Telekom will Ladenetz für E-Autos aufbauen. Könnte das die E-Mobilität voranbringen?

In Deutschland seien 380 000 Kabelverzweiger der Telekom installiert. Jeder dieser grauen Kästen habe eine Stromversorgung, eine Batteriepufferung und digitale Messstelle. "Da müssen wir vorne nur einen Stöpsel dranmachen, dann können alle Elektroautos daran tanken", sagte Höttges. Tim Höttges Vorstandschef Dt. Telekom.

Der ganze Bericht ist in der "Automobilwoche" nachzulesen.

4 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Jahren
    Beste Antwort

    Altes ist Neues !

    °°°°°°°°°°°°°°°°°°° Meine Eltern haben nach 1945 erlebt,

    wie pfiffige Leute (kleine Firmen) aus alten Stahl-Helmen Kochtöpfe

    gepresst haben oder aus altem Militärgrät Blechöfen herstellten.

    Heute ist aus Erfahrung immer der, der zuerst auf einem fahrenden Zug

    aufspringt. Die meisten, mutigsten schaffen es noch.

    Ohne Risiko ist weder im Sport noch in der Wirtschaft kein Erfolg.

    Ob die E-Mobilität in 4 oder in 14 Jahren kommt, weiß der Fuchs.

    Auf jeden Fall dampft die Lokomotive schon. Noch sind Anhänger frei.

    Der neue französiche OPEL- Eigner ist offiziell schon auf einem

    der Wagon è !

    Auch China & sogar, man staune, - die USA.

  • vor 3 Jahren

    Und die Telekom will dafür dann bestimmt Geld haben, denn damit lässt sich ja vortrefflich Kohle machen, wenn tatsächlich mehr E-Autos durch die Gegend rollen sollten. Ich für meinen Teil werde diesen dämlichen Hype nicht mitmachen.

  • vor 3 Jahren

    Ja, ist aber immer noch nur ein heißer Tropfen auf einem Stein, wenn tatsächlich Millionen von Autofahrern auf E-Mobilität umsteigen werden.

  • ?
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Da kann man sehen das der Höttges noch weniger Hirn als eine Amöbe hat.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.