Der Söder will überall Jesuskreuze aufhängen lassen. Wie verträgt sich das mit dem Jugendschutz?

zuhause schauen meine kleinen teletubbies und spongebob etc., wenn ich sie nun in die KiTa bringe müssen sie sich ein blutbeschmiertes folteropfer ansehen das an ein mordinstrument genagelt wurde.

16 Antworten

Bewertung
  • Mike
    Lv 7
    vor 3 Jahren
    Beste Antwort

    Folterbilder sollten erst ab dem 18. Lebensjahr betrachtet werden. Statt eines Kruzifixes reicht ein schlichtes Kreuz.

  • jossip
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Wenn sich Söder auskennt, wählt er die „aktuelle“ Version des Kreuzes... ohne den gekreuzigten Jesus Christus, denn sein Leichnam wurde bekanntlich entfernt und danach ist er auferstanden.

  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Unsinn!

  • vor 3 Jahren

    Tja, nicht erst seit gestern ist es ein Kreuz mit dem Söder... :o(

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Jahren

    Wenn die Kruzifixe fest an der Wand hängen, wird den Kindern und Jugendlichen sicher keines auf den Kopf fallen. Somit ist dem Jugendschutz Genüge getan.

    Gefahr erkannt - Gefahr gebannt.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich religiöse Kundgebungen in öffentlichen Gebäuden nicht so toll finde.

  • vor 3 Jahren

    Geschwätz! Es gibt einfache Holzkreuze ohne den Jesus dran.

    Abgesehen davon hat das Bundesverfassungsgericht sowas schonmal verboten, und wird es wieder tun. Ist also nicht von langer Dauer, der Aufreger.

  • Khan
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Das Zeichen, das an den Sühnetod Jesu erinnert ist auf jeden Fall eher mit dem Jugendschutz vereinbar als die üblichen "Perversionen" einer im Westen "neuen Religion", die hier mittlerweile "salonfähig" wurde und mit der Kinder in immer jüngeren Jahren "indoktriniert" werden.

    https://zeltmacher.eu/zur-homosexualisierung-der-g...

    AUSZUG:„Die Homosexualisierung der Gegenwart erreicht Rekordwerte. Mehr noch: Es scheint ein irritierender Kult um die Schwulen entstanden zu sein, Homosexualität ist zu einer Art Religion geworden. Wer sich outet, wird zum leuchtenden Märtyrer einer bekennenden Kirche. Wer sich dem Kult widersetzt, den trifft der Bannstrahl. (…) Der Staat fördert sie, die Gesellschaft buhlt um ihre Gunst. Die Schwulen bestimmen heute, wie über Schwule zu denken und zu sprechen ist – und vor allem, worüber man nicht sprechen darf.

    Der Punkt scheint erreicht, wo die Propagierung des eigenen Lebensstils auf Kosten der Meinungsäußerungsfreiheit ins Intolerante kippt. (…) Von der Unterstufe bis zum Militär, vom Erstklässler bis zum Armeeoffizier: `Homosexualität´ soll lebensbegleitender Pflichtstoff werden. (…) Bei solcher, pardon: Penetrierung des öffentlichen Lebens mit der Homosexualität geht es längst nicht mehr um rechtliche Gleichstellung – eine Selbstverständlichkeit in jedem liberalen Gemeinwesen – oder darum, ob Schwule und Lesben ihre Sexualität praktizieren dürfen. Die Frage stellt sich: Wo ist der Punkt, an dem der berechtigte Protest gegen Unterdrückung, Verkennung und Diskriminierung umschlägt in peinliche Propaganda für persönliche Vorlieben?

    https://www.youtube.com/watch?v=oi69c9y4uZA

    Youtube thumbnail

    &t=2s

    Attachment image
  • vor 3 Jahren

    Das Kreuz ist das Zeichen des Christentums und soll daran erinnern, dass Jesus Christus für uns am Kreuz gestorben ist. Außerdem steht es symbolisch dafür, dass man sich zu unseren christlichen, abendländischen Werten bekennt. Es mag ein lobenswerter Schritt von Herrn Söder sein, doch mir fehlt der Glaube, dass dies auch ein wirklicher Überzeugungsschritt war.

    Vor dem Wahlkampf beteiligte sich auch die Partei mit dem "C" im Namen daran, dass Kreuze aus dem öffentlichen Raum möglichst verschwinden, aus einer falsch verstandenen Toleranz heraus. Daher würde ich diese Aktion eher in den Bereich billige PR für den Wahlkampf einordnen. Denn auch große Teile der CDU bejubeln die Islamisierung Deutschlands.

    Ich werde Herrn Söder daran messen, ob er auch nach der Wahl noch etwas vom Kreuz wissen will und sich so klar bekennt.

    Des Weiteren muss sich die Partei mit dem "C" im Namen einmal fragen, wie sie zu folgenden Themen steht:

    - die Alt-68er Bewegung, die noch immer in der Politik die Nase ganz vorne hat

    - Erhalt unseres Vaterlandes mit dessen Kultur und Werten

    - Tötung ungeborenen Lebens

    - Ehe für alle

    usw.

  • vor 3 Jahren

    Oh no!

    Nicht überall. Beispielsweise nicht auf Toiletten.

    Was Jesuskreuze mit Jugendschutz zu tun haben, sollte FS mal erklären ...

  • vor 3 Jahren

    nun, was hier auf Erden geschieht - ist alles von Menschenhand gemacht und somit alles irdisch - Gott alleinig wird über uns richten > ob dein Kind nun ein Trauma davon trägt oder

    nicht, weißt du so genau von was dein Kind nachts träumt? eben - es könnte sich auch um einen Albtraum von den Tele -Tubbies handeln, na.

    https://www.youtube.com/watch?v=Mimf6qCK20g

    Youtube thumbnail

    so Jugendfrei finde ich es nun auch nicht -? furchtbar <

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.