Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMultikulturBehinderte · vor 2 Jahren

Kämpfen schon genug Menschen gegen die "neuen Nazi´s?

11 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Jahren

    Gut, dass überhaupt jemand gegen Willkür bereit ist auf die Straße zu gehen. Es dürfen gern mehr werden!

  • vor 2 Jahren

    Nein, auch nicht gegen die neuen Nazis, den Islamofaschisten wie Salafisten und Dschihadisten

    • Michele K
      Lv 4
      vor 2 JahrenMelden

      daran ändern auch die Daumen-runter-gebenden Schönredner

  • vor 2 Jahren

    von nichts kommt nichts > BASTA <

  • Mike
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Nein, viel zu wenig. Aber die Gewalten gehen ausschließlich vom Staate aus, nicht von Menschenhorden.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • quads3
    Lv 6
    vor 2 Jahren

    Schonmal gut, dass MEHR Leute als früher ihr Gehirn benutzen. Eindeutig ein Fortschritt, doch die weitere Entwicklung muss man (leider) abwarten. Die Mechanismen bei Menschen, die ich aber 2016 schon erwartet hatte, sind in Bewegung gesetzt worden, und DAS ist beruhigend zu sehen. Die Zeit arbeitet FÜR die Menschen, trotz aller Widerstände.

  • vor 2 Jahren

    Kämpfen ist die Mehode um anderen die Macht zu nehmen

    oder anderen zur Macht zu verhelfen.

    So wurde mit riesigem Aufwand an Geld, gegen den Zwerg NPD,

    auch durch teure Medien im Stechschritt die AfD zur Macht verholfen.

    Noch heute vergeht keine Std. kein Tag wo auf primitivsten

    Gossen-Methoden um die totale Unfähigkeit der Regierungsparteien

    unter Beweis zu stellen.

    Somit werden die Bekämpften von Tag zu Tag stärker. (nicht nur BRD !)

    Allein in diesen Tagen wo sich führende Politiker als Steigbügelhalter

    der Briten anboten. Das gelobte Idol ??? Ein Doppelagent !

    Ein studierter Jurist, ex Justizminister kämpft als Außenminister gegen

    Recht & gegen §§§. > Hautsache gegen das alte Feinbild Russland.

    Es ist ersschreckend mit wieviel Geld Gegendemos aufgestellt werden.

    Riesige Polizeiverbände in Kriegsbemalung.

    Nicht nur Pastoren & Gewerkschafter kämpfen verbissen.

    Selbst teure Helis stehen in der Luft donnern & dröhnen

    das Herzschrittmacher der Bürger rückwärts ticken.

    . . . . . .Egal wie groß das Häufchen vermuteter Neos auch sein mag.

    . . . . . . .Dabei sein ist Alles.

    Attachment image
    • Sieg-Fried
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      Es ist eben eifacher das Schwänzchen einzurolllen & Demonstranten als "Das Pack" zu stempeln. Meister Gabriel der Tapfere.

  • vor 2 Jahren

    Wenn ich so schaue, sind alle neuen Rechten irgendwo bei den Alten hängen geblieben. Ob jetzt Republikaner oder Schillpartei. Die Rechten haben eh ein Faschistenproblem, bei der AfD drängen rechte die liberalen heraus.

    Insgesamt finde ich, das wir Deutsch in Europa sehr wenige wirkliche Rechte haben. Da müssen schon viele harmlose Gruppen von den Medien und Behörden in ein rechtes Bild gerückt werden, damit man überhaupt von nennenswert sprechen kann.

  • vor 2 Jahren

    Es gab schon seit Beginn der Klassengesellschaft, also ab der Sklavenhaltergesellschaft, totalitäre Systeme, die alles niederwalzten, was nicht ihrer Meinung huldigte.

    Diese Systeme als Nazis zu bezeichnen, ist eine Verharmlosung der Naziezeit, in der Massenvernichtung mit System betrieben wurde.

    Es ist auch eine Verharmlosung des Stalinismus, durch den Millionen Menschen starben.

    Totalitäre Systeme sind eine Geißel der Menschheit, denn sie lassen nichts anderes zu als ihre Richtlinien.

    Ob die Macht Könige ausführten, die Kirche mit ihrer Inquistion oder heutzutage als Demokratien getarnte Staatswesen spielt keine Rolle.

    Früher wurde das mit brachialer Gewalt durchgeführt

    Im 3. Reich bediente man sich schon der Gleichschaltung der Medien, der Propaganda und damit der Manipulation.

    Diese Vorgehensweise wurde heutzutage noch verfeinert und wird mit noch subtileren Mitteln durchgeführt.

    Und merkwürdigerweise bezeichnen heutzutage gerade diejenigen Gruppierungen andere als Nazis, die früher in der tatsächlichen Nazizeit gegen ein totalitäres System kämpften.

    Für mich ist das verkehrte Welt

    Heutzutage darf man zwar seine Meinung sagen, ohne eingesperrt zu werden.

    Doch wer es wagt, es tatsächlich offen zu tun, wird gesellschaftlich geächtet.

    Nationalsozialisten sind das nicht.

    Doch wenn man einem Kind auch andere Namen gibt, es bleibt doch immer dasselbe Kind.

    Auch ein Wolf im Schafspelz bleibt ein Wolf und handelt nicht demokratisch, sondern nur nach seinen eigenen Regeln.

  • Anonym
    vor 2 Jahren

    Wo vermutest du die "Nazis",

    rechts, links oder gar unter den Führenden ?

    Vergleiche die Geschichte und denk nach.

  • vor 2 Jahren

    wenn man dem David Berger glauben darf, dann nicht.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.