Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMultikulturSenioren · vor 11 Monaten

Wann erreicht uns die nächste Flüchtlingswelle?

Migranten verkünden der Welt: Kommt! Die Grenzen sind offen wie in 2015!

https://www.journalistenwatch.com/2019/09/09/migra...

13 Antworten

Bewertung
  • vor 11 Monaten

    Dauerhaft und absolut sind ALLE unterwegs, die Bewegung hört auch nicht mehr auf, die Menschenmassen wo sich auf Europa zu bewegen gehen in die Milliarden, rette sich wer kann - da so viele MENSCHEN unser Europa nie nicht tragen kann.

    Natürlich werde ich dies nicht erleben, bin froh drum !

  • aeneas
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    Dank des Migrationspaktes, den Merkel letztes Jahr im Dezember noch schnell unterzeichnet hat, sind genaugenommen, die Grenzen noch viel weiter offen als 2015.

    Wann Euch die nächste Asylforderer-Welle erreicht? Mach Dich auf einiges gefasst; sie kommen schon noch früh genug... Vielleicht habt Ihr ja Glück und bleibt im kommenden Winter noch verschont - aber sobald der Winter vorbei ist und es wieder werden sie wie die Heuschrecken über Euch herfallen; es sei denn, es wird ihnen an den EU-Aussengrenzen massiver Widerstand entgegengebracht.

  • Mike
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    Es kommen in erster Linie  in 2020 Afrikaner, die uns  bei den vielen vakanten Arbeitsplätzen aushelfen.

  • jossip
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    Die Flüchterwelle von 2015 ist etwas aus dem Focus der gleichgeschalteten Medien verschwunden, da ab ca 2017 verstärkt auf Einreise per Flugzeug gesetzt wird...zu NACHTZEITEN... abgeebbt mag sie vielleicht etwas sein, aber sie ist nach wie vor im Gange !!!

    Seit jetzt linksgrünversiffte Ökofaschisten ein neues Flüchterrecht mit dem Hinweis auf die periodisch und natürlich wiederkehrenden Klimaveränderungen herkonstruiert haben, steigen die Zahlen der Asylforderer langsam, aber stetig wieder an.

    Die Griechen hat man so gut wie mundtot gemacht. Sie berichten nicht mehr über die ständigen Anlandungen aus der Türkei ( die Milliarden an € kassiert und sich fast kaputt lacht...).

    Es wird jetzt von obrigkeitswegen her etwas gesteuert und kanalisiert, damit es dem dummen deutschen Schlafmützenmichel nicht so auffällt...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 11 Monaten

    Die Bereicherungswelle schreitet ohnehin unaufhaltsam voran, auch ohne neuen Massenansturm. Selbst bei der festgelegten Quote von 200.000 pro Jahr plus Familiennachzug und Geburtenraten wird sich dieses Land binnen kurzer Zeit bis zur Unkenntlichkeit verändern.

    Aber dann sollen die bisher Zugereisten halt in die Welt hinausrufen, dass immer mehr und mehr kommen sollen, um auch was vom großen Kuchen abzukriegen. Umso schneller wird das Sozialsystem kollabieren und das rotgrüne Kartenhaus krachend in sich zusammenfallen lassen, was dann hoffentlich auch dem letzten treudoofen Trottel die Augen öffnet, dass es so nicht weitergehen kann im Schlaraffenland Germoney.

  • Anonym
    vor 11 Monaten

    Du meinst, wann erhöht sich die Welle wieder,

    der Flüchtlingsstrom hat letztendlich nie nachgelassen,

    es wurde und wird nur weniger berichtet.

    Über Italien wird jetzt auch wieder mehr kommen,

    Salvini wurde weggebissen.

    @Hohn DD

    Glaubst du, die Bürger sind blind, ist doch egal wer was wie über wen schreibt,

    eine Invasion bleibt eine Invasion !

  • vor 11 Monaten

    „Journalistenwatch“ ist ein Verbindungsstück der deutschen Neuen Rechten nach Amerika. Wohlwollend wird hier über AfD berichtet – und vor der EU-Wahl auch für sie geworben –, rechte Narrative wie das der „Umvolkung“ werden gestärkt.

    Immer wieder finden sich Falschmeldungen auf der Seite – einige von ihnen hat CORRECTIV bereits in Faktenchecks widerlegt.

    Journalistenwatch hat einen Förderer aus den USA: Den islamfeindlichen Think-Tank „Middle East Forum“ (MEF).

    Hierzulande berufen sich einige der einflussreichsten rechten Webseiten wie Journalistenwatch, Philosophia Perennis, Politically Incorrect, Epoch Times und Unzensuriert regelmäßig auf Artikel des „Gatestone Institute“, das ebenfalls Geld von MEF erhält. 2017 verbreitete das Gatestone Institut beispielsweise die Falschmeldung, die Stadt Hamburg habe damit begonnen, Wohnungen für Flüchtlinge zu beschlagnahmen. Journalistenwatch übernahm die Meldung. CORRECTIV hat damals einen Faktencheck dazu veröffentlicht.

    Das Gatestone-Institute schreibt über sich selbst es sei ein „internationaler, parteiunabhängiger und gemeinnütziger Expertenrat und Think Tank“, das sich der Unterrichtung der Öffentlichkeit von Angelegenheiten verschrieben habe, „über die die Mainstream-Medien nicht berichten.“

    Inhaltlich lässt sich dieser Vorsatz in der Praxis meist mit einem Satz zusammenfassen: Es wird Angst vor dem Islam geschürt. Journalistenwatch bringt diese Angst erfolgreich nach Deutschland.

  • vor 11 Monaten

    Sie sind schon unterwegs.

  • vor 11 Monaten

    jede woche bis merkel sagt wir schaffen das nicht mehr

  • Anonym
    vor 11 Monaten

    In den nächsten 10-30 Jahren auf jeden Fall. Ob es uns aber hier dann noch so gut geht, ist eine ganz andere Frage....ich schätze, dass nächste Mal werden mehr Afrikaner kommen als muslimische Asiaten, es sei denn Pakistan bricht zusammen, ein Staat, der auch sehr gefährdet ist.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.