Anonym
Anonym fragte in Essen & TrinkenKochen & Rezepte · vor 2 Jahren

Wie bereitet ihr panierte Kalbsschnitzel zu?

Ich mache eigentlich alles richtig aber in der Pfanne gelingt es nicht immer. Dann klebt das an und bröckelt ab.

Update:

In Österreich wird das Kalbsschnitzel ganz dünn geklopft und dann paniert aber dafür bekommst du ein sehr großes Schnitzel. Noch nichts davon gehört Knarf-Ewu?

10 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 2 Jahren
    Beste Antwort

    Warum in der Pfanne? In der Fritteuse gelingt es immer. Im heissen Fett kurz goldbraun werden lassen und dann die Hitze ganz runterschalten. Das braucht nicht mal 10 min. Erst im Ei, dann im gewürzten Mehl dann noch mal im Ei und zum Schluß im Paniermehl beiderseitig wenden. Die Reihenfolge macht es und dann klappt das auch in einer Pfanne, wenn genug Oel vorhanden. In der Fritteuse kann man das Oel auch gut ablaufen lassen, dann sind die Schnitzel nicht mehr so fettig.

    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      Genau das ist FALSCH! - Julie's Antwort ist korrekt!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Wenn du sonst alles richtig machst, dann liegt es tatsächlich, wie hier schon geschrieben, an zu wenig Fett in der Pfanne.

    Es muss im Fett schwimmen. Das Fett muss heiß, aber nicht zu heiß sein.

    Dann kannst du auch jede Pfanne benutzen.

    Es pappt nicht an.

    Ganz original nimmt man Schweineschmalz oder Butterschmalz. (österreichische Urgroßmutter)

    Doch man kann auch Öl und Schmalz mischen.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      Leute, die wissen, wie's geht, haben schon seit Generationen ihre Kalbsschnitzel perfekt zubereitet - ganz ohne beschichtete Pfanne

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Zubereitung

    Zur Zubereitung werden im Schmetterlingsschnitt aufgefaltete, etwa vier Millimeter dünne und leicht geklopfte Kalbsschnitzel (aus der Keule wie z. B. Fricandeau) leicht gesalzen, in Mehl, verschlagenem Ei und schließlich in frisch geriebenen Semmelbröseln gewendet. Die Brösel dürfen dabei nicht angedrückt werden, damit die Panierung trocken bleibt und „soufflieren“ kann, also das Schnitzel nach dem Backen nur locker umhüllt. Anschließend werden die Schnitzel sofort in reichlich Schmalz oder Butterschmalz in der Pfanne bei 160–170 °C goldgelb gebacken. Die Schnitzel müssen im Fett schwimmen, sonst garen sie nicht gleichmäßig: Das Fett kühlt zu stark ab und dringt in die Panierung ein, wodurch sie fettig wird. Während des Backens wird das Schnitzel mehrfach leicht in der Pfanne hin und her geschwenkt – durch das heiße Fett auf der Oberseite legt sich die Panierung nicht gänzlich an das Fleisch an und geht dadurch etwas auf. Zusätzlich kann während des Backvorgangs mit einem Löffel immer wieder Fett aus der Pfanne auf die Oberseite des Schnitzels geschöpft werden. Nachdem die Unterseite goldgelb gebacken ist, wird das Schnitzel gewendet und zu Ende gebacken.

    Traditionell wurde Wiener Schnitzel in Österreich nur mit Häuptelsalat (Kopfsalat), Erdäpfelsalat (Kartoffelsalat), Gurkensalat wie auch Petersilerdäpfeln (Petersilienkartoffeln) serviert, heute sind auch Reis, Pommes frites oder Bratkartoffeln verbreitet. Unter Kennern der Wiener Küche ist es umstritten, ob die korrekte Garnitur aus Petersilie und Zitrone oder Kaper und Sardelle zu bestehen hat. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in der k.u.k. Hofmundküche zur Verköstigung des Hofs Kapern und Sardellen verwendet.[9] Heute ist die Garnitur aus Zitronenscheibe oder -spalte sowie einem Petersilsträußchen üblicher.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Ich mache Wiener Schnitzel nach klassischem österreichischen Rezept.

    Kalbsschnitzel in Mehl wenden, dann durch verquirltes Eigelb ziehen und danach in Semmelbrösel (Paniermehl) wenden. Dann in die Pfanne mit Öl geben (genug Öl, aber auch nicht so viel, wie alle schreiben, kein Fritteusevolumen). So werden sie immer schön und nicht schwarz. Vielleicht ist es auch das Ei, das die Deutschen scheinbar nicht kennen, dass aufgrund der Flüssigkeit vor dem Schwarzwerden bewahrt.

    https://www.ichkoche.at/wiener-schnitzel-rezept-17...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • H
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Beim Wiener Schnitzel ist es wichtig, genug Fett in der Pfanne zu haben, so dass auch die Raender mit gebraeunt werden. Dass erreichst du, indem die Pfanne am Stiel packst und leicht hin und her bewegst. Das Bratfett muss ueber die Schnitzel schwappen. Panieren wie gewohnt und Fett nicht zu heiss werden lassen. Duenne Kalbsschnitzel sind gar, wenn die Panade schoen Farbe angenommen hat.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • H
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      Ja, gerade genug, dass das Fett ueber die Schnitzelraender schwappt. Frittiert werden Pommes:)

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Der Erfolg für ein ideales Kalbschnitzel hängt

    von der Vorbereitung ab.

    Vorteil :

    Beim Kalb brauchst du die Hörner nicht abmachen !

    Bedenke :

    Vor dem panieren mit grober Brötchen-Panade,

    muss das Kalbsleder abgezogen werden !

    Das Bratfett z.B. Sonnenblumenöl reichlich & vorher gut erhitzen.

    Mit Daumenprobe den Garpunkt mehrfach prüfen.

    Vorgewärmte Teller benutzen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    also beim panieren fängt es schon an > (Würzen nicht vergessen) die Schnitzel leicht klopfen, dann in Mehl leicht wenden und dann im zerquirltem EI schön überall Ei dran > gut andrücken das Paniermehl danach.

    https://images.search.yahoo.com/search/images?p=Wi...

    Eine große Pfanne nehmen und in ÖL (ich nehme Rapsöl) goldbraun anbraten keinen Deckel drüber.

    (Dürfte eigentlich kein Problem sein, wie machst du es denn?)

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 2 JahrenMelden

      wahrscheinlich ist die Pfanne zu heiß und zu wenig ÖL oder das falsche Paniermehl?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Festus
    Lv 6
    vor 2 Jahren

    In der Pfanne.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Panieren

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Wer paniert denn Kalbsschnitzel? Wenn dann muss die Panade am Fleisch kleben und die Pfanne muss zwar heiß aber nicht zu heiß sein, ansonsten verbrennt die Panade und wird schwarz und das Fleisch ist immer noch roh. Kalbfleisch ist kein Steak.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Wolfgangvor 2 JahrenMelden

      Jeder Koch panniert Kalbsschnitzel (siehe Wiener Schnitzel) UND WARUM SOLL KALBFLEISCH KEIN STEAK SEIN ??

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.