Ist das rechtens?

Folgendes ich habe eine Wohnung durch eine Stiftung besichtigt. Die Wohnung war bei der Besichtigung in einem Top Zustand mit Laminad Fußboden inkl. Raufasertapete. Der Vormieter wollte von mir 2000€ für die Möbel die ich nicht wollte (finanzielle Ursache) dies habe ich abgelehnt und wurde daraufhin von ihm bedroht wenn ich die Möbel nicht kaufe, wird der sogenannte Vormieter alles inkl. Boden und Tapete entfernen. Dies habe ich der Stiftung gemeldet die mir per Mail mitteilte das sich der Vormieter nicht mehr bei mir jetzt meldet. Und nun habe ich folgendes Problem. Bei dem Termin für die Schlüsselübergabe, fand ich die Wohnung in einem völlig anderem Zustand vor als wie bei der Besichtigung. Der Mietvertrag musste vor der Schlüsselübergabe unterschrieben werden damit dieser vom Arbeitsamt genehmigt wird. Die Wohnung selbst müsste man erst renovieren um überhaupt dort einzuziehen. Ist das ein Grund für eine fristlose Kündigung meinerseits? Übergabeprotokoll wurde noch nicht unterschrieben. Vielen Dank im Vorraus.

11 Antworten

Bewertung
  • vor 6 Monaten

    Willy hat zwar recht, aber trotzdem muss ein adäquater Boden in der Wohnung vorhanden sein. Er hat seinen Boden entfernt, ist sein gutes Recht, aber es muss den Ursprungszustand wiederherstellen, sprich einen anderen adäquaten Boden einbauen. Die Wohnung muss einzugsfertig übergeben werden. Wende dich an den Mieterverband in deiner Stadt, dort erhältst du Rechtsbeihilfe.

  • H
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Wenn man deinen Mietvertrag nicht kennt, ist die Frage schwer zu beantworten. Was steht denn im Mietvertrag, wie die Wohnung uebergeben werden muss? Falls der Vormieter die Wohnung im jetzigen Zustand uebernommen und selbst renoviert hat, kann er sie auch so wieder verlassen. Ist zwar nicht die nette Art, aber er hat dich ja im Vorfeld wissen lassen, was du zu erwarten hast, wenn du keine Abstandszahlung leistest.

    Sollte die Wohnung frisch renoviert uebergeben werden, muss sich die Stiftung mit dem Vormieter auseinandersetzen. Ob ein gerechtfertigter Grund fuer eine fristlose Kuendigung vorliegt, vermag ich, ohne den Vertrag zu kennen nicht zu beurteilen.

  • Willy
    Lv 6
    vor 6 Monaten

    Aus Deinem recht wirren Text kann ich nur entnehmen dass der Vormieter seine Einbauten (Boden, Möbel, Tapeten) von Dir bezahlt (übernommen) haben wollte.

    Da Du dies nicht akzeptiert hast, hat er es ausgebaut, was sein gutes Recht ist.

    Da Du einen Mietvertrag unterschrieben hast, bist Du auch daran gebunden. Einen Grund für eine fristlose Kündigung kann ich nicht erkennen.

    Als Arbeitsloser hast Du ja Zeit zum Renovieren.

    Auf jeden Fall muss, bevor ein Übergabeprotokoll unterschrieben wird, der Zustand der Wohnung genau dokumentiert (mal 50 Fotos machen ! ) und im Übergabeprotokoll schriftlich festgehalten werden. Zu dokumentieren sind ebenso alle Zählerstände (Heizung, Strom, Wasser, Gas).

    Hierzu sollten auch auf Deiner Seite 2 fachkundige, mental gesunde, erwachsene Zeugen anwesend sein.

    Nachtrag: Was den Boden betrifft, so ist dies beim Termin der Abnahme der Wohnung zu klären. Zum Termin müssen erscheinen: Vermieter /dessen Vertreter, Mieter, ggfs. Zeugen von beiden Vertragspartnern.

    Ganz wichtig: Der Ton macht die Musik, wer ruhig, besonnen und sachlich bleibt, wird immer im Vorteil sein. Auch mit (manchen) Vermietern kann man sprechen.

    Denkbar: Vermieter zahlt das Renoviermaterial, Du leistest die Arbeit (die aber dann fachgerecht ausgeführt werden muss). Das wäre ein denkbarer Weg.

    UNBEDINGT alle Vereinbarungen, seien sie auch noch so klein und geringfügig, SCHRIFTLICH festhalten und von der Vertragspartei gegenzeichnen lassen.

    • Willy
      Lv 6
      vor 6 MonatenMelden

      Jeder Mieter muss nur den Zustand wiederherstellen, der er selbst bei Einzug vorgefunden hat.
      Diesen Zustand gilt es durch Zeugen und Fotos zu dokumentieren.
      So mancher vorgefertigte Mietvertrag ist wegen einzelner unzulässiger Regelungen zu Lasten des Mieters in seiner Gesamtheit nichtig.

  • vor 6 Monaten

    Du musst gar nichts vom Vormieter übernehmen. Wenn der dich bedroht, kannst du ihn anzeigen. Das ist also nicht rechtens.

    Gehe zum Mieterschutzverein. Die werden sich dann mit dem Vermieter auseinandersetzen.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • jossip
    Lv 7
    vor 6 Monaten

    Dass der Vormieter seine Möbel mitnimmt, wenn du ihm keinen Abstand dafür zahlst, ist doch wohl klar und völlig legal.

    Dass er den Laminatboden entfernt, weil er ihn dir nicht schenken will, ist auch verständlich, da er den ja mit Sicherheit weiterverwenden kann.

    Die Tapeten zu entfernen, ist völliger Schwachsinn, da er sich selbst damit nur unnötige Arbeit gemacht hat, aber das ist sein Bier.

    Wenn da jetzt nur noch nackter Beton vorhanden ist, musst du mit dem Vermieter klären, wie er sich das vorstellt und wie ihr da jetzt weiter verfahren wollt / werdet.

    Grundsätzlich wäre ich an deiner Stelle erst einmal froh, eine Wohnung zu haben, die das Amt bezahlt.

    Tapezieren und einen ( was auch immer ) Boden verlegen ist keine Hexerei und du hast ja den ganzen Tag Zeit und bekommst Geld fürs Nichtstun.

    Mit dem Anfertigen von Vorher-Nachher-Fotos solltest du für alle Fälle dokumentieren, wie du die Wohnung übernommen hast und wie sie danach aussieht.

  • vor 6 Monaten

    Der Vormieter hat Dir angeboten seine Sachen gegen Geld zu übernehmen, andernfalls entfernt er sie aus der Wohnung. Da Du die Sachen nicht übernommen hast, hat er sie entfernt. Wo ist da was unklar?

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    es kommt drauf an was im Mietvertrag steht. Wenn da steht "im renovierten Zustand" dann muss ein Fußboden vorhanden sein, wenn da steht "unrenovierter Zustand" bzw das der Mieter sich verpflichtet, die Wohnung selbst zu renovieren, dann kann die Wohnung komplett unrenoviert übergeben werden. Also Mietvertrag genau lesen und wenn der Zustand nicht dem entspricht was im Vertrag vereinbart wurde, dann ist immer der Vermieter zuständig Abhilfe zu schaffen.

  • vor 6 Monaten

    Jeder Mieter muss nur den Zustand wiederherstellen, der er selbst bei Einzug vorgefunden hat.

  • Der Vermieter hat dir doch schon im voraus gesagt:

    entweder Renovierung inkl. Möbel oder er wird auch die Tapeten usw. entfernen, inkl. der Möbel.

    Da verstehe ich nicht, warum du den Mietvertrag unterschrieben hast und es auch noch zur Schlüsselübergabe kommen hast lassen.

    Das hätte dir doch vorher schon klar sein müssen. Oder?

    Wenn du Glück hast, kannst du den Schlüssel zurück geben und den Mietvertrag aufheben.

    Andererseits renoviere halt dann die Wohnung.

    Solche Leute mag ich gern, die darauf warten, dass für lau Alles auf´s Silbertablett serviert kommt.

    Inanna

    • Berni
      Lv 7
      vor 6 MonatenMelden

      Vermieter ist die Stiftung und keinesfalls der Vormieter !
      Es kommt allein auf den Text des Mietvertrages an, in welchem Zustand sich die Wihung befinden muß. Entweder unrenoviert oder oder renoviert !

  • Anonym
    vor 6 Monaten

    Du musst mit Vermieter und Ex-Mieter ein Übernahmeprotokoll für die Wohnung erstellen. Und alles andere wird dir dann der Vermieter sagen.

    Zusatz: User Willy hat schon fast alles richtig gesagt.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.