Anonym
Anonym fragte in Nachrichten & MedienAktuelle Themen · vor 4 Monaten

Warum will man nur Rechtsradikalismus unterbinden?

Das ist ja vom Prinzip her in Ordnung, nur warum unterbindet man nicht die Verbrechen die, hier schon durch Migranten begangen?

Update:

Wenn die Verbrechen der Migranten aufgeklärt werden, dann gibt es weniger Rechtsradikale. So einfach ist das.

Update 2:

Um so mehr Verbrechen richtig verurteilt werden, um so weniger wird es Rechtsradikale geben. Dann haben sie nichts, wogegen sie sich wehren sollen.

Update 3:

Es gab schon immer rechte Gruppen, nur in diesem Umfang schon lange nicht mehr. Da wird ständig darüber gewarnt. Nur nicht über die Verbrechen der Migranten.

12 Antworten

Bewertung
  • Tupelo
    Lv 7
    vor 4 Monaten
    Beste Antwort

    Diese völlig einfache und vor allem einleuchtende Formel, begreifen

    "unsere" selbst ernannten "Naaaaaziiiii-Jäger", trotz besseren Wissens, leider nicht...

    Ich vermute, fast habe ich die Gewissheit, dass sie dieses Feindbild, bei dem jeder Kritiker in diese Richtung ein ganz böser Naaaaziiii ist, hetzend aufrecht erhalten, um von ihrem eigenen Versagen abzulenken.

    Sie müssen nur Naaaziii brüllen und schon geben die meisten Ruhe...

    Wer lässt sich schon gerne als Nazi und Rassist diffamieren...?

    Du bist keiner, ich bin keiner, hier bei YC ist, trotz Gebrüll, auch keiner...

    Trotzdem kann dir hier bei YC selbiges passieren!

    Von wegen man darf die Mißstände ruhig ansprechen, wenn sachlich argumentiert wird.

    Sachlichkeit bei diesem Thema wird, bei noch so großer Zurückhaltung in der Sprache, auch nicht anerkannt... oder nur äußerst selten... beinahe jeder Kritiker wird als Naaaazi

    diffamiert...

    Das passiert hier bei YC genau so wie auch in anderen Medien...

    Quelle(n): Allerdings sind die Hetzer bei YC noch feiger als in anderen Foren, denn sie sprechen immer nur indirekt und nebuloes von Rechten, Rechtsradikalen und Nazis, fragt man aber nach, wen von den anderen Usern sie denn nun konkret meinen, verweigern sie feige eine Antwort... ---(Gleiches gilt auch für die Frage nach glaubwürdigen Medien. Manche der ganz "schlauen" kopieren irgend etwas, was diese Redaktionen selbst verfasst haben)--- Wahrscheinlich, weil sie eine Heidenangst vor Anzeigen haben, wohl wissend, dass ihr Naaaziii-Gebrabbel vor keinem Gericht standhalten würde... Du jedenfalls hast vollkommen recht.... Einfaches Zuhören wurde schon der Spaltung entgegen wirken......
    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 4 MonatenMelden

      Ja, , verdammt, so ist es und man sollte sich einfach nicht suggerieren lassen, dass es bei diesem Thema den "Unterbindern" tatsächlich um realen Rechtsextremismus geht. DH***!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    Weil in Deutschland jeder, der erreichen möchte, dass alle radikalen Elemente (rechts, links, ausländisch, moslemisch)belangt werden, als Nazi und Faschist diffamiert wird.

    Daraus entsteht für jeden sichtbar eine unerträgliche Ungerechtigkeit.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 4 Monaten

    Von WELCHEM "Rechtsradikalismus" ist hier eigentlich die Rede?

    Genau besehen ist doch das, was man zu "unterbinden" beabsichtigt, dass sich das Volk [endlich!], wenn auch auf dem Wege des geringsten Widerstandes, nämlich via demokratischer Wahlen, gegen die Rechtfertiger und Förderer von sogenannter "Asylanten"-Gewalt zu wehren. Damit kommt dieser Links-Gruene Glibber nicht zurecht.

    Deshalb wird versucht, Deutschlands Bürger dort zu spalten, worin ohnehin ihre größte Schwäche liegt: der Mangel an Zusammenhalt zwischen Ost und West.

    Es wird duemmlich von "Nazis" und "Rechtsextremismus" schwadroniert, wo nichts anderes als der legitime Wunsch existiert, in Ruhe und frei von physischer und psychischer Musel-Gewalt zu leben.

    Das, so sollte man meinen, hat mit "Rechtsextremismus", den man "unterbinden" müsste, nicht das Geringste zu tun.

    Nebenbei: wirklichen Rechtsextremismus hingegen, wie z.B. Baader- Meinhof, hat man s.Zt. nicht einmal versucht, zu unterbinden..

  • vor 4 Monaten

    Solange hier 50% des Volkes als "Rechtsradikal" von Menschen hingestellt werden, die noch nicht einmal wissen, was braunes Gedankengut eigentlich ist, wird die Unterbindung von Rechtsradiklalismus einfach bedeuten, dass Menschen wieder im Sing Sing landen, weil sie sich wagen die Wahrheit auf den Tisch zu bringen. Hier in diesem Land hat es begonnen, die Wahrheit nicht mehr Wahrheit zu nennen, sondern "Rechtsradikalismus". Und der angebliche Kampf gegen "Rechtsradikalismus" ist zu einem Kampf gegen das eigenen Volk geworden. Ich habe den Hitlerfaschismus nicht mehr selbst miterleben müssen, aber ich habe roten Faschismus ertragen müssen und mich hat er geschädigt- als Familienangehöriger einer standhaften Familie - so wie hundertausende andere Familien durch den roten Faschismus geschädigt wurden. Und daher weiß ich sehr genau, woher die Wachsamkeit und der Widerstand gegen das Rivival eines Faschismus(wie auch immer sein Nenner ist!)im Osten Deutschlands, kommt.  Verschreit sie nur weiter als Rechtsradikal ihr hier anwesenden stupiden Naziblöker. Es kommt die Zeit, in der ihr den Unterschied zwischen "rechtsradikal" und achtsam begreifen werdet. Es könnte ein böses, ein reuevolles Begreifen werden.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 4 Monaten

    Migranten, nein, Kulturbereicherer, Goldstücke, Schutzsuchende,laberbla und sülz, begehen grundsätzlich keine Verbrechen !!!

    SIE WEHREN SICH NUR...!!!

    Sie wehren sich gegen die ungläubigen jungen Dinger, die in engen Jeans oder bauchfreien Tops in den Fußgängerzonen den Propheten beleidigen... sie wehren sich gegen die bösebösebhööösen Nazitussen, die sie ständig provozieren... sie wehren sich gegen die bösen kleinen Nazibengels, die sie an Bahnsteiggleisen respektlos anschauen... sie wehren sich gegen die extrem niedrigen Sozialleistungen...mit jedem Verbrechen wollen sie nur ein Zeichenn setzen... das sind alles Hilfeschreie...

  • vor 4 Monaten

    nun, irgendwo sollte man ja mal anfangen - warte nur was da noch alles auf die Deutschen zukommt.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 4 Monaten

    Jede Straftat ist zu verurteilen, egal von wem begangen. Wenn Rechtsradikale nur gegen kriminelle Migranten waeren, waere ja dagegen nichts einzuwenden. Gegen kriminelle Subjekte bin ich auch, egal ob Migrant oder Einheimischer. Aber - Rechtsradikale sind ja i.d.R. gegen jeden Auslaender, und sei er noch so friedlich.

    Die rassistisch motivierten Ausschreitungen von Rechten gegenueber Auslaendern fanden statt 1991. Wo waren da kriminelle Migranten?

    Unterbunden gehoert, was die oeffentliche Ordnung stoert, egal ob von rechts, links, oder Migrantenkreisen. Nichts gegen Demonstrationen, aber wo sich Demonstranten an anderer Leute Eigentum vergreifen, ist eine Grenze zu ziehen. Genauso gehoeren kriminelle Taten verfolgt und bestraft, egal von wem begangen. Justicia sollte nicht unter ihrer Augenbinde hervorblinzeln.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Tupelo
      Lv 7
      vor 4 MonatenMelden

      DH, auch mal von mir...
      Allerdings musst du zugeben, dass das was du als i.d.R. beschreibst i.d.R. nicht dazu gesagt wird, sondern, dass generell Ausländerfeindlichkeit, nicht nur bei Rechten (auch da ist sie nicht grundsätzlich gegeben) unterstellt wird, sondern auch bei sachlichen Kritikern......

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    Ich finde, die Straftaten die im Namen einer Religion passieren, sind auch Rechte Straftaten. Da wird Religion zu einer Politik gemacht.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 4 MonatenMelden

      Nee, Werner. Mord und Totschlag im Namen einer Religion hat nichts mit "Rechts" zu tun. Das gab es bereits lange, bevor der Begriff "Rechtsextremismus" geprägt wurde. Es ist die Ära, mit welcher seit Ende des Zweiten Weltkrieges die Horror - Regentschaft des Nationalsozialismus bezeichnet wird.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    Die Verbrechen von Migranten stören mich auch. Trotzdem bin ich nicht rechtsradikal und nicht mal ein Mitläufer.

    Migranten kommen und werden wieder abgeschoben.

    Rechtsradikale und Mitläufer gehören aber zu uns. Sie sind keine Außenseiter, sondern finden Nachahmer aus unserer Mitte.

    Auch das stört mich sehr. Eigentlich noch mehr, weil sie mir näher sind. Es ist eben doch alles nicht ganz so einfach.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 4 Monaten

    Um Entschuldigungen anzubieten. Die Nachbarn wie Polen sehen uns an.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.