Remo
Lv 7
Remo fragte in Schule & BildungSchule · vor 3 Jahren

Heißt Widerstand gegen die Staatsgewalt jetzt Demonstration?

12 Antworten

Bewertung
  • H
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    In einer Demokratie sind friedliche Demonstrationen das Kundtun einer anderen Meinung und werden nicht als Widerstand gegen die Staatsgewalt aufgefasst. Ansonsten wuerden sie ja wohl kaum genehmigt werden:)

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    "Er wollt è keinen Widerstand,

    er wollte nur das er wieder stand.

    Er war noch jung, war Student, war nicht allein.

    Die Staatsgewalt hat seine Macht gesendet,

    da ward Bennos Leben spontan beendet,

    so sehr, - das Benno Ohnesorg -

    nie wieder stand."

    ( 1940 - 1967 )

    Bei der Gefährdung von alten & neuen Nazis in hohen Ämtern

    zogern die Büttel eines Rechtstaates immer alle Register .

    Wenn schon Studenten aufmucken waren die Väter unseres Rechts,

    schon in den Folterkellern der Gestapo nicht zimperlich.

    >>> Demonstration heißt zeigen !

    Ärger & Missmut artig verschucken heißt -

    sich vor der Staatsmacht ergeben zu verneigen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    wo Recht zu Unrecht wird - da kann absoluter Widerstand gegen jegliche Staatsgewalt zur Pflicht werden.

    Doch zäumen wir mal das Pferd von hinten auf > bei mir wäre erst gar keiner da - der abgeschoben werden könnte, da die schon zuvor abgewiesen gehören - BASTA.

    Das einzige was Polizisten können, einen Fahrer solange verfolgen - bis es in Raserei ausartet und meistens endet es für den Flüchtigen tödlich - schon komisch na, obwohl es doch völlig ausreichen würde andere Kollegen zu verständigen - wo heutzutage doch den WEG absperren könnten - durch das Smart Phone kann man doch die WEGE verfolgen von dem Flüchtigen und wenn man ihn nun nicht gleich erwischt - dann halt später - auch wenn das Auto nun einmal gestohlen war - zu Schrott gefahren und ein Toter, dies bringt wohl auch nichts ein - doch da kommt einmal mehr wieder jede Erkenntnis zu spät.

    // die Beamten gehörten mal auf eine Schulung zum sicheren Umgang mit Flüchtigen im Straßenverkehr - da hätte ja auch ein Unschuldiger zu Tode kommen können - es ist doch wie ne illegale Straßenjagd oder RENNEN somit - na - viele Grüße an die Polizei - vor allem an diejenigen wo so übereifrig sind und dafür verantwortlich sind - das Mütter ihre Kinder verlieren - so sinnlos, dafür ist die Polizei alleinig verantwortlich > doch die stehen ja nicht einmal dazu - das einzige was die können > Unschuldige in Gefahr zu bringen und wenn eine verfolgte FRAU wirklich Hilfe benötigt - dann heißt es so lapidar am Telefon - manchmal auch vor Ort - wenn sie denn kommen überhaupt, wird nachgefragt:

    "hat er sie angegriffen?"

    wenn nicht - dann melden sie sich bevor er sie absticht - geht es noch.?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Nein, man kann sich auch verbal wehren und nicht immer mit Gewalt. Man kann sich schließlich auch nicht alles gefallen lassen, nur sollte es friedlich bleiben.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 3 Jahren

    Nein. In den 80er Jahren waren gerade die Demonstrationen unserer Atomgegner dafür berühmt, dass es diverse "Unfriedlichkeiten" gab, die die Polizei mit Wasserwerfern versuchte in den Griff zu kriegen, @ H

    Und das Demonstrationsrecht ist bei uns im Grundgesetz verankert. Siehe Art. 8 GG und Art. 5 GG und als solches eben auch entsprechend gesetzlich abgesichert, nämlich in den §§ 14-20 VersammlG.

    Im Übrigen ist eine Demonstration lediglich das einzige verbleibende Mittel wenn alles andere nichts hilft, um auf Missstände hierzulande aufmerksam zu machen.

    Im Grunde genommen nehme ich dieses Recht für mich in Bezug auf meine hier getätigten Aussagen bei Yahoo in Bezug auf unseren Staat in Anspruch. Und nichts weiter. Ich bin ein normalerweise sehr friedlicher Mensch, aber es geht eben auch um MEINE RECHTE als Staatsbürgerin der BRD und solange meine Rechte in Bezug auf meine chronische Erkrankung und meine diversen anderen gesundheitlichen Probleme so derartig mit Füßen getreten werden, wie bisher, ich rede da beispielsweise von einer NICHT-Verbeamtung aufgrund meines inzwischen fortgeschrittenen Alters und aufgrund meiner chronischen Erkrankung, welche für mich eine GLASKLARE DISKRIMINIERUNG meiner Person darstellt, solange werde ich hier öffentlich das Ganze anprangern. Beamte haben lebenslänglich ihre Bezüge, egal wieviel oder was sie arbeiten UND sie sind finanziell ihr Leben lang abgesichert.

    Das kann man von chronisch Kranken Menschen, die hauptsächlich in Hartz-IV geschickt werden, weil die Wirtschaft sie nicht haben WILL eben nicht behaupten und DAS IST NE DICKE, FETTE SAUEREI.

    Mir steht genau die gleiche Rentenhöhe zu, wie jedem anderen, auch Beamten. Punkt, fertig aus und eben nicht der Geringste Hartz-IV-Satz! Schließlich musste ICH als ich noch arbeiten ging, mehr als einmal meine Gesundheit opfern für das Wohl des Betriebes, denn da hat keiner nach gefragt, wenn ich einfach zu spät in die Pause geschickt worden bin, weil trotz Absprache die Ablösung nicht zu dem Zeitpunkt auch ablösen kam, wo sie vorher angesprochen wurde.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Du meinst die Sitzblockade einiger unreifer Kinder ?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Deutsche für DEUTSCHLAND dürfen schon mal gar nicht demonstrieren

    bedeutet dann, Widerstand gegen die Staatsgewalt

    DARUM

    Deutsche Mitbürger geht zur Wahl 2017 und wählt AfD

    → zeigst der Merkel-Diktatur

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.