Woran koennte es liegen, dass es in Berlin Schulen gibt , die den christlichen Religionsunterricht abschaffen?

Update:

was im Sinne des anzustrebenden Laizismus durchaus fortschrittlich für WESTdeutsche Schulen (im Osten gab es keinen Religionsunterricht in Schulen!) wäre, wenn

Update 2:
Update 3:

Also es war nicht leicht, die Entscheidung für die BA zu treffen, denn 3-4 andere User hätten auch eine BA verdient. Aber nun hat sie eben diesmal Jossip. Allen anderen dankeschön für ihre ausführlichen Antworten.

18 Antworten

Bewertung
  • jossip
    Lv 7
    vor 5 Monaten
    Beste Antwort

    Das ist das schleimende Zukreuzekriechen jener grünlinksversifften Inländerhasser vor der faschistoiden Unterwerfungsideologie, die lslam genannt wird.

    Genau so hat es in den ganz früheren christlichen Ländern Syrien, Libanon, Ägypten, Byzant.Reich und auf dem westlichen Balkan auch angefangen.

    Die Christen waren erst tolerant, dann noch toleranter dann noch mehr noch toleranter...dann zogen sie sich zurück, gaben sich auf und sind heute quasi nicht mehr existent, bzw asl verschwindend kleine Minderheit ständigen Drangsalierereien und Bedrohungen ausgesetzt.

    Christen aus den genannten Regionen, die aus den genannten Gründen hier unter Vorlage von Ausweisdokumenten und Beweismitteln um Asyl bitten, haben es um ein Vielfaches schwerer, hier anerkannt zu werden, als Moslems, die in den besagten Regionen als die Unterdrücker auftreten.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Ist doch erwiesen, dass sich manches Drama nicht ereignet hätte, würden die Verantwortlichen ihre Pflicht getan haben.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Lilo
    Lv 5
    vor 5 Monaten

    Es liegt daran, dass es keine Lehrer mehr für Religionsunterricht gibt.

    https://www.focus.de/familie/schule/lehrermangel-i...

    Ich glaube eher, dass kein Religions-Lehrer mehr unterrichtet weil sie bedroht werden oder Angst haben bedroht zu werden.

  • vor 5 Monaten

    Braucht man nicht mehr in einem Land, das kurz vor der Transformation zum islamischen Staat steht. Warte die Bevölkerungsentwicklung der nächsten 10, 20 bis 30 Jahre ab. Unbegrenzte Massenzuwanderung plus Familiennachzug und Geburtenraten, die im umgekehrten Verhältnis zu unseren stehen, fordern ganz zwangsläufig ihren Tribut. Da ist bald nichts mehr übrig vom modernen, zivilisierten und aufgeklärten Westen. An vielen deutschen Schulen, besonders in ach so weltoffenen, toleranten, rotgrün-regierten und im sozialen Verfall befindlichen Städten wie Berlin und Co., sieht man bereits heute, wohin die Reise führt. Ein Migrantenanteil von oft weit über 90% sagt im Grunde alles, auch wenn die hartnäckigen Berufsrelativierer und Faktenverdreher sich immer noch beharrlich weigern, der Realität ins Auge zu blicken. Oder schlimmer, sie wissen es genau aber wollen es so. Ich tippe auf Letzteres.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • pı¨¨03
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Ach, der DR-Troll ist ein User mit Mehrfach-Accounts. Merkt man ja, wie die DR immer im Minutentakt kommen. Ständiges Ein- und Ausloggen im Akkord ist wohl auch ein unterschätztes Hobby. Muss ein ganz armer Wicht sein, der kein Privatleben mehr hat und sich deshalb rund um die Uhr Y!C widmen kann.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 5 Monaten

    Weil einige linke Politiker ANgst haben, es könnte die Muslime verletzen und beleidigen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 5 Monaten

    Tu mal was dagegen.

    Du könntest dafür werben, dass junge Leute nicht Jugendweihe, sondern Konfirmation oder Kommunion feiern - natürlich nur, wenn dein Streben nach Laizismus es dir gestattet. Es ist vielleicht gar nicht so wichtig, ob dir damit eine WEST-Schwäche unterlaufen würde, oder ob du dazu über einen Ossi-Schatten springen müsstest.

    Du könntest dafür werben, dass Erwerbstätige wie in alten Zeiten ihre Kirchensteuer abführen, statt sich hinter Missbrauchs- und Veruntreuungsfällen zu verschanzen. Fang doch gleich damit an, statt Geld für Epoch Times zu spenden.

    Und vergiss nicht, denen ins Gewissen zu reden, die auf das alles pfeifen und sich nur mit der Pegidafahne in der Hand um das christliche Abendland sorgen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Khan
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Die Landesregierung dieses ganz speziellen Bundeslandes hat es besonders eilig damit, das Christentum abzuschaffen und durch den Islam zu ersetzen, darum sind ihre Maßnahmen, welche diesem "Zweck" dienen immerhin für jeden leicht zu durchschauen.

    Die Landeskirchen sind da schon wesentlich gefährlicher und nutzen die Tatsache, dass einige Menschen ohnehin nur laue "Papierchristen" sind, die nie in die Bibel schauen und sich einfach auf die Aussagen ihres Pastors verlassen (Offb. 3:15-16).Statt das Christentum also ganz offen abzuschaffen, "verfälschen" sie es lieber, sprechen unbiblisch und antichristlich, wie sie nun mal sind z.B. Jesus seine Göttlichkeit ab (1. Johannes 2:22-23), machen aus ihm eine simplen Menschen (im Islam ist er ja auch "nur" ein Prophet/Mensch) und nennen das Ergebnis, das dabei herauskommt dann einfach weiterhin "Christentum".

    Natürlich ist das nur eines von vielen Beispielen dafür, wie sie quasi pseudochristliche "Karteileichen" dazu bringen wollen, dem Islam zu folgen, ohne das diese es überhaupt mitkriegen, woran so ein paar löbliche Ausnahmen in dieser "menschlcihen Institution", welche lediglich die Regel bestätigen wohl kaum etwas ändern werden.

    Attachment image
  • Mike
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Abschaffung erfolgt wegen der Pseudomathematik 3 = 1 bei dem fraglichen Verständnis bezüglich eines Gottes.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    In Berlin wundert mich das jetzt nicht sonderlich, da Ostdeutschland nie groß für christlichen Glauben bekannt war. Aber sicherlich gibt es dort vereinzelt Schulen, an denen der Anteil der christlichen Schüler/-innen so gering ist, dass es sich nicht lohnt, dafür extra einen Religionslehrer einzustellen. Also wenn an einer Schule Atheisten, Muslime und andere Religionen zusammenkommen und die weite Mehrheit bilden, wozu braucht es dann christlichen Religionsunterricht?

    • Astraea
      Lv 6
      vor 5 MonatenMelden

      Man braucht ihn nicht in den Schulen und islamischen Unterricht barucht man schon gar nicht in den Schulen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 5 Monaten

    Lehrermangel - daran wird es wohl liegen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 5 Monaten

    Wie Du schon andeutetest, kann von Laizismus, wie er für einen säkularen Staat, als welchen sich die Bundesrepublik versteht, nur selbstverständlich wäre, keine Rede sein.

    Aber die Erklärung für die von Dir geschilderte Situation ist einfach: Berlin ist die Hauptstadt Absurdistans.

    Hauptstädte sind in der Regel Anziehungspunkt für Ausländer; so auch für Muslime. Diese vermehrungsfreudige Spezies schickt seine Kinder in die Schule. Widerwillig zwar aber schliesslich gibt es in Deutschland [noch] die Schulpflicht; sogar in Berlin. Deshalb besteht man also - wenn man diese schon nicht umgehen kann - darauf, dass muslimische Kinder das erhalten, was deren Eltern einzig wichtig ist: Unterweisung in einer Religion', welche sicherstellt, dass sich auch diese Generation nicht integriert, sondern das Land hasst, dessen Sozialsystem es später schröpfen wird.

    Berlin hat kapituliert, es ist bereits fest in der Hand der Besatzer. Der Rest folgt, wie es aussieht, ebenfalls und ohne Gegenwehr.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Damit könntest Du sogar mal Recht haben, Arschielinde. Auf den Mainstream trifft Dein Statement sicherlich zu.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.