Sollte der benotete Schulsport nicht durch Pflicht-AGs ersetzt werden?

Nach meiner Erfahrung profitieren Unsportliche überhaupt nicht von diesem Unterrichtsfach, sondern sind dem Spott sowie den Beschimpfungen ihrer Mitschüler ausgeliefert und werden zudem unnötig in ihrer Versetzung gefährdet. Sportlehrer haben meistens kein Auge dafür, dass jemand wirklich nicht kann, sondern... mehr anzeigen Nach meiner Erfahrung profitieren Unsportliche überhaupt nicht von diesem Unterrichtsfach, sondern sind dem Spott sowie den Beschimpfungen ihrer Mitschüler ausgeliefert und werden zudem unnötig in ihrer Versetzung gefährdet.

Sportlehrer haben meistens kein Auge dafür, dass jemand wirklich nicht kann, sondern halten das für Leistungsverweigerung. Deshalb votiere ich für die Abschaffung des benoteten Schulsports und die ersatzweise Einführung von Pflicht-AGs für Unsportliche.

Sportliche hingegen brauchen eigentlich gar keinen zusätzlichen Sport, sondern sollten zur Abwechslung ihre Nasen (im Rahmen eines Silentiums) in Bücher stecken.
Aktualisieren: "Au ja, und schreiben nach Gehör und Matheergebnisse werden demokratisch ermittelt."

Diese Antwort muss ich wohl nicht verstehen.
Update 2 : Aha, also auch noch ohne Grund beleidigend werden. Habe Deine Antwort schon mal gemeldet und hoffe, dass Du bald gesperrt wirst. Nebenbei sprach ich in meiner Frage nicht von mir selber, sondern aus meiner Erfahrung als Pädagoge. Du magst vielleicht sportlich sein, aber Dein Leseverständnis ist ungenügend.
Update 3 : @ jossip Nicht jeder, der unsportlich ist, muss ein Schlappschwanz sein. Das häusliche Umfeld spielt eine große Rolle. Das bedeutet, dass sie motorisch gefördert werden sollen, aber nicht durch benoteten Schulunterricht, der sie nur vollends erledigt, indem evtl. bereits bestehendes Außenseitertum noch vertieft und... mehr anzeigen @ jossip
Nicht jeder, der unsportlich ist, muss ein Schlappschwanz sein. Das häusliche Umfeld spielt eine große Rolle. Das bedeutet, dass sie motorisch gefördert werden sollen, aber nicht durch benoteten Schulunterricht, der sie nur vollends erledigt, indem evtl. bereits bestehendes Außenseitertum noch vertieft und - ich wiederhole mich - die Versetzung unnötig gefährdet wird.

Eine vernünftige Förderung kann m.E. nur durch Pflichtmitgliedschaft in AGs oder Vereinen erfolgen.
Update 4 : @ Der Elch Selber unterrichte ich keinen Sport, sehe aber, was da so vor sich geht. Wie ich bereits ansprach, behaupten Sportlehrer gerne, der Schüler gebe sich einfach keine Mühe. Guter Wille wird nicht (an)erkannt. Dass der Sportunterricht irgendetwas verbessert, kann ich so nicht bestätigen. Die einzig wirkliche... mehr anzeigen @ Der Elch
Selber unterrichte ich keinen Sport, sehe aber, was da so vor sich geht. Wie ich bereits ansprach, behaupten Sportlehrer gerne, der Schüler gebe sich einfach keine Mühe. Guter Wille wird nicht (an)erkannt. Dass der Sportunterricht irgendetwas verbessert, kann ich so nicht bestätigen. Die einzig wirkliche Förderungsmöglichkeit sehe ich weiterhin außerhalb der Unterrichtszeit in der Pflichtmitgliedschaft in AGs oder Vereinen.
Update 5 : "Kompletter quatsch. Auch ein fauler und fetter Mensch kann sich bemühen. Dann verlangt auch keiner Wunder. Außerdem haben die es am nötigsten. Man sollte denen noch mehr Sport verordnen."

Und Dir sollte man dringend einen Lesekurs verordnen. Du bist zu doof, um eine einfache Frage zu verstehen!
Update 6 : @ ۪I۫۰۪n۫۰۪a۫۰۪n۫۰۪n۫۰۪a۫
Auch Du hast anscheinend nicht genau genau gelesen. Da kann Deine Antwort noch so lang sein. Sie ergibt einfach keinen Sinn. Und mit "Aus. Basta." ist es sowieso nicht getan.
6 Antworten 6