfers schwer wiegend beeinträchtigt.

    a) Welche Tathandlungen der Nachstellung nach § 238 Abs. 1 StGB gibt es?

    § 238 Abs. 1 StGB zählt fünf verschiedene Tathandlungen der Nachstellung auf. Danach kann eine Nachstellung gegeben sein, wenn der Stalker die räumliche Nähe des/der Geschädigten des Stalkings aufsucht. Dies setzt voraus, dass Täter und Opfer der Nachstellung getrennt leben. Ob und inwiefern das Opfer die Annäherung bemerken muss, ist umstritten. Ein zufälliges Aufeinandertreffen ist jedenfalls nicht ausreichend.

    Zweite Tathandlung der Nachstellung ist der Versuch der Herstellung eines Kontakts unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln (Telefon, SMS, E-Mail, auch Zusendung von Briefen oder Paketen).

    Weiterhin kann eine Nachstellung durch die Aufgabe von Bestellungen oder die Veranlassung Dritter zur Kontaktaufnahme verwirklicht werden. Es kann sich sowohl um Bestellung von Waren als auch von Dienstleistungen handeln. Die Veranlassung Dritter zur Kontaktaufnahme kann beim Stalking beispielsweise durch die Aufgabe von Kontaktanzeigen o.ä. erfolgen.

    Den Straftatbestand der Nachstellung kann der Täter des Stalking auch durch eine Bedrohung erfüllen. Bitte beachten Sie hierbei, dass § 238 Abs. 1 Nr. 4 StGB weiter greift als der Straftatbestand der Bedrohung gemäß § 241 Abs. 1 StGB. Im Vergleich zur Bedrohung ist bei der Nachstellung nicht die Androhung eines Verbrechens erforderlich, vielmehr soll die Bedrohung mit der Verletzung der Rechtsgüter Leben, körperliche Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit des Opfers des Stalking oder einer diesem nahestehenden Person ausreichend sein.

    Außerdem enthält die Nachstellung gemäß § 238 Strafgesetzbuch den Auffangtatbestand des so genannten „anderen vergleichbaren Handlung“. Hierdurch sollen Verhaltensweisen, die nicht durch die Vorstehenden abgedeckt sind, das Opfer der Nachstellung aber gleichermaßen in seiner Lebensführung beeinträchtigen, bestraft werden. Denkbares Beispiel hierfür wäre eine im Rahmen der Nachstellung begangene Sachbeschädigung.

    b) Welches Verhalten ist bei der Nachstellung nach § 238 StGB beharrlich und unbefugt?

    Ein beharrliches Handeln im Sinne der Nachstellung ist gegeben, wenn der Täter der Nachstellung durch sein Verhalten eine besondere Hartnäckigkeit an den Tag legt, die seine gesteigerte Gleichgültigkeit gegenüber dem gesetzlichen Verbot und vor allen Dingen dem entgegenstehenden Willen des Opfers des Stalking zum Ausdruck bringt. Des Indizien für ein beharrliches Handeln im Sinne der Nachstellung sind unter anderem die Intensität, die Häufigkeit und Dauer des Eingriffs.

    Der Täter der Nachstellung muss hierbei unbefugt handeln. Unbefugtes Handeln im Sinne der Nachstellung ist gegeben, ohne bzw. gegen das Einverständnis des Opfers handelt.

    c) Wann ist der Taterfolg der schwer wiegenden Beeinträchtigung der Lebensgestaltung im Sinne des Stalking § 238 Strafgesetzbuch gegeben?

    Taterfolg der Nachstellung muss die schwerwiegende Beeinträchtigung der Lebensgestaltung des Opfers sein. Dies ist aus Sicht des Opfers des Stalking zu beurteilen. Eine solche schwer wiegende Beeinträchtigung der Lebensgestaltung ist gegeben, wenn das Opfer aufgrund des Verhaltens des Täters der Nachstellung einen Wohnsitzwechsel oder den Wechsel des Arbeitsplatzes in Betracht zieht. Gleiches gilt, wenn dem Opfer eine unbefangene Lebensführung im Hinblick auf die Nutzung von Kommunikationsmöglichkeiten nicht mehr möglich ist. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn die sorglose Entgegennahme von Briefen, Anrufen oder Paketen nicht mehr möglich ist.

    3. Wann sind die Qualifikationen der Nachstellung gemäß § 238 Abs. 2 und Abs. 3 StGB gegeben?

    Bringt der Täter das Opfer des Stalkings durch die Nachstellung in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsgefährdung kommt der erhöhte Strafrahmen des § 238 Abs. 2 Strafgesetzbuch (Strafe für die Nachstellung in dieser Form drei Monate bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe) zur Anwendung.

    Die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung kann eintreten, wenn der Täter des Stalkings besonders gefährliche Verhaltensweise betreffend die Nachstellung an den Tag legt. Dies kann beispielsweise gegeben sein, wenn das Opfer aufgrund der Tat einen Suizid beabsichtigt oder zum Beispiel mit dem Kfz in risikoreicher Fahrt flüchtet.

    So der Täter der Nachstellung durch diese den Tod des Opfers verursacht (§ 238 Abs. 3 StGB), beträgt der Strafrahmen dieser qualifizierten Nachstellung ein Jahr bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe. Es muss ein Ursachenzusammenhang gegeben sein.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 7 Monaten

    Aber hallo!!!!!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Monaten

    Was sagt er denn, wenn du ans Telefon gehst?

    Schimpft er dich aus?

    Will er dich überreden, dass du zu ihm zurück kommst?

    Legt er auf, wenn du ran gehst?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Lilo
    Lv 5
    vor 9 Monaten

    Dann war die Trennung doch eine gute Entscheidung. Sinn macht das nicht, das ist krank.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 9 Monaten

    Vielleicht will er mit dir sprechen, weil noch finanzielle bzw. wirtschaftliche Dinge geklärt werden müssen.

    @kühchen: Könnte aber sein. Wir kennen die Umstände zur Trennung nicht.

    • kühchen
      Lv 4
      vor 9 MonatenMelden

      Ganz bestimmt...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Monaten

    Wir haben keine Angst. Wir wechsel uns die Telefonnummer.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Monaten

    Du hast dich evtl wie das letzte schwein verhalten. Dann bist du selbst Schuld

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.