Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMultikulturBehinderte · vor 8 Monaten

Tyrannogovernatus Germaniae?

Könnte das die lateinische Form des Titels der deutschen Bundestyrannin Angela Märkel sein?

Hab ich dem Tyrannosaurus Rex nachgebildet.

Update:

@Maeve Dragon

"governatus" steht da. Kommt von Englisch "governor". Englisch ist ja oft dem Lateinischen näher, dachte ich mir. Hab keine Ahnung von Latein und war auch zu faul zum googeln.

6 Antworten

Bewertung
  • vor 8 Monaten

    Nein, sie ist nur eine gewöhnliche Marionette, nicht anders als ihre Vorgänger. Ihr Regime ist keine klassische Diktatur, auch wenn es auf den ersten Blick so aussehen mag. Sie ist Befehlsempfängerin aus internationalen Kreisen, welche die Zerstörung anstreben. Wenn nicht Merkel da wäre, so würde eine andere Marionette auf ihrem Posten sitzen.

  • vor 8 Monaten

    Tyrannen werden nicht frei vom Volk gewählt; deine Wortschöpfung trifft also nicht auf Merkel zu.

    Mit einigem Nachdenken kommst du aber gewiss auf Kandidaten aus der Geschichte, auf die dieser Begriff besser passt

    • Maeve Dragon
      Lv 7
      vor 5 MonatenMelden

      Merkel wurde nicht vom Volk gewählt. Seit wann wählen wir den Kanzler?

  • vor 8 Monaten

    Nein, das ergibt keinen Sinn.

    Dann ist: "Tyrannischer Gouverneur Deutschlands" gemeint - aha!

    Da fände ich: "Hostes dormiente lobortis Germaniae" auch sehr schön.

  • vor 8 Monaten

    Google mal das Wort Tyrannus (Tyrann).

    Quelle(n): Deutsche Sprache, schwere Sprache.
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Fred
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Das ist unsinnig.

  • Mike
    Lv 7
    vor 8 Monaten

    Kein Latein in der Schule gehabt, wa ? Hier greift das Genus femininum, ."....vernanta"- Eine Bundeskanzlerin bestimmt eben qua Amt die Richtlinien der Politik, bis jemand anders dazu vom Bundestag per Wahl beauftragt wird.

    Also auf, auf beschreite du selbst den dornigen Wege durch die bundesdeutschen Institutionen bis in die höchsten Ämter.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.