Dunkelglut fragte in TiereHunde · vor 2 Jahren

Welche Probleme löst man am besten mit einem Problemhund?

Update:

Etwa ein Drogenproblem mit einem Drogenhund?

15 Antworten

Bewertung
  • vor 2 Jahren

    Es gibt keine Problemhunde, das eigentliche Problem ist in solchen Fällen am anderen Ende der Leine

  • vor 2 Jahren

    Mal abgesehen davon, dass es gar keine "Problem-Hunde" gibt, sondern nur Problem-Menschen.......

    Würde ich bei dieser Frage ganz gerne Dieter Nuhr zitieren.

    Zitat: "Wenn man(n) keine Ahnung hat; einfach mal die Fresse halten!"

  • vor 2 Jahren

    Man löst mit einem Problemhund das Problem Hund. Solche schlecht erzogenen Vierbeiner müssen gut erzogen werden, und schon sind sie gute Familienhunde.

  • Festus
    Lv 6
    vor 2 Jahren

    Man kann moslemische Menschen/Gauner von sich fern halten (antanzen und klauen bei Moslems sehr beliebt).

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 2 Jahren

    Die Probleme die man ohne diesen Problemhund niemals gehabt hätte. Lösung: Diesen Hund abschaffen, und das möglichst schnell.

  • H
    Lv 7
    vor 2 Jahren

    Ein Problemhund loest keine Probleme, sondern schafft sie.

  • vor 2 Jahren

    Entweder Du selbst bist das Problem?

    Oder die Teillösung des Problems.

    Hier hilft eine kompetente Fachperson.

    Hunde brauchen klare Ansagen, Regeln.

    http://www.vox.de/cms/sendungen/der-hundeprofi.htm...

  • Anonym
    vor 2 Jahren

    Man kann damit Problembären stellen.

  • Anonym
    vor 2 Jahren

    Es gibt einen Hund, der seinen Zweck erfüllt. Er sitzt auf der Couch und guckt taff. Sobald er eine Werbung mit Hundepflegemitteln sieht, gibt es Bemerkungen wie: Àrff, Arff Wuff, Wuff oder Knurren (wenn er es nicht mag).

  • vor 2 Jahren

    ...ein Problem...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.