Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMultikulturBehinderte · vor 3 Jahren

Warum bestehen alle immer auf eine Privatsphäre, mieten oder kaufen sich aber ein Haus (eine Wohnung) in der sehr viel Glas verbaut ist?

Und wer es sich leisten kann macht sich fast nur Glas in der "Hütte".

Oder warum glauben alle freie Entscheidungen zu treffen wenn Sie doch nur Tarifpreise vorgeschrieben bekommen?

Sind diese Denkweisen nicht Kontraproduktiv?

14 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Jahren

    wir haben auch gebaut, da wir nichts passendes gefunden haben und es hat nun eh alles viel zulange gedauert und wir sind ja auch noch lange nicht fertig mit allem drum herum, doch wir haben zwei Balkone und eine große Terrasse direkt am Wald- und Wiesenrand, mit viel Glück wachsen hinterm ZAUN unsere Büsche schnell nach oben und keiner kann mehr rein schauen, ansonsten viel HOLZ und die FENSTER kann man am ABEND schließen, mit vorhandenen Holzläden > zur Nordseite hin - denn gegen Süden ist unsere TERRASSE und so gut wie nicht einsichtig somit.

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      <Alle< anderen Eigentümer wollen wohl zeigen was sie so haben und besitzen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Wohnhäuser (Eigenheime) mit raumhohen Fenstern im Wohnzimmer

    sind eine Marotte von Architekten.

    Zu 90 % wird dann die Wärme / Kältedämmung im OG errechnet.

    Schlafzimmer, Bad & Nebenräume, Kinderzimmer.

    Es gibt Neubauten wo der Bürgersteig direkt am Küchenfenster mündet.

    Jeder Neubau muss den Gesetzen der Energieeinsparung genügen.

    Die Wohnzimmer werden dabei meist zum Energiefresser.

    Je nach Himmelsrichtung werden große Glasscheiben zu Brutstätten.

    Menschen mit psychischen Schwächen sperren ihre Fenster mit dichten

    Gardinen ab. Sie glauben sich ständig beobachtet.

    Das ist ein Zwang den sie auf ihre Kinder vererben.

    Das Gegenteil ist der Zwang seine sexuellen Begierden vor großen

    Fenster oder von Balkonen aus der Umwelt präsentieren zu müssen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Ja, deine Denkweise ist kontraproduktiv

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Du vergisst bei deiner Frage, dass man auch von drinnen durch das Glas nach draußen gucken kann UND du vergisst, dass man bei getöntem Glas beispielsweise von draußen nicht nach drinnen, aber von drinnen durchaus nach draußen gucken kann. Daher ist dann eben auch die Privatsphäre gewahrt und trotzdem kriegen die Leute, die hinter dem getönten Glas hocken immer noch genug von draußen und ihrer Umwelt mit.

    Und was das mit dem sich leisten können und dem Glas auf sich hat: Jemand, der es sich leisten kann, der hat auch seine Leute, die im Notfall, den Dreck weg putzen. Sowas würde mir allerdings im Traum nie einfallen und was diese Spiegelfronten und weißen Küchenflächen angeht, die unser Doc erwähnt hat: Als wir uns unsere Küche nach Maß haben anfertigen lassen als wir noch in der Nähe von Kandel wohnten, hab ich gezielt darauf geachtet, dass wir NICHTS dergleichen in die Küche kriegten, denn ich finde: Wer das reinigen muss, der muss auch bestimmen können, wie das auszusehen hat und SOWAS würde mir NIEMALS in die Bude kommen. Ne Putzfrau konnte ich mir in meinem ganzen Leben nie leisten, aber selbst wenn ich es könnte, würde ich derjenigen mit solchem Dünnschiss ehrlich gesagt das Leben definitiv NICHT schwer machen.

    ABER: Das ist eben auch der Grund, warum ich mich weigere, bei anderen Leuten einen Putzjob zu machen. Soll gefälligst jeder selber machen! dann wissen die nämlich auch alle, was das überhaupt für ein Job ist!

    Und was deine Bemerkung mit den Tarifpreisen angeht: Genau DAS ist der Grund, warum ich auf meiner Aussage bestehe. Unter 2500,- € Netto für 36 Stunden die Woche ist bei mir nichts zu wollen. Wer das nicht bezahlen will, hat halt eben Pech gehabt.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Berni
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Du hättest bei deiner Geburt darauf bestehen sollen, dass man dich sofort zurück schiebt !

    Hat man dir vielleicht etwas in den Tee geschüttet ?

    • ...Alle Kommentare anzeigen
    • aeneas
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      @FS-Smartie: Viel Licht im Haus oder Wohnung steht einer Privatsphaere - und dem Recht darauf - doch in keiner Weise entgegen!

      Glasfronten sind keine Aufforderungen an Spanner, sich davor zu versammeln.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Große, ausladende Glasfronten sind nunmal gerade der letzte Schrei in der Architektur. Genauso wie spiegelglatte, weiße Küchenflächen und Schränke: Da lässt du einen Kochtopf stehen und das ganze sieht plötzlich unordentlich aus. Die Architektur, im privaten wie im öffentlichen Raum, verhält sich momentan so wie die Mode der Haute couture: Alle applaudieren, aber niemand bei gesundem Verstand möchte das selbst haben.

    Hinzu kommt, dass viele der modernen Bauten, Kirchen und Urnenhaine z.B., zwar optisch hui aussehen, modern und spektakulär, aber nach einem Jahr und einigen Regenschauern schimmelt plötzlich alles und überall sickert das Regenwasser rein. Hier sind die feinen Architekten nämlich nachlässig, das ist ihnen alles völlig egal. Die Form muss stimmen. Auch die Statik spielt keine Rolle mehr, denn darum kümmern sich dann die Bauherren. Keine Berufsgruppe ist seit eh und je so sehr auf einem einzigen Egotrip wie die der Architekten.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Vielleicht sind das zwei verschiedene Personengruppen. Aber selbst wenn man in einem gläsernen Haus lebt, zeigt man nur das, was man will. Man kann durchaus gleichzeitig gegen erzwungene Einschränkungen der Privatsphäre sein.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Festus
    Lv 6
    vor 3 Jahren

    Und warum bist Du anonym?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Da sind meist Architekten daran schuld. Häuser mit viel Glas sehen viel dekorativer aus. Auch wenn die Bewohner sich im Innern später darüber ärgern, dass man von außen durchsehen kann.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Haus/Wohnung !! meinst du heute oder damals

    Privatsphäre ?? im Zeitalter "sozialer Medien", Selbstdarsteller ???

    • blauclever
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      @Blockerli: Wer das nötige Kleingeld mitbringt, legt sich bei der Anschaffung von Fenstern so etwas zu ...
      https://www.bauen.de/a/spiegelglas-sehen-ohne-gesehen-zu-werden.html

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.