Könnte man Dschingis Khan heute als König der heutigen Türken nennen?

15 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Dumm wie Scheissdreck ist die Beschreibung für Menschen, die unter der weit verbreiteten Krankheit, Calva Fatigabit Faeces, extrem leiden. Bei dieser Krankheit, welche besonders häufig unter den Deutschen Politikern, Anwälten, Scientologen, Talkshowgästen, Minecraft und Arbeitslosen, verbreitet ist, wird die Gehirnmasse, so vorhanden, vom Erreger verdaut und so zu einem Verdauungsrückstandsprodukt.

    Die Betroffenen wirken äußerlich gesund, doch sobald sie versuchen, sich ihrer Umgebung mitzuteilen, wird es offensichtlich, dass sie bereits infiziert sind. Eine Heilung ist nahezu ausgeschlossen. Aktuelle Studien lassen vermuten, dass durch einschlägige Deutsche Fernsehsendungen der Erreger durch die Netzhaut in den Wirt eindringen kann.

    • Mike
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      "Der Schädel wird die Ausscheidungen vorantreiben", was übersetzt kein Krankheitsbild beschreibt, weil der Satz per se nicht schlüssig ist.
      Verschrieben ? Grammatik ?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Dschingis Khan war Mongole, die Türken kamen auch aus der Mongolei. Trotzdem ist das nicht vermischbar. Denn auch die Hunnen kamen aus Ostasien, Mongolei oder China.

    Der Gründer des osmanischen Reichs hieß Osman. Folglich sind die Türken ein Gemenge aus Sarazenen, Levantinern, Arabern, Seldschuken, Mongolen und einigen anderen Volksstämmen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • pikas
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Nein, der heißt doch Erdo Khan!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Nein. Der ist doch schon seit vielen Jahrhunderten tot!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Wirres Geschwafel.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Nein, vor ihm und seiner Herrschaft sind die Türken damals aus Sibirein (Altai) ins damals noch byzantinische Anatolien geflohen!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Er war Mongole und leitete die Eroberung Chinas ein, dessen Kaiser später sein Enkel Kubilai Khan wurde. Der gesamte mittlere und vordere Orient - mithin auch die Türkei - sowie Osteuropa war vorübergehend auch in mongolischer Hand. Friedlichere Teile der Goldenen Horde kamen wohl noch weit darüber hinaus, da es u.a. in Südfrankreich eine Region mit sehr mongolisch aussehenden Leuten gibt, die vermutlich ihre Nachkommen sind.

    Sprachlich - weniger biologisch - sind die Türken tatsächlich entfernt mit den Mongolen verwandt, aber das kommt noch aus der Zeit der Seldschuken, die im Frühmittelalter (etwa ein halbes Jahrtausend vor dem Mongolensturm) die zahlenmäßig viel größere kleinasische Altbevölkerung überlagerten und dieser ihre Sprache und Kultur aufprägten.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Nein, er war der König der Mongolei, mit den Türken hat er nicht viel gemeinsam.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Dschingis Khan ist nicht so weit gekommen

    1196 bis 1227

    http://www.flaggenlexikon.de/mongdsch.jpg

    Erst Timor hat die Türkei vollig eingenommen

    etwa 1379 bis 1405

    http://www.flaggenlexikon.de/mongtimu.jpg

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Nein, er war Mongole

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.