Wie kann ich schnell und am besten meinem autistichen Kleinkind helfen?

Unseres 19-Monatiges Kind ist höchstwahrscheinlich autistisch, in dem m-chat-Test erfüllt er dazu alle bedienungen. Wir haben sogar Regress in seiner Entwicklung beobachtet. Die Kinderärztin hat uns Soziopädiatrisches Zentrum empfohlen. Leider haben solche Zentren in der Umgebung von Stuttgart Termine erst ab Juni. Wir sind ziemlich verzweifelt und möchten schnellstmöglich etwas tun. Könntet Ihr uns etwas empfehlen? Wir wohnen in Stuttgart

6 Antworten

Bewertung
  • Doris
    Lv 6
    vor 2 Jahren

    in und um Stuttgart gibt es viele Angebote zur Hilfe für autistische Kinder.

    Mach einen Termin beim Sozialpädiatrischen Zentrum und nimm derweilen die anderen Hilfen wahr.

    Du brauchst nur Autismus und Stuttgart zu googlen, da gibt es allerhand.

    Und vor allem, verzweifel nicht, behalte einen kühlen Kopf. Ein Kind entwickelt sich öfter mal anders als gedacht und nichts ist "verloren".

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Vor allem solltet Ihr keine Panik bekommen. Wie seid Ihr denn in den vergangenen 19 Monaten mit Eurem Sonnenschein ausgekommen? Ich bin sicher, Ihr habt schon ein wenig "Alltag" in Eurer Familie. Gewohnheiten, Dinge, die Ihr miteinander unternehmt, miteinander sprechen, spielen, an- und ausziehen, Windeln wechseln, essen, schlafen und was sonst noch dazu gehört. Das müsst Ihr nicht von heute auf morgen umwerfen, nur weil ein Test Ergebnis XYZ geliefert hat. Im Gegenteil. Lebt Euer Leben miteinander, liebt Euer Kind so, wie es ist und versucht nicht, "am schnellsten zu helfen". Das ist keine Grippe, die in 2 Wochen auskuriert ist. Akzeptiert, dass Autismus ein Teil Eures Kindes ist, eine Eigenschaft, mit der es sein ganzes Leben lang wird auskommen müssen - und können. Natürlich braucht Ihr professionelle Hilfe. Außerdem solltet Ihr versuchen, mit anderen Eltern in Kontakt zu kommen. Das wird sich im Laufe der Zeit ergeben (tut es immer). Vor allem und zuallererst aber braucht Euer Kind Liebe, Wärme, Verständnis von seiner Mami und seinem Papi, eine Umgebung, in der es erkunden und Erfahrungen machen kann und Kontakt und Spiel mit anderen Kindern. Kurz: alles das, was jedes Kind braucht. Bis jetzt habt Ihr das gut gemacht, davon bin ich überzeugt. In Zukunft werdet Ihr es auch hinbekommen. Und Ihr werdet sehen, dass Euer Kind gerade deshalb wunderbar und einzigartig ist, weil es so ist, wie es ist. Alles Liebe und Gute wünscht Euch

    Der Eisbär

    Quelle(n): Bin selbst Papa...
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Schau dort mal rein - siehe Link. Ich denke, da findet sich etwas, was ihr bis Juni gebrauchen könnt.

    http://www.autismusstuttgart.de/termine.html

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 2 Jahren

    Wende dich an das Team von Dr. Klinghardt

    https://www.youtube.com/watch?v=0TYHTbGb9iU

    Youtube thumbnail

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 2 Jahren

    Akzeptiert Euer Kind, so wie es ist. Das ist das Beste, was Ihr jetzt und immer für es tun könnt.

    Zeigt Verständnis und Liebe und vor allem akkzepiert Euer Kind. Das ist alles was Ihr tun könnt.

    Autistische Kinder sind auch liebevoll und speziell. Ihr braucht ganz viel Geduld, aber Ihr werdet lernen, damit umzugehen.

    Und das ist es, worauf es ankommt.

    Hilfe und Unterstützung bekommt Ihr auch im Autistenzentrum der AWO.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mike
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Ich würde eine Zweitmeinung durch einen neurologisch geschulten Kinderarzt einholen. Nach Sicherung der Diagnose gibt es gute Medikamente dafür.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.