Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturReligion & Spiritualität · vor 2 Jahren

Wieso lässt Gott Massaker an Millionen von Menschen in der ganzen Welt zu, andererseits soll Gott Wunder an manchen Wallfahrern vollbringen?

Oder sind auch diese Wunderheilungen nichts als Augenwischerei?

10 Antworten

Bewertung
  • romero
    Lv 5
    vor 2 Jahren

    Es gibt viele Dinge, die Gott zulässt, um nur mal die physischen Übel zu nennen, wie Leiden, Krankheit und Tod. Ein moralisches Übel wäre die Sünde, die vom Wesen her eine Negation Gottes ist...Gott lässt die Massaker zu, weil er auf die Freiheit des Menschen Rücksicht nimmt. Und diese Freiheit lässt mich als Mensch handeln, wobei das Ergebnis dieses Handels zum Wohl des Anderen gereichen kann oder zum Untergang.

    Genauer zu untersuchen ist meiner Ansicht nach der psychische Zustand des Handelnden, inwieweit er (schuldfähig) von negativer Agression (Destruktivität) oder einem irrationalen Willen unterliegt. „Wenn die Frontallappen beschädigt sind“,so Gerhard Roth „wird der Familienvater zum Mörder“.

    Was nun die „Wallfahrer“betrifft, so haben alle die unterschiedlichsten Motive für so eine Reise, die von Neugier bis hin zur einer endgültigen Heilung viele Bereiche abdeckt. Die meisten, mit denen ich gesprochen habe, hatten einen unerschütterlichen Glauben an Gott und hielten das Gebet für äußerst wichtig.

    Wenn ich nun die Synoptiker als Zeugen ernst nehme, komme ich nicht umhin, dass es eine klare Zusage Gottes ist, wenn da steht...bittet und ihr werdet empfangen...bittet und es wird euch gegeben werden. Es gibt auch Menschen, bei denen ist die Erwartungshaltung gar nicht so riesig hinsichtlich des „Empfangens“ weil sie glauben, dass Gott ihnen in ihrem Werdegang als Antwort mitgibt, was sie zum Heil benötigen.

    Quelle(n): Anmerkung: Synoptiker nennt man die 3 Evangelisten Matthäus, Markus und Lukas, weil man ihre Texte zusammen (an)schauen kann syn-optein Prof Dr Roth ist Leiter des Neurobiologischen Instituts in Bremen Bittet und ihr werden empfangen u.a. Mt 7,7; Lk 11.9; Mk 11, 24
    • romero
      Lv 5
      vor 2 JahrenMelden

      Wenn du die Frage wieder zurück in Rel&Spirit setzt, was ohne Probleme geht, wird sie nicht mehr verschoben.Unter Behinderte findet man sie kaum, so gehen Antworten verloren...das nur nebenbei...

  • Berni
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Wer Verstand hat, weiß dass dieser Herr grundsätzlich auf "Urlaub" ist, wenn es Kriege in der Welt gibt !

    Die Kirche lebt sehr gut vom Glauben. Glauben kann nur, wer nichts weiß !

  • vor 2 Jahren

    Tut er doch nicht.

    Wenn jemand geheilt wird, glaubt er an seine Heilung - intensivst.

  • vor 2 Jahren

    Gegenfrage: Sollte es Gott geben und er verhielte sich genau in dieser Art und Weise - warum um alles in Welt, sollte also jemand zu so einem Monster beten? Wäre dieses Wesen überhaupt anbetungswert?

    Mal überlegt?

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Khan
    Lv 7
    vor 2 Jahren
  • vor 2 Jahren

    Die Menschen wollten Gottes Hilfe nicht (1.Mose 3,1-6; 5.Mose 30,19; Joh.14,6) und nahmen sich den "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) als Leitbild (2.Kor.11,14).

    Dazu gehört auch "Tod" (Offb.17,1-14).

    Mit "Wallfahrtsorten" hat die "Weltkirche" (2.Kor.4,4) zu tun. Unser ewige Schöpfer heilt, wen Er will (Jes.63,5; Apg.5,16).

    In Gottes Reich wird das Heil weltumspannend sein (Offb.22,2), denn der "Gott dieser Welt" glüht dann im ewigen Feuer (Offb.10,10)...

    Quelle(n): Gottes Wort
  • vor 2 Jahren

    Gott will ein freies Gegenüber haben, das sich seine Welt gestalten kann, dazu gab er den Verstand und das Geschichtsbewußtsein. Wie der Mensch das machen kann ist in der Bibel mit guten und schlechten Beispielen geschildert. Gott wirkt auf der Welt nur mit den Köpfen und Händen der Menschen. Leider wollen wir Menschen nicht nach den uns zum friedlichen Zusammenleben nötigen Regeln leben, sondern meinen oft alles besser zu wissen als der Schöpfer. Krieg und Fremdenhass zB haben noch nie etwas Gutes gebracht, dennoch wird lieber aufgerüstet als Friedensforschung betrieben, lieber mit dem Säbel gerasselt und gedroht (zB USA-Nord-Korea) als der Dialog gepflegt, lieber Reichtum gehortet als geteilt, lieber sich krankgefressen als Armen was mitzugeben. Der Westen lebt im Überfluss auf Kosten der "Dritten Welt". Aus der Geschichte wissen wir das das niemals gut geht, nicht gut gehen kann, dennoch machen wir so weiter. Wenn es dann aber zu Krieg und Terrorismus kommt sind nach Meinung vieler nicht wir sondern dann ist Gott schuld; seine Mahnung und Warnung wollen wir nicht hören und wenn wir uns dann selbst mit Krieg und Terrorismus bestrafen ist nur das "Monster" Gott schuld, denn uns ging es ja gut, wir leben/lebten in Saus und Braus, die Benachteiligten kümmern uns nicht. Gott aber will ALLEN Menschen gut, nicht nur den übermütigen Reichen. Ein echtes Wunder wäre wenn wir zur Einsicht und Umkehr kämen.

  • Mike
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Siehst du, das alles sind Glaubensmärchen. Das mit dem Massakern und den Wundern.

  • vor 2 Jahren

    zum tausendsten mal ... es gibt keinen Gott.

  • Fred
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Gott existiert doch gar nicht.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.