Karl K. fragte in UmweltUmwelt- und Naturschutz · vor 5 Monaten

Müssen wir wegen "umweltfreundlichem Strom" demnächst auf Vögel verzichten?

"Schließlich hatte die „Progress-Studie“ schon 2015 hochgerechnet, dass die damals 12.841 Windräder im norddeutschen Untersuchungsgebiet innerhalb eines Jahres für den Tod von 7865 Mäusebussarden, 10.370 Ringeltauben, 11.843 Stockenten und 11.197 Möwen verantwortlich sein dürften."

https://www.welt.de/wirtschaft/article199597222/En...

9 Antworten

Bewertung
  • Khan
    Lv 7
    vor 5 Monaten
    Beste Antwort

    Auf jeden Fall wird die Zahl der Vögel dank unserer "grünen Tierfreunde" (...) auch künftig weiter abnehmen.

    https://www.youtube.com/watch?v=O0NpcgDUarY

    Youtube thumbnail

    Attachment image
    • Khan
      Lv 7
      vor 4 MonatenMelden

      Herzlichen Dank für die BA.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Ja, genau so sieht es aus. Die Vogelleichen liegen unter den Windrädern und die Brut der Tiere verhungert, weil sie nicht mehr gefüttert wird.

    • y!c-uservor 5 MonatenMelden

      Kann man da nicht Wegweiser aufstellen? (Sarkasmus) In Spanien gibt es auf den Autobahnauffahrten auch Verkehrsschilder, dass Pferd mit Reiter hier nicht unterwegs sein dürfen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Nun sei mal nicht so pingelig. ;-) Für die grüne Klimareligion müssen nun mal Opfer gebracht werden, wenn nötig auch aus der Natur selbst. Klingt komisch, ist aber so. Von Windrädern zerschredderte Vögel, Insekten, Bienen, von heldenhaften Friedensaktivisten gefällte Bäume und zertrampelte Möhrenfelder und vieles mehr, all diese Verluste sind nicht wichtiger als unser Klima. Punkt. Kollateralschaden halt auf dem Weg zur grünen Gesinnungsdiktatur. Den Ökofaschisten ist nichts heilig, wenn es um das Durchsetzen ihrer Ideologie geht. Klima Klima über alles, lautet die Devise.

    Dass es am Ende nichts bringt, weil es einfach ein völlig natürlicher Prozess ist, dass sich ein Klima wandelt und nicht über Jahrmillionen konstant bleibt, auch wenn sich der vom Größenwahn befallene deutsche Bessermensch noch so sehr ins Zeug legt, um Unabwendbares abzuwenden, das spart sich die Natur dann als Überraschungseffekt für später auf, um kurz vorm großen Showdown selbst in den Genuss der langen Gesichter sämtlicher hysterischer Klimajünger zu kommen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 4 Monaten

    ja - die Menschheit ist für die NATUR ein großes ÜBEL, nicht nur für die Vögel......

    // doch irgendwann gleicht sich alles aus...............

    // ja, da das WASSER knapp wird, keiner bleibt auf DAUER hier auf ERDEN, wir werden alle sterben.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    -- Windräder sind generell nicht so umweltfreundlich wie sie erscheinen.

    https://www.google.com/search?as_q=windr%C3%A4der+...

    -- Durch Eingriff in die Windverhältnisse sind sie auch wetterbeeinflussend !!!

    -- bei der Herstellung der Windräder werden beim Schürfen der erforderlichen Rohstoffe,

    Radioaktivität freigesetzt !

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Man kann nicht alles haben.

    Wer hat denn diese toten Vögel gezählt?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    An jeder Steckdose klebt das Blut und die Todesschreie hunderter Vögel. Aber das inmteressiert niemanden

    auch nicht Greta.

  • vor 5 Monaten

    Man müsste die Windkraftanlagen mit einem Gitter umgeben, ähnlich den Fliegengittern die an Fenstern und Türen gegen eindringende Stechmücken angebracht sind.

    Mir ist klar, dass das a) die Leistung der Windräder reduziert, b) enorm viel kostet), c) besonders deshalb aufwendig ist, weil bei der riesigen Größe Statik und Reißfestigkeit ein Problem darstellen dürften.

    Aber ich halte es für machbar.

    Der entscheidende Punkt, egal wie auch immer die Energieversorgung künftig aussieht ist: Energie sparen und sparen und sparen! Nicht Steuern , die nur die Reichen schonen und die Armen schädigen, erhöhen - sondern drastische Verbote von Energieverschwendung und sonstigem Umweltfrevel. Auto und Flugzeug müssten ganz weg, Obergrenzen für Stromverbrauch pro Person eingeführt werden!

    Die Maßnahmen, die ich ergreifen würde, wären für jeden sofort so einschneidend wie die Verhängung des Kriegsrechts über das Land!

    Aber wenn ihr lieber Norddeutschland im Meer versinken sehen wollt, dann macht so weiter wie bisher - mein Wohnort übrigens liegt auf 430 Meter Höhe, hierher kann weder das Meer, noch ein in der Nähe befindlicher Fluss vordringen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Meine Steckdosen funktionieren auch ohne Vögel

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.