Ich habe Vitamin D 800 ei?

Ich habe Vitamin D 800 gekauft und in Italien benutze ich das 50000ui. Sollte ich 62 Tropfen verwenden?

6 Antworten

Bewertung
  • Fred
    Lv 7
    vor 11 Monaten
    Beste Antwort

    Frage doch einen Apotheker.

  • H
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    Vtamin D 50000 ui ist in DE ein verschreibungspflichtiges Medikament und wird nur bei krankhaften Vitamin D Mangel angewand. Bei einem gesunden Menschen mit einem hoehren Vitamin D Bedarf reichen 2000 ui. 800 ui bringen gar nichts, ausser Geld in die Tasche des Verkaeufers.

    Solltest du nicht krank sein (in diesem Fall waere ein Arztbesuch sowieso angebracht), versuche dein Vitamin D Level auf natuerliche Weise zu erhoehen. Einnahme von Lebertran, fetter Fisch und Sonnenlicht gehoeren dazu. Selbst 50000 iu warden bei kranken Patienten nicht ueber einen laengeren Zeitraum verabreicht. Eine Ueberdosierung birgt naemlich unerwuenschte Nebenwirkungen.

    Nachtrag: Ich schrieb 50.000 und nicht 5.000. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 11 Monaten

    Vitamine sind gesund, solange sie nicht überdosiert werden. Gehe erst einmal zum Arzt und lasse prüfen, ob es bei dir überhaupt einen Mangel gibt.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 11 Monaten

    Iss, dein Ei mit Genuss:

    Und jetzt zu dem Schmarrn, den eine Frau H hier äußert. Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

    Die Fakten.

    Wieviel Vitamin D Mensch braucht, hängt davon ab, wie sein Blutlevel ist. Das eruiert man, indem man beim Doktor einen 25-OH Vitamin D Bluttest machen lässt. Was dort herauskommt gibt man in einen Vitamin D-Rechner ein. (Ist im Internet anzuklicken) In einem guten Rechner kann man auch den Zielwert angeben und man bekommt ausgerechnet, wieviel IU Vitamin D man täglich einnehmen muss, um die Optimalwerte zu erreichen.

    Hat man eine Hypovitaminose, sind es Tagesmengen von mehreren Tausend Einheiten täglich.

    So eine D- Hypovitaminose habe in Deutschland und anderen nordischen Ländern jeder 2. Zu behaupten im Sommer bräuchte man kein D zusätzlich einnehmen, ist eine unüberlegte Aussage. Ich weiß, dass sich sogar Ärzte dazu hinreißen lassen, diesen Murx zu erzählen, ohne ihre Patienten zu fragen, wieviel Sonnenexpression sie eigentlich im Sommer haben. Berufstätige, die von 8-16 Uhr in einem Gebäude verbringen, sich danach in ihr Wohnung aufhalten und eventuell einmal am Wochenende ein paar Stunden Sonne abbekommen haben jedenfalls einen D-Mangel. Das ist eine Tatsache. Sehr wahrscheinlich wird ihr Wert um die 10 ng/ml sein. Dieser Wert ist erst ab 30 ng/ml aus dem GEFAHREBBEREICH heraus und auch damit noch lange lange nicht ausreichend.

    Um so einen niedrigen Wert anzuheben, bräuchte es eine Zeitlang 10.000 IU am Tag und als Erhaltungsdosis 5.000 Einheiten am Tag- dauerthaft.

    Jetzt kommen wir zu H-naseweise Aussage, 5000 IU (so heißt es nämlich richtig) wären rezeptpflichtig. Frau Naseweis- mitnichten! Es gibt sie sogar bei DM.

    UND nun kommt das Wichtigste. man kann Vitamin D nicht unbescholten ohne K2 einnehmen, wenn man nicht Arteriosklerose, Angina Pectoris, Herzinfarkt noch zusätzlich haben möchte.

    Das hängt mit dem Knochenstoffwechsel zusammen, denn Vitamin D allein schafft das Calzium noch lange nicht in die Knochen, wo es hingehört. Das geht nur in Anwesenheit von K2. Und mitterlweile hat sich herausgestellt, dass auch der, der täglich 2-3 Stunden in der Zeit von 11-14 Uhr leicht bekleidet(30% exponierte Körperoberfläche bestrahlt) - der also kein zusätzliches Vitamin D3 einwerfen muss, dennoch das K2 braucht, denn auch das natürlichvom Körper hergestellte Vitamin D ist nur EIN Part am Knochenstoffwechsel.

    Momentan geht man davon aus, dass pro 1000 IU Vitamin D3 200 microgramm K2 nötig sind. Und die Forschung wird sicher bald zu einer Erhöhung der K2 Dosis aufrufen oder zur Einnahme von Nattokinase um die arteriosklerotischen Ablagerungen an den Intimas in den Gefäßen rückgängig zu machen.

    Alles das weiß Frau Neumalklug H nicht, und sie hat auch keinerlei Ahnung mit welchen Dosen Vitamin D Dosen eine Überdosierung erreicht werden könnte. Z. B. hat man Neugeborenen in der DDR eine erste Einmaldosis von 134.000 IU als Rachitisprophylaxe gegeben, von der sie eine Zeitlang zehren konnten. Heute ist die Empfehlung 4000 IU für Babys.täglich.

    Und wenn man 5000 IU nur auf Rezept bekäme, dürfte die Sonne nur mit Rezept genossen werden. Denn dort generiert der Körper in nur 1 Stunde ca 100.000 IU.

    Also H wenn du dich den ganzen Tag am Pool herunsiehst, bist du haushoch Überdosiert- `gggggg*. Pass nur auf, dass du keine Nebenwirkungen bekommst *ggggg*.

    Und vielleicht noch etwas. Hat man in seinem Laborbefund stehen, dass man 100 nmol/l 25-OH -Vitamin D im Blut hat, heißt das, dass man gerade mal 50 ng/ml besitzt, was durchaus nicht der Brüller ist, denn 60-70ng/ml sollte man anstreben. 10ng/ml ist beinahe nicht dem leben nicht vereinbar und die Knochenstabiltät ist nur ein kleiner Anteil an dem, was Vitamin D für den Körper leistet,

    Ein wesentlicher Part ist die Stimulierung des Immunsystems und die Krebsabwehr. Brustkrebs>Darmkrebs-Osteoporose, Arteriosklerose.

    Und heutezutage Lebertran zu empfehlen, naja, H, dann guten Appetit.

    Zu deinen Nachtrag H: wie du auch siehst, bin ich auf deine 50.000 gar nicht eingegangen. Das ist eine halbe Stunde Sonne in der Mittagszeit. Das könntest gefahrlos jeden Tage tun. Kalifornische besser gestellte Senioren haben das täglich beim Tennisspielen - über den kompletten Rest ihres Seniorendaseins hinweg.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 11 Monaten

    WAS für'n Ei?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mike
    Lv 7
    vor 11 Monaten

    In europäischen Küchen wird stets mit ausreichenden Vitaminen gekocht, so dass zusätzliche Vitamingaben unnütz sind..

    • Astraea
      Lv 6
      vor 11 MonatenMelden

      Na, dann lass dir beim nächsten Blutbild deinen Vitamin D Spiegel bestimmen. Dieser Wert wird zu deiner Antwort sagen: Denkste!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.