Anonym
Anonym fragte in Nachrichten & MedienMedien & Journalismus · vor 5 Monaten

Ist die Frankfurter Rundschau ein Sprachrohr der Linksextremisten geworden?

Empfindet ihr es als normal, wenn ehemalige Stasi-Spitzel ihre Propaganda in diesem Blatt verbreiten dürfen?

https://www.fr.de/meinung/afd-erfolge-sachsen-bran...

10 Antworten

Bewertung
  • vor 4 Monaten

    Ich bedauere sehr, dass dieser Person für ihre Vergehen gegen Menschen kein Prozess gemacht wurde. Im Übrigen werden aus den Kommentaren jetzt Passagen herausgelöscht. Eine davon betraf Professor Havemann und die Vorgänge um die Bespitzelung während der Zeit, als man ihn als gefährlichen Dissidenten unter Hausarrest gestellt hatte.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    nicht nur - doch heutzutage läuft eh alles in die falsche Richtung somit.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Khan
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Anders ist es wohl nicht zu bewerten, wenn die Frankfurter Rundschau sich zum Sprachrohr von Stasi-Kahane macht.

    Ginge es hier wirklich um Meinungsfreiheit, dann müssten dort auch Artikel von Leuten wie Beate Zschäpe zugelassen werden, aber so lange "nur" Äusserungen einer radikalen Seite zugelassen werden, die der anderen Seite aber nicht, weiß man automatisch, dass dieses Medium von Radikalen geführt wird und damit jedes Gerede über "Meinungsfreiheit" (die nur gültig ist, wenn sie für "beide Seiten" gilt) in diesem Zusammenhang nichts weiter als pure "Heuchelei" ist.

    FAZIT:Wenn Meinungsfreiheit nur für Vertreter einer bestimmten Meinung gilt, während jede davon abweichende und öffentlich geäusserte Meinung "Repressalien" zur Folge hat (in Deutschland vergleichsweise "noch" nicht ganz so drastische, wie z.B. Diffarmierungen, Verlust der Wohnung, Verlust des Arbeitsplatzes usw.) , dann gibt es so gesehen auch in Ländern wie der Türkei, Saudi Arabien, dem Iran und Nordkorea ein Recht auf freie Meinungsäusserung!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Es gibt zumindest Medien die sehr zensiert sind.

    Z.B. beim Tagesspiegel darf man auch nichts kritisches äußern, wird dann nicht veröffentlicht. Nachdem ich mal nett angefragt habe ob man denn seine Meinung dort nicht mehr vertreten darf wurde mein ACC gesperrt 🤣

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Tupelo
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Kahane scheint es geschrieben zuhaben,

    das sagt eigentlich alles...

    Ich will mich jetzt gar nicht an ihrer

    Stasi-Vergangenheit hochziehen, allein was

    heute macht ist wichtig:

    Spalten...

    Allein sich daran hochzuziehen, dass am

    1.9. der Wahltag war, ist ein Indiz für ihre Argumentationslosigkeit...

    Als hätte die AfD den Termin fest gelegt.

    Oder hat man den mit Absicht auf diesen Tag gelegt, damit mit entsprechender Propaganda die bösen Naaaaaziiiii nicht gewählt werden..?

    Gegen alle Ausländer..?

    Womöglich gegen Polen!

    Den Beweis hätte ich gerne.

    Differenzierung scheint ihr Ding nicht zu sein.

    Inhaltliche Auseinandersetzung?

    Aber klar doch:

    Der eine Typ war doch tatsächlich vor

    12 Jahren auf einer Nazi-Veranstaltung.

    Wenn man Kahane eine Läuterung

    zugesteht, warum nicht auch dem?

    Der Artikel ist eine Aneinanderreihung von Vorurteilen und Spaltungsversuchen, fehlte nur noch Bomber-Harris und Napalm!

    Aber Vorurteile haben ja nur die anderen.

    Ist aber Meinungsfreiheit...

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Astraea
      Lv 6
      vor 4 MonatenMelden

      Kann sich wohl jeder denken, dass zu solchen hochbrisanten Aufgaben nur die Creme de la Creme herangezogen wurde.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Das kann ich nicht beurteilen. Aber soweit ich weiss, darf man in D noch immer seine Meinung verbreiten, solange man ein Print- oder anderes Medium findet, das bereit ist, diese Meinung zu veröffentlichen; und zwar ungeachtet dessen, welche "Karriere" jemand bereits hinter sich hat.

    Zum Artikel: geschenkt! Ein muendiger Buerger lässt sich von diesem Geseiere doch nicht beeindrucken!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Gibt es die überhaupt noch?

    Das Druckhaus der Frankfurter Rundschau in Neu-Isenburg ist schon unterm Bagger . . .

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Willy
    Lv 6
    vor 5 Monaten

    In Deutschland gilt MEINUNGSFREIHEIT so lange keine strafbaren Bereiche berührt werden.

    Musste dich vielleicht noch dran gewöhnen, wenn du es nicht mehr schaffst dann die Generation nach dir.

    Im Gesellschaftervertrag der Frankfurter Rundschau GmbH ist als §2 „Unternehmensgegenstand“ festgelegt:

    „Die Gesellschaft ist der Präambel der Verfassung der Karl-Gerold-Stiftung verpflichtet. Die Gesellschaft stellt insbesondere sicher, dass die ‚Frankfurter Rundschau‘ eine unabhängige, politisch engagierte, links-liberale Tageszeitung ist und bleibt, verpflichtet dem Geist des Grundgesetzes und den Menschenrechten und ständig eintretend für das unbedingte Prinzip der Demokratie und für die soziale Gerechtigkeit. Demgemäß sind die vom Unternehmen verlegten und/oder herausgegebenen Publikationen in voller Unabhängigkeit von Regierungen, Parteien, Konfessionen und Interessengruppen zu gestalten. In den Anstellungsverträgen der Redakteure ist die verlegerische Haltung im Sinne von Satz 1 dieses Absatzes festzuhalten.“[1]

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Daisy
    Lv 4
    vor 4 Monaten

    Sämtliche Medien sind durchweicht von Linkspopoulisten, eingesetzt von Mutti um gezielt relevante Nachrichten zu verheimlichem und gezielt Hate, Mobbing und Hetze zu verbreiten. Man sieht es daran, dass bis zu 33 Straftaten JEDE Woche von Muttis Import stattfindet und dies schön in den öffentlichen Medien verheimlicht wird.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • M
    Lv 6
    vor 5 Monaten

    Die FR war schon immer eine linke Zeitung, früher der SPD nahe , dann den Grünen und heute eher der Linkspartei. Muß man nicht mögen, ist aber legitim und bestimmt nicht extrem.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.