Wie wirft man einen patriarchtalischen Ehemann aus dem Haus?

Eine Bekannte von mir, 60 Jahre alt ist seit 40 Jahren nun mit ihrem patriachtalen Ehemann verheiratet. Der ist 70 Jahre alt. Die Kinder sind nun aus dem Haus und da will die Frau nunmal etwas länger schlafen. Aber Nein, sie wird von ihrem Ehemann gedemütigt, sie wäre eine faule Frau geworden und er erwarte von... mehr anzeigen Eine Bekannte von mir, 60 Jahre alt ist seit 40 Jahren nun mit ihrem patriachtalen Ehemann verheiratet. Der ist 70 Jahre alt.

Die Kinder sind nun aus dem Haus und da will die Frau nunmal etwas länger schlafen.
Aber Nein, sie wird von ihrem Ehemann gedemütigt, sie wäre eine faule Frau geworden und er erwarte von ihr, dass sie "wie zu alten Zeiten" Frühstück mache, das Mittagessen pünktlich auf dem Tisch stehe und sie ihn zu fragen habe, was er zum Mittagessen haben möchte.

Dies hat sie bei den Kindern hauptsächlich gemacht, als diese noch zuhause waren.

Und gestern hat sie sich zum Mittagessen mit der Tochter verabredet und als sie nach Hause kam, bekam sie eine Ohrfeige von ihrem Ehemann, was sie sich einbilde ausser Haus zu essen, während er zuhause alleine hungrig säße.

Nun die Frage, wie man diesen Tyrannen aus dem Haus kriegt?
Das Haus wurde zur Hälfte bezahlt, bzw. der Vater meiner Bekannten hat die Hälfte bezahlt.

Sie, da sie sich immer um die Instandhaltung des Hauses gekümmert hatte will nun, dass er das Haus verlässt.

Um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen: beide Ehepartner sind Deutsche.

Dass Deutsche so patriarchtalisch sein können und so grob hätte ich bis gestern nicht gedacht. Seine Ehefrau zu ohrfeigen, nur weil sie mit der Tochter Essen gegangen ist.

Warum die Tochter den Vater nicht eingeladen hat, hat seine Gründe. Siehe sein jähzorniges Verhalten über all die Jahre hinweg.
14 Antworten 14