Warum sind manche Männer nur so egoistisch?

Eine Bekannte von mir hat damals wegen Kinder, aber auch Ehemann ihren alten Job an den Nagel gehängt, 2 Kinder zur Welt gebracht, war bis dato Hausfrau und Mutter.

In ihrem erlernten Beruf gibt es momentan keinen Job in der Stadt.

Doch hätte sie die Möglichkeit am Flughafen, der 100 km vom Wohnort weg ist als Flugabfertigerin zu arbeiten. Sie würde dort von Montag bis Freitag arbeiten und der Arbeitgeber würde ihr sogar eine Wohnung (Appartement) zur Verfügung stellen.

Und jetzt stellt sich ihr Ehemann in die Quere. Die Kinder sind schon alle gross genug um für sich selbst sorgen zu können unter der Woche. Der Sohn ist 19 und die Tochter 17, so dass sie ruhig auch mal 5 Tage ohne Mutter auskämen.

Die Kinder hätten nichts dagegen, aber der Ehemann. Er sagte ihr, dass das so nicht ginge einfach 5 Tage abwesend zu sein und er möge nicht, dass seine Ehefrau am Flughafen arbeite und er erzählt ihr lauter Horrorgeschichten wie: "Was, wenn in diesen Koffern etwas Gefährliches ist?" usw. und er versucht ihr Angst zu machen mit all den Terror-Geschichten.

Dabei ginge es um nicht wenig Geld, was wirklich der ganzen Familie gut käme und der Kredit für´s Haus auch schneller abbezahlt wäre.

Die Frau hat sich so auf den Job gefreut und nun sitzt sie hier und grübelt nach und hat ihrem Ehemann gegenüber Gewissensbisse.

Wie kann ein Mann nur so egoistisch sein und seine Frau nicht den Job machen lassen, den sie will?

Er selbst ist auch wochenlang nicht da, sondern auf Geschäftsreise

20 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Jahren

    Das hat etwas mit Vertrauen zu tun. Er traut ihr nicht, denn er würde wohl untreu werden, und genau das ist sein Problem. Er schließt von sich auf seine Frau, und ganz ehrlich, sie sollte den Job annehmen, und wenn es ihm nicht gefällt, dann das zusätzliche Geld sparen, sie wird es brauchen für eine mögliche Scheidung die dieser Egoist dann anstreben wird.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    nun, die Männer haben einfach seit Menschengedenken einen anderen Blickwinkel der Geschehnisse somit, doch ich bin schon oder wäre froh, wenn nicht gar so viele Männer immer und immer wieder gewalttätig gegenüber den Kindern und Frauen wären, dies ist für mich ein riesen großes Problem.

    Gewalt ist leider immer noch überwiegend Männersache und da gehören viel härtere Strafen her und nicht nur wegen Körperverletzung - denn es hätte ja auch zum Tod führen können - ein Mann wo Hand an Kinder und Frauen legt - gehört in KNAST und nicht auf Bewährung auf freien Fuß gesetzt, denn dann endet es beim nächsten MAL (wie schon so oft) für die Betroffenen tödlich.

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      deine FREUNDIN - sollte einfach die Kinder nehmen und gehen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • H
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Ob ein Job als Flugabfertigerin eine Fernbeziehung Wert ist, vor allem wenn finanziell nicht notwendig, also ich weiss ja nicht. Welche Airline offeriert denn solche Position mit einer Wohnung?

    Die vorgebrachten Gruende des Ehemannes sind mehr als fadenscheinig, und wenn die Dame diesen Job unbedingt antreten moechte, kann sie ja pendeln. 100 Km sind ja nun nicht die Welt. Immer noch besser, als doppelte Haushaltsfuehrung.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • mytilena
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      Mit 17 und 19 ist man kein Kind mehr, das man bemuttern muss.
      Außerdem ist der Vater da, der sich auch gleichberechtigt, wenn sie das überhaupt noch nötig haben, um die "lieben Kleinen" kümmern kann.
      Ich brauchte mit 17 keinen mehr, der mir den Hintern hinterher trägt, und meine Kinder auch nicht.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Diese Frage kann ich dir leider auch nicht beantworten. Ich würde auch gerne wieder arbeiten und mache mir wirklich Gedanken drüber, als was, denn in meinem gelernten Beruf als Hauswirtschafterin will ich gar nicht arbeiten, weil ich den Job einfach bloss kotzlangweilig und strohdoof finde, als Erzieherin kriege ich keinen Job, weil ich kein Anerkennungspraktikum habe und als Kutscherin hab ich mich beworben gehabt, ich hätte vielleicht sogar eine Chance auf einen Job gehabt, aber da hat mir dann damals die Agentur für Arbeit einen Strich durch die Rechnung gemacht, als ich die angerufen und gefragt hab, ob die mir die Kosten für die Fahrt zum Vorstellungsgespräch übernehmen, da ich sonst wegen Hartz-IV damals glatt verhungert wäre, wenn ich dann auch noch das Geld für die Hin- und Rückfahrt selbst geblecht hätte. Das hätte ich definitiv nicht machen können... daher hab ich es dann auch gelassen... Aber ich finde es schon ziemlich erbärmlich, wenn Männer von ihrer Frau verlangen, dass sie zu Hause zu bleiben hat, wenn sie die Gelegenheit gerne wahrnehmen würde, selbst arbeiten zu gehen. Andererseits hab ich jetzt aber auch mal geguckt, was das für ein Job ist, den die Fragestellerin da nannte und hab nen Link mit einer detaillierten Beschreibung gefunden: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/arch...

    Also für MICH wäre DER Job vermutlich nicht wirklich was, aber wenn die Frau Lagerlogistik gelernt hat, warum nicht?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Jahren

    der kann halt nicht kochen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Wenn Ehemänner zur See fahren, wochenlang auf Montage sind, bei der Bundeswehr im Ausland, wegen anderer Aufgaben wie "Ärzte ohne Grenzen" weit ab von der Familie sind, dann ist das für die meisten normal, dass der Mann die Brötchen verdient für die Familie, und die Frau sich zu Hause um die Kinder und den Haushalt kümmert.

    Wenn aber eine Frau in ihrem Beruf arbeiten will und dadurch nur am Wochenende zu Hause ist, dann wird darüber diskutiert, ob das in Ordnung ist.

    Und hier sind die Kinder auch schon alt genug, um sich selbst zu versorgen und auch das Heim sauber zu halten, in dem sie leben. Das Gleiche gilt für den Ehemann.

    Was ich hier teilweise lese, zeigt mir wieder mal deutlich, dass Wort und Tat nicht übereinstimmen.

    Gleichberechtigung steht also nur auf dem Papier???

    Dann ist sie nicht das Papier wert, auf dem sie festgeschrieben steht, denn merkwürdigerweise sind es nicht nur Männer, die der Meinung sind, dass das für eine Frau nicht in Frage kommt, in ihrem Beruf zu arbeiten, wenn sie nicht jeden Tag schön nach Hause kommt, sondern es sind auch genug Frauen, die so denken.

    Ich bin der Meinung, wenn eine Ehe es nicht aushält, dass die Partner temporär auch mal getrennt sind, dann taugt die Ehe nicht viel.

    Auch in einer Ehe, auch wenn man sich liebt, muss man nicht immer aufeinanderklucken.

    Eine gute Partnerschaft zeichnet sich durch Vertrauen aus und auch durch einen gewissen Freiraum für beide, natürlich im Rahmen der gesamten Familie und in Absprache.

    Und hier sind die Kinder selbständig genug.

    Wo ist hier das Problem??

    Möglicherweise hat der Eheman Angst davor, geliebte Gewohnheiten und Bequemlichkeiten aufgeben zu müssen, oder dass die Ehefrau zu selbständig wird, und er sie nicht mehr unter Kontrolle hat.

    Es kann viele Gründe haben.

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • Karl K.
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      sollen bevor sie Kinder in die Welt gesetzt hat oder soll warten bis die beiden aus dem Haus sind. Auch 2 Kids 17/19 kann man nicht sagen "seht zu wie ihr klar kommt, ich bin jetzt nur noch am WE zu Hause"...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Freude
    Lv 6
    vor 3 Jahren

    Was glaubst Du?

    Hat es mehr Links-als-Rechtskurven?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Oha, du hast also das Bedürfnis deinen Klatsch und Tratsch von Dritten hier kommentiert zu bekommen? Wozu eigentlich, wenn ich fragen darf? Das geht im Grunde nur die liebe Familie etwas an, die du da so im "Lindenstraße"-Stil umrissen hast. Wenn die Eheleute sich das nicht untereinander ausmachen können, dann wird auch die bescheuerte Clever-Gemeinde keinen Einfluss nehmen können.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Naja, wahrscheinlich kann er nicht gut alleine sein.

    Außerdem hat er vl. Angst, dass so die Familie zerbricht.

    Will die Frau von zuhause weg???

    Fährt er denn immer noch immer wieder mal wochenlang auf Geschäftsreise?

    Wer soll in der Zeit wichtige Zettel für das 17jährige Kind unterschreiben (von zB der Schule)?

    Ich fände es nicht gut eine 17jährige alleine zu lassen. Auch in dem Alter braucht man immer wieder Unterstützung, die -wenn beide Elternteile weg sind- nicht gegeben ist.

    So etwas kann man nur zu zweit entscheiden.

    Ich gehe übrigens davon aus, dass sie die Kinder und Familie wollte - sie hat sich dazu entschieden nicht zu arbeiten - wenn sie nun ihr Leben umkrempeln will, geht das dem Mann vl einfach etwas zu schnell.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    "wochenlang auf Geschäftsreise"-so´n Job gibt´s nicht, deine Frage is´n fake

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.