Wird sich Trump nun nach der Ermordung durch Saudi-Arabianer von Saudiarabien abwenden und mehr Kontakte zum Iran suchen?

7 Antworten

Bewertung
  • aeneas
    Lv 7
    vor 2 Jahren
    Beste Antwort

    Mal abgesehen davon, dass sich nach einer Ermordung durch wen auch immer, niemand mehr von jemandem ab- oder gar hinwenden kann, wie Deine Frage impliziert, handelt es sich lt. Artikel nicht um Trump, sondern einen gewissen Kashoggi, seines Zeichens Journalist für die amerikanische Presse und saudischer Staatsbürger. Dieser wurde in der Türkei anlässlich eines Besuches in der Botschaft seines Landes in die ewigen Jagdgründe geschickt, weil er ein Kritiker der derzeitigen saudischen Umtriebe im eigenen Lande war. - So unerfreulich die ganze Geschichte auch sein mag, ist doch interessant, wer und was alles in diesen Fall verwoben ist - und nicht zuletzt die Heimtücke, mit welcher der Mord geschah. "Echt orientalisch" eben.

    Aber kein Grund für Trump, sich deshalb seinem Erzfeind Iran zuzuwenden. - Du willst uns wohl wiedermal auf die Rolle nehmen, nicht wahr?😎

    Nachtrag: Die Passage " nach der Ermordung durch Saudi-Arabianer von Saudi-Arabien", ist einfach etwas unglücklich formuliert 😄

    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      Hmhm...Thx!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Berni
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Da der Mann unberechenbar ist, kannst du die Antwort auch würfeln.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Trump hat mit dem langfristigen Rüstungsauftrag

    für die Saudis seine Macht in den USA gefestigt !

    Hat er nicht hundert mal gebrüllt " Trump zuerst " !!!

    Solange die Saudis keine Amis henken . . . . . . egal .

    .

    Attachment image
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Den Iran wird Herr Trump aus versehen bobadieren, das ist die einzige Nähe die ich mir vorstellen kann. Gegen Saudi Arabien werden offiziell Strafmaßnahmen durchgezogen. Diese hat man vorher abgesprochen, damit sie nur Augenwischerei sind. Die tun sich nicht weh.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Jahren

    Trump hat schon gesagt, " ich mag das nicht". Er will die Rustung verkaufen,egal wie. Es wird untersucht wie die anderen US-Volk,das ermordet wurde. Seine Schwerigkeit ist,dass er was hinter der Hintertuer von dem Koenig schon kennt. Er hat schon viel Gegner. Und hat ein Rat in Amerika schon vermutet,dass er nicht mehr als 2 Wochen ueberleben wird.Das wird vor der Lieferung der Rustung sein. Es wuede nicht was Trump gesagt hat,dass Amerika den Koenig nicht mehr geschuetzt hat,sondern die Koenigs Gegner. Es koennte auch sein,dass Erdogan selbst ihn getoetet hat,damit US und Saudi Arabien nicht mehr zusammen sind. Iranien wird sich sehr gern freuen.

    • Sieg-Fried
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      Trump will verkaufen - egal wie !!! Gut getroffen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mike
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Nein, die Saudis sind guten Kunden mit sehr viel Geld.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 2 Jahren

    Nein, wird er nicht.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.