Woran merkt man, dass jemand da war, wenn er schon wieder weg ist?

9 Antworten

Bewertung
  • vor 10 Monaten

    Immer an den Hinterlassenschaften!!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 10 Monaten

    Das das Haus nicht mehr steht.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 10 Monaten

    Ggf. Fußabdrücke, kaputt gemachte Sachen, Kühlschrank leer gefressen, Bier-Stash gesoffen, es liegen überall leere Flaschen herum, er hat in der Eile oder im besoffenen Zustand sein Snowboard/Skateboard/Panzer/Muldenkipper ect, vergessen oder in eine Ecke gereihert und das so liegen gelassen. Vielleicht stinkt die Bude nach Katzenpisse, und Du wunderst Dich, wieso? Dann war da jemand da, wer sonst nicht da rein käme,... als Beispiele dafür, wenn man krasse und verpeilte Freunde hat mal.

    Halbwegs umsichtige Leute schreiben dann einen Zettel, etwas wie "Hey, ich war da. Du aber nicht. Also bin ich weg. Ticker mich an!" oder sowas. Das ist besonders dann witzig, wenn sie keinen Namen hinterlassen, und man erst nicht weiß, um wen es sich handelt. :o)

    Falls Du einen tragbaren Massenspektrometer zuhause hast, kannst Du den Staub auf der Türschwelle nach geländefremden Signaturen untersuchen, um festzustellen, ob Jemand von ganz wo anders da war.

    Oder, Du nimmst einen spezialisierten Personensuchhund zu Hilfe. Der wittert das, ob jemand da war. Die Fehlerquote ist da halt hoch, denn der Hund benimmt sich auch dann auffällig, wenn er bloß grad Bock auf ne Wurst hat. ,o)

    Ansonsten, Kameras anbringen, den Tag aufzeichnen, dann kannste das Video checken, und siehst sogar, wer da war.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 10 Monaten

    Es ist geputzt :)

    • HR
      Lv 6
      vor 10 MonatenMelden

      Putzteufel👍😂

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Willy
    Lv 6
    vor 10 Monaten

    Am Duft und an den kleinen "Zeichen".

    *schnurr*

    Bitte nicht falsch verstehen, Katzen sind süß-sauer gewürzt und etwas übergar am erträglichsten.

    Sehr heiß anbraten bis allseits eine kräftige Kruste entstanden ist ( Maillard-Reaktion, Röstaromen).

    Dann herunterregeln und bei niedriger Temperatur durchziehen lassen.

    Bei 85 Grad gelingt ALLES saftig und zart - pro Kilogramm werden 2 25 Stunden angesetzt

    Bei guter Planung gehste samstags einkaufen, setzt den Braten an, lüftest und gehst auf die obligatorischen Parties....Sonntag mittag so kurz nach dem Aufstehen ist der Braten a la Niedertemperatur perfekt saftig und trotzdem schmackhaft.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Fred
    Lv 7
    vor 10 Monaten

    am hingestellten Bierkasten

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 10 Monaten

    An den dämlichen Fragen!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 10 Monaten

    Wenn er z.B. Knoblauch genossen hat.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • anja
    Lv 5
    vor 10 Monaten

    Am Geruch.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.